Das aktuelle Wetter Herne 18°C
Gericht

Ist Frau aus Herne eine „Prügel-Mutter“?

16.08.2012 | 20:00 Uhr
Ist Frau aus Herne eine „Prügel-Mutter“?
Eine 38-Jährige Frau aus Herne soll ihre Kinder wiederholt brutal geschlagen haben.

Bochum/Herne.   Prozessauftakt vor dem Landgericht Bochum: Eine 38-Jährige Frau aus Herne soll ihre Kinder wiederholt brutal geschlagen haben. Die Staatsanwaltschaft hat insgesamt 161 Fälle von Misshandlung aufgelistet.

Wenn die Vorwürfe stimmen, dann muss diese Mutter ihre Kinder fast schon gehasst haben: In Bochum hat am Donnerstag der Prozess gegen eine 38-Jährige Hernerin begonnen. Sie soll ihre Kinder geschlagen haben, unter anderem ihre geistig behinderte Tochter mit einem Gummischlauch. Sie selbst streitet alles ab.

Sechs Kinder hat sie, das jüngste ist ein Jahr alt. „Natürlich ist es nicht leicht, allen Kindern gerecht zu werden“, sagte die 38-Jährige den Richtern. „Aber ich habe meine Kinder nicht geschlagen – nicht mit Gegenständen.“ Genau das sieht die Staatsanwaltschaft jedoch anders. Sie hat 161 (!) Fälle von Kindesmisshandlung aufgelistet. Vor allem zwei Mädchen sollen immer wieder verprügelt worden sein.

„Spätestens seit 2004 züchtigte sie ihre Kinder, fügte ihnen Schmerzen und Verletzungen zu“, heißt es in der Anklageschrift. Und: „Sie schlug mit einem Gummischlauch auf die Beine der Tochter ein, als diese mit ihrer Schwester auf dem Boden lag.“ Einmal soll die Angeklagte auch mit einem Stock zugeschlagen haben – auf Oberarme und Knie. Die Schläge waren laut Anklage so hart, dass sich eines der Mädchen übergeben musste.

Lehrerin fielen blaue Flecke auf

Tatorte waren angeblich die beiden Wohnungen der Familie unweit der Herner Fußgängerzone und eine Bochumer U-Bahn-Station. Dort soll die Angeklagte eine ihrer Töchter fast auf die Gleise gestoßen haben. Ein Passant hatte sie angeblich gerade noch aufgefangen.

Einer Lehrerin waren die vielen blauen Flecke an den Beinen der Kinder beim Schwimmunterricht aufgefallen. Sie alarmierte das Jugendamt, dann übernahm die Polizei. Im Prozess erklärte die Mutter die Hautverfärbungen mit einer angeblichen Neurodermitis ihrer Tochter.

  1. Seite 1: Ist Frau aus Herne eine „Prügel-Mutter“?
    Seite 2: Großmutter rettete dem Mädchen wohl das Leben

1 | 2



Kommentare
18.08.2012
13:09
Ist Frau aus Herne eine „Prügel-Mutter“?
von tierfreund61 | #2

Das hört sich nicht nach einen Klaps an. Kinder müssen vor Prügel und Misshandlungen geschützt werden, sonst artet es noch mehr aus. Sterben nicht genug Kinder durch unfähige Eltern? Außerdem kann man glaube ich gut unterscheiden zwischen blauen Flecken vom Spielen, oder die von Prügel und Misshandlungen.

16.08.2012
23:43
Ist Frau eine „Prügel-Mutter“?
von Xavinia | #1

Ach du meine Güte!

Wenn ich bedenke, wie oft meine Geschwister und ich mit blauen Flecken in die Schule gegangen sind, muss ich ja schon froh sein, dass meine arme Mutter nicht verhaftet worden ist.
Die blauen Flecke hat nämlich nicht sie uns zugefügt; das waren Zeichen einer unbeschwerten Kindheit. Klettern auf Bäumen; Mutproben im Wald, Rollschuhlaufen ohne Knieschoner und Helm.

Statt vor Gericht zu zerren, sollte man dieser 6-fach Mutter lieber Unterstützung anbieten. Wofür ist das Jugendamt eigentlich da? Eine Fachkraft, die tagtäglich nach dem Rechten sieht und für die Belange von Mutter und Kindern zuständig, würde mehr bringen, als irgendeine juristische Strafe.

Schade übrigens, dass nichts über den Verbleib der Kinder berichtet wird.

1 Antwort
Ist Frau aus Herne eine „Prügel-Mutter“?
von virt77 | #1-1

Schön das Sie diesen mutmasslichen Kindesmissbrauch so rechtfertigen. Vielleicht sollten Sie sich als Rechtsanwalt (und Lebenshilfe) der armen Frau zur Verfügung stellen.

Aus dem Ressort
Seit 60 Jahren gehen die Dzudzeks durch dick und dünn
Diamantene Hochzeit
60 Jahre sind sie nun schon verheiratet und trotzdem schauen sie sich immer noch so verliebt an wie am ersten Tag. Gundolf und Gerda Dzudzek stehen kurz vor ihrer diamantenen Hochzeit am Samstag und können sich noch genau an ihr erstes Treffen erinnern.
Ein Eickel wird Tee im Elektronikfachgeschäft verkauft
Handel
Eine erstaunliche Symbiose hat sich in Eickel entwickelt: Ines Grams bietet auf winzigem Raum Tee an - im Ladenlokal eines Elektronikfachgeschäfts. Die artfremde Kombination kommt bei den Kunden offenbar an. Interessant: Grams leidet doppelt unter der Sperrung der Hordeler Straße.
Polizei kontrolliert Verkehr vor Herner Grundschulen
Schulstart
Zum Schulstart für die i-Dötzchen starteten Verkehrssicherheitsberater die Polizei am Donnerstag eine breite Aufklärungskampagne an allen Grundschulen in Herne und Wanne-Eickel. Los ging es an der Grundschule Vellwgistraße in Börnig.
Im Herner Bahnhof muss noch Einiges verbessert werden
Bahnhofstest
Das Bündnis „Allianz pro Schiene“ hat Deutschlands „Bahnhöfe des Jahres“ gekürt. Herne und Wanne-Eickel waren im Test gar nicht erst dabei. Daher nimmt die WAZ beiden lokalen Bahnhöfe selbst unter die Lupe. Der Herner Bahnhof kann von innen nicht halten, was er von außen verspricht.
Herner entwickelt mobile Brandschutztasche
Erste Hilfe
Schlimme Dinge gesehen und erlebt hat er in seinem Job genug. Seit 25 Jahren ist Gerd Stank für die Berufsfeuerwehr im Einsatz. Immer mit dem Ziel: „Menschen zu helfen, die in Gefahr sind.“ Er hat eine Brandschutztasche entwickelt, die Hilfsmittel für den Ernstfall enthält.
Umfrage
Parkchaos vor den Schulen, wenn Eltern ihre Kinder absetzen - kennen Sie das auch aus Herne?

Parkchaos vor den Schulen, wenn Eltern ihre Kinder absetzen - kennen Sie das auch aus Herne?

 
Fotos und Videos
Herner Bahnhof
Bildgalerie
Bahnhofstest
Das weiße Gold der Kelten
Bildgalerie
Ausstellung
Rheumaklinik
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
28. Rock Spektakulum
Bildgalerie
Festival