Das aktuelle Wetter Dinslaken 18°C
Ehrenrentmeister Erich Weichert

Eine Arbeit im Stillen

17.07.2009 | 17:27 Uhr

Dinslaken. Überrascht und erfreut waren die Mitglieder des Heimatvereins Dinslaken beim Sommerfest auf dem Wasserschloss Anholt, als die amtierende Ehrenrentmeisterin Gisela Marzin den neuen Ehrenrentmeister vorstellte.

Mit Erich Weichert sei es jemand, „der sich nicht in den Vordergrund drängt”, wie sie in ihrer Laudatio unterstrich. „Vielmehr einer, der im Stillen die Arbeit macht.” Auch in der IG Altstadt engagiert, sorge er dafür, dass bei Festen die Zelte aufgebaut würden, dass die Grills auch hinterher wieder blinkten. Für die Arbeit am Backofen am Museum Voswinckelshof habe Weichert eigens eine Schulung in Süddeutschland gemacht.

Auf der schwäbischen Alb leitete der gebürtige Walsumer nach seiner Berufstätigkeit bei Armco in leitender Position mit seiner Frau und den beiden Söhnen jahrelang ein Feriendorf. Seit Jahrzehnten gehört Erich Weichert dem Heimatverein an und engagiert sich seit seiner Pensionierung wieder mit voller Kraft in der Dinslakener Altstadt.

Sein liebstes Hobby ist von Jugend an das Wandern. Schon früh durchwanderte er die deutschen Mittelgebirge. Den Rennsteig zu erwandern, gehört zu einem seiner Wünsche.

Einen anderen Wunsch äußerte Erich Weichert beim Sommerfest gegenüber Ronny Schneider, dem Vorsitzenden des Heimatvereins Dinslaken. „Der Heimatverein und die IG Altstadt könnten mit einigen anderen Vereinen einen historischen Martinimarkt gestalten. Ein Markt, wie er früher zu Martini in Dinslaken stattgefunden hat, würde dem Altmarkt zum Abschluss des Martinszugs gut tun.” rosch


Kommentare
Aus dem Ressort
Das Finanzgeschäft vor Ort wird schwieriger
Wirtschaft
Der Vorstand der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe kritisiert das Ausmaß der durch Europa vorgegebenen Regulierungen, die sich auch auf die Kreditvergabe und Zinserträge der regionalen Banken auswirkten.
Dinslaken: Katze verendete qualvoll
Tiere
Einer Katze wurde in Hiesfeld offenbar mit einer Tellerfalle ein Bein abgerissen. Tierhilfe bitte, auf Fallen im Bereich Krengelstraße/Hochstraße/Karl-Heinz-Klingen-Straße zu achten. Sie können für Mensch und Tier gefährlich sein
Warum eine gestiftete Bank nicht am Wanderweg bleiben darf
Wanderweg
Tischler Frank Bungert hat auf Eigeninitiative eine Sitzgelegenheit am Rotbachweg in Dinslaken installiert - leider ohne Genehmigung. Die Sitzgelegenheit war schon lange von Radfahrern und Fußgängern gefordert worden. Nun muss die die Bank wieder weg. Das fordert der Lippeverband.
Hünxe: Kanal wird zur Falle für Landtiere
Natur
Regionalforstamt regt Machbarkeitsstudie an, um nach Lösungen zu suchen.
Umweltzone: Nur wenige Verstöße in Dinslaken
Verkehr
Die Stadt Dinslaken war im Ruhrgebiet Vorreiter. Die Einhaltung der Regelung wird von der Kommune stringent überwacht.
Fotos und Videos
WM Finale 2014
Bildgalerie
Weltmeister 2014
Motorkunstflug
Bildgalerie
Meisterschaft
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Römerlager an der Lippe
Bildgalerie
Historisches