Das aktuelle Wetter Dinslaken 10°C
Fest

Bunte Vielfalt in Lohberg

22.05.2012 | 23:00 Uhr
Bunte Vielfalt in Lohberg
Multikulturelles Fest des Türkisch-Islamischen Kulturvereins auf dem Johannesplatz in Lohberg. Foto: Heiko Kempken

Dinslaken.   Erstmalig beginnt das türkische Sport- und Jugendfest mit einem Integrationslauf.

„Gebt der Jugend Bildung – gebt ihnen die positiven Ideen des Wissens und der Wissenschaft.“ Dieses Zitat von Mustafa Kemal Atatürk, dem Begründer der modernen Republik Türkei und erstem Präsidenten, hängt in großen Buchstaben auf einem Plakat über dem Johannesplatz in Lohberg. Mit Pauken und Trompeten betritt ein Zug von Menschen eben diesen und macht so die Gemeinschaft der bereits dort wartenden Menschen komplett. Nach gemeinsamen Singen der deutschen wie türkischen Nationalhymne, kann die Feier beginnen.

Das am Sonntag gefeierte Sportfest findet eigentlich traditionell am 19. Mai statt, fällt dieses Jahr jedoch auf den 20. Mai. „Sport vereint und stärkt uns und besonders unsere Jugend“, fasst Egin Yasar, 1. Vorsitzender des Türkisch-Islamischen Kulturvereins Dinslaken und einer der Organisatoren des Festes, bei seiner Eröffnungsrede zusammen. Das Sportfest findet bereits zum 14. Mal in Lohberg statt, erstmalig jedoch beginnt es mit einem Integrationslauf durch Lohberg, begleitet von einem türkischen und einem deutschen Tambourkorps.

„So haben wir uns das immer gewünscht“, sagt Engin Yasar, „bei einigen Leuten habe ich Tränen in den Augen gesehen, als wir an ihnen vorbeigezogen sind.“ Musik, Kunst und Sport verbinden sich hier mit Integration und „bilden eine Gemeinschaft“, wie Yasar erklärt. „Wir wollen mit dem Fest so viele Menschen wie möglich ansprechen und ich glaube, das ist uns gelungen.“ Das ist es sicherlich, denn nach sechs Monaten Organisation wird ein Fest gefeiert, an dem nicht nur türkische Bürger beteiligt sind. Menschen ganz verschiedener Kulturkreise haben sich auf dem Platz zusammengefunden. „Wir wollten dieses Jahr die Schiene der Vielfalt fahren.“

Sport vereint, Sport macht Gemeinschaft

So ähnlich lautet auch das Motto der anschließenden Kulturveranstaltung. Neben türkischen Tanzgruppen, die ihre traditionellen Tänze vorführen, wie die Tanzgruppe Destetolia aus Oberhausen, sind auch Folklorno Društvo nach Lohberg gekommen, eine Tanzgruppe, die traditionelle bosnische Tänze zeigt. Sowohl türkische als auch deutsche Sänger präsentieren sich auf der Bühne, Schulkinder tragen Gedichte vor, es gibt eine Taekwondo Vorführung. An verschiedenen Ständen werden die Zuschauer mit türkischen Spezialitäten versorgt, es gibt Eis und einen Schmuckstand, die Gäste können an Planwagenfahrten durch Lohberg teilnehmen. Kinder tanzen zwischen den Bänken vor der Bühne, überall wehen türkische und deutsche Fahnen.

Der Spagat zwischen türkischem Fest und vielfältig angehauchter Kulturveranstaltung gelingt. Die Botschaft: Sport vereint, Sport macht Gemeinschaft. Am Ende dieses sonnigen Sonntags, der seinem Namen gerecht wird, gehen alle mit dem glücklichen Gefühl, ein bisschen mehr Gemeinschaft als zuvor zu haben, heim.

Von Sirka Elspaß



Kommentare
Aus dem Ressort
Bankräuber war stadtbekannt
Justiz
33-Jähriger muss sich vor Gericht für Überfall der Sparkasse Hiesfeld verantworten33-Jähriger muss sich vor Gericht für Überfall der Sparkasse Hiesfeld verantworten
Pintsch-Werkschor löst sich auf
Kultur
Ausgerechnet im Jubiläumsjahr beenden die Sänger die Geschichte des Chors, weil der Nachwuchs fehlt
Der Kreis Wesel sollen sparen
Finanzen
Die Kämmerer der Kommunen diskutierten über die Erhöhung der Kreisumlage. Sie erwarten, dass auch der Kreis nach Einsparpotenzialen sucht.
Ansprechpartner für Migranten
Beratung
Den Fachdienst Integration und Migration bietet beim Caritasverband schon seit vielen Jahren Beratung für Zuwanderer. Nun hat sich der Dienst neu aufgestellt: Das Büro ist in das OT-Heim der Caritas an der Lohbergstraße gezogen - also dorthin, wo viele Menschen mit ausländischen Wurzeln leben....
Telefonanschlüsse vertauscht - Telekom verursacht Kabelsalat
Telefonnetz
Panne bei der Telekom: In Dinslaken wurden bei der Installation von neuen Verteilerkästen einige Anschlusskabel falsch verbunden. Die Folge: Einige Telefonleitungen sind tot, Kunden telefonieren mit der Nummer des Nachbarn und surfen eventuell auch auf dessen Kosten im Internet.
Fotos und Videos
Auf den Hund gekommen
Bildgalerie
Tiere
Eismärchen
Bildgalerie
Eismärchen
Neutor Galerie
Bildgalerie
Neutor Galerie
Herbstfest
Bildgalerie
Herbstfest