Das aktuelle Wetter Dinslaken 5°C
Nachrichten aus Dinslaken, Hünxe und Voerde

Dach nicht kaputtreden

06.11.2007 | 18:39 Uhr

POLITIK. Die Offensive D ist weiter für eine flexible Überdachung des Burgtheaters.

DINSLAKEN. Heinrich Mühmert von der Offensive D findet, dass sein Wunsch nach der Überdachung des Burgtheaters kaputtgerdet wird (die NRZ berichtete). "Meine Anfrage an die Verwaltung betraf eine variable Überdachung und ich bekomme eine Antwort über ein festes Dach, das Millionen kostet", so Mühmert. Er wisse, dass ein festes Dach aus Kostengründen nicht zu realisieren sei. Deshalb hätte man den Antrag in der Sitzung des Kultur- und Partnerschaftsausschuss direkt anders diskutieren müssen, so Mühmert.

Platz für 800 bis 1000 Menschen

Ihm schwebt nach wie vor eine variable Lösung mit einem kurzfristig aufzubauenden Kran und einem riesigen Dekoschirm vor. "800 bis 1000 Menschen würden darunter Platz finden, das wär doch schon was", sagt Mühmert, der auch schon bei einem Anbieter nachgefragt hat. Aus Bocholt liegt ihm ein Angebot: 1400 Euro würde ein solcher Kran mit Schirm pro Samstagabendvorstellung kosten. "Das rechnet sich", meint Mühmert.

Eine solche Lösung war in der Ausschusssitzung andiskutiert und aus mehreren Gründen verworfen worden. Dabei ging es unter anderem darum, dass Dekofallschirme heftigen Regengüssen nicht gewachsen sind, Wind die Zuschauer außen trotzdem im Regen sitzen lässt und es im Burgtheater nicht genügend Ankerpunkte gibt, um den Schirm zu spannen. Hinweise, die von einzelnen Politikern kamen, nicht aber von der Verwaltung überprüft waren. Und das hätte Heinrich Mühmert aus fachlicher Perspektive doch schon gerne genauer gewusst. (kub)



Kommentare
Aus dem Ressort
Arbeiten laufen nach Plan
Maßnahme
Auf der Jahreshauptversammlung berichtete der Vorstandsvorsitzende der Emschergenossenschaft über die zahlreichen Großprojekte.
THG führt Dalton-Konzept ein
Bildung
Zweimal täglich wählen Schüler in den offenen Stunden Fach und Lehrer selbst.
„Ich bin Hünxer durch und durch“
Bürgermeisterwahl
SPD Hünxe wählte Werner Schulte einstimmig zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. 56-Jähriger sieht sich als „Vermittler zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung“.
Auch Josef Latz dreht den Zapfhahn zu
Gastronomie
Das Kneipensterben in Dinslaken und Voerde geht weiter: Nach 50 Jahren am Tresen geht derGambrinus-Wirt in den Ruhestand. Immobilie an der Hünxer Straße wird verkauft
Dinslakener Haushalt mit vier Personen zahlt 25 Euro mehr
Gebühren
Verwaltung präsentiert die neuen Müllgebühren. Biotonne kann zu Einsparungen führen
Fotos und Videos
Martinikirmes
Bildgalerie
Martinikirmes
Eröffnung der Neutorgalerie
Bildgalerie
Eröffnung