Das aktuelle Wetter Mülheim 13°C
Mülheim auf der Immobilienmesse Expo Real

Standort mit Strahlkraft

07.10.2008 | 18:09 Uhr

Fachmarktzentrum Heifeskamp, die internationale Aldi-Zentrale, die Siemens-Expansion im Hafen, der Umbau des Hauptbahnhofs und Ruhrbania – „der Wirtschaftsstandort Mülheim wird sehr gut wahrgenommen”, schildert Jürgen Schnitzmeier seine Eindrücke von der Expo Real in München.

Am Montag präsentierte der Wirtschaftsförderer gemeinsam mit Dieter Janzen, Prokurist der Kondor Wessels Bauentwicklung GmbH, die Pläne für die Ruhrpromenade. Kondor Wessels, die früher unter Rheinbau firmierten, sind die privaten Partner in der Ruhrbania-Entwicklungsgesellschaft und haben das Baufeld 1 zwischen Stadtbad und Rathaus erworben. Die Bauarbeiten dort sollen im Juni 2009 beginnen. Nach Schnitzmeiers Angaben sollen rund um das geplante Hafenbecken (Baustart im Frühjahr) Gastronomie, Büros, Wohnungen und „am liebsten ein Hotel” entstehen.

Ende des Jahres, so der Wirtschaftsförderer, wolle Kondor Wessels architektonische Alternativen vorstellen, über die der Gestaltungsbeirat und der Rat der Stadt dann zu befinden haben. Schnitzmeier rechnet mit einer „hochwertigen Bebauung”, dafür stehe das Düsseldorfer Architekturbüro RKW, mit dem Kondor Wessels zusammenarbeite.

Ende des Jahres soll die Entscheidung fallen, welche der drei Investorengruppen, die sich in der europaweiten Ausschreibung um das zweite Baufeld (bis zur Eisenbahnbrücke) beworben haben, den Zuschlag erhalten. Unter ihnen befindet sich nach WAZ-Informationen ein Mülheimer Konsortium. Die Baufelder drei und vier bis zur Konrad-Adenauer-Brücke sind für Fachhochschule reserviert, sollte Mülheim den Zuschlag erhalten.

Mit im Gepäck am Münchener Stand der Metropole Ruhr haben die Mülheimer auch den geplanten Büro- und Gewerbepark an der Brunshofstraße. Schnitzmeier: „Es gibt Interessenten, die aber Baurecht fordern.” Doch das gibt es noch nicht, weil gerade die über 4000 Einsprüche gegen den Bebauungsplan ausgewertet werden. Der Wirtschaftsförderer rechnet damit und hofft, dass der B-Plan im Frühjahr 2009 Rechtskraft erlangen kann.

Frank Meßing


Kommentare
Aus dem Ressort
Eltern sollten Mediensucht ihrer Kinder ernst nehmen
Mediensucht
Nächtelanges Zocken und kaum soziale Kontakte: Der Mülheimer Suchtexperte Hans-Jürgen Haak von der Ginko-Stiftung mahnt Eltern, die Mediensucht ihrer Sprösslinge ernst zu nehmen. "Viele Eltern haben immer noch keine Ahnung, wie Computer-Spiele funktionieren", sagt Haak im WAZ-Interview.
Partnerschaft von Mülheim und Oppeln seit 25 Jahren
Städtepartnerschaften
In diesem Jahr feiert die Städtepartnerschaft von Mülheim und Oppeln (Polen) ihren 25. Geburtstag. Adam Wagemann, Leiter des Mülheimer „Kompetenzteams Oppeln“, freut sich auf das Jubiläumsjahr. Er lässt die Städtepartnerschaft Revue passieren.
An Ostern sind die Osterglocken dieses Jahr schon verblüht
Natur
Durch den milden Winter ist die Natur weiter als gewöhnlich – und nicht nur die Narzissen sind längst verblüht. Im Gespräch erklärt Gärtnermeister Christof Rumbau, was zurzeit im Garten zu tun ist – und was man besser lassen sollte.
Der jüngste Ratskandidat in NRW ist sehr pragmatisch
Kommunalwahlen
Gestatten, Vogelsang, Jan Vogelsang, 18 Jahre alt. Der Schüler hat gute Chancen, bald für die SPD im Mülheimer Stadtrat zu sitzen. Der Hannelore-Kraft-Wahlkampf 2010 hat ihn politisiert. Doch Jan Vogelsang will nicht die Welt verbessern. Für ihn ist Politik: das Management der Mehrheitsfindung.
Zwilling und Awo vergleichen sich
Arbeiterwohlfahrt
Die fristlose Kündigung von Adelheid Zwilling durch die Arbeiterwohlfahrt vor einem Jahr war hoch umstritten und geriet auch zu einem Stolperstein für den Rücktritt des SPD-Vorsitzenden Lothar Fink. Jetzt haben sich beide Seiten auf einen Vergleich geeinigt, der vor allem Zwilling freuen dürfte.
Sollte es Anwohner-Parkplätze geben?
Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

 
Fotos und Videos
Verpuffung am Rhein-Ruhr-Zentrum
Bildgalerie
Großeinsatz
Neubau Gymnasium Broich
Bildgalerie
Schule
Abiparty in Mülheim
Bildgalerie
Party
medl-Nacht der Sieger
Bildgalerie
Sportshow