Das aktuelle Wetter Mülheim 3°C
Mülheim

Verhaltene Freude

22.05.2007 | 06:43 Uhr

DER GEGNER. Specht schöpft wieder Hoffnung.

Ruhrpromenaden-Kritiker Hans-Georg Specht (CDU) erreichen wir per Handy bei der Jagd im Taunus. Er hatte bereits Glück und einen Bock geschossen. Wie schätzt der Initiator des kürzlich vor dem Verwaltungsgericht gescheiterten Bürgerbegehrens die Stimmung in der Bevölkerung ein?

Specht: Ich gehe schon davon aus, dass die Befürworter die Stimmung zu ihren Gunsten etwas verändern konnten. Bei dem vielen Geld, das bisher ausgegeben wurde, wäre das keine Überraschung. Steter Tropfen höhlt den Stein. Einige Kritiker der Ruhrpromenade sind vermutlich froh, dass überhaupt etwas passiert.

Aber die Gegner haben um sechs Punkte zugelegt.

Specht: Oh, das freut mich aber. Nun muss man fairerweise sagen, dass die Belastung durch die vielen Baustellen im Moment sehr groß ist. Aber das Ergebnis bestärkt mich natürlich in meinem Kampf gegen die Ruhrpromenade. Politik und Wirtschaftsförderung haben immer so getan, als hätten sie den Stimmungsumschwung längst geschafft.

Wie erklären Sie sich die Zunahme der Skeptiker?

Specht: Man muss doch sehen, dass längst nicht alles so wasserdicht ist, wie es scheint. In der NRZ haben sie ja viele Probleme gut herausgearbeitet. Dass am Stadtbad plötzlich die Tiefgarage aus Kostengründen wegfällt, die im Bebauungsplan noch vorgesehen war, und dass die Stadt jetzt und nicht mehr der private Partner wie ursprünglich geplant das Risiko tragen soll, sind Punkte, die die Bürger nachdenklich machen. Viele hätten auch gedacht, dass die Investoren Schlange stehen, wenn die Ruhrpromenade eine so tolle Sache wäre. Das sind Dinge, die Bürger an der Zuverlässigkeit der Verwaltung zweifeln lassen.

Wie wollen Sie weiter vorgehen?

Specht: Wir prüfen, ob eine Klage gegen den Bebauungsplan möglich ist. Aber die Möglichkeiten sind sehr gering.

Beide Gespräche führte STEFFEN TOST

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Schulsozialarbeit in Mülheim weiter auf der Kippe
Bildung
Um Schulsozialarbeiter weiter beschäftigen zu können, muss die Stadt künftig jährlich rund 250.000 Euro aufbringen. Das birgt Diskussionsstoff.
17 Wohneinheiten an der Friedhofstraße in Speldorf geplant
Wohnraum
Die Stadt sucht einen Investor für die Flächen beiderseits der Friedhofstraße. Auch der Bau von zweigeschossigen Häusern ist möglich.
Badmintonturnier bringt internationales Flair nach Mülheim
Sport
In diesen Tagen steigen in der Stadt die elften Yonex German Open. Die Sportler sorgen für volle Hotels, über 150 Ehrenamtler für den Ablauf.
14-jähriger Junge aus Mülheim niedergeschlagen und beraubt
Überfall
Drei Jugendliche sollen am Freitag einen 14-jährigen Jungen am U-Bahnhof Mühlenfeld mit einem Messer bedroht, niedergeschlagen und beraubt haben.
Drei Jugendliche überfallen brutal 14-Jährigen in Mülheim
Jugendstraftäter
Nachdem das Trio den Jungen mit einem Messer bedroht und überfällt, muss er verletzt ins Krankenhaus. Mutmaßliche Täter sind erst 13 und 14 Jahre alt.
Fotos und Videos
German Open 2015
Bildgalerie
Badminton
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
90 Jahre TSV Heimaterde
Bildgalerie
Jubiläum
Mülheimer Rosenmontagszug
Bildgalerie
Karneval
article
2034412
Verhaltene Freude
Verhaltene Freude
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/muelheim/verhaltene-freude-id2034412.html
2007-05-22 06:43
Mülheim