Das aktuelle Wetter Isselburg 17°C
Isselburg

Täter mit "Vokuhila-Frisur"

05.04.2009 | 14:14 Uhr

Zwei Männer schlugen und traten ihre Opfer

Zwei Unbekannte schlugen und traten am  5. April gegen 3.30 Uhr in einem Lokal an der Dekkers Waide einen Isselburger (25). Auf ihrer Flucht in Richtung Rees attackierten die Täter eine Isselburgerin (22).

Laut Beschreibund sind die Männer türkischer Herkunft, 18 bis 22 Jahre alt. Einer hat eine stabile Figur und dunkle kurze Haare. Sein schlanker Komplize trug eine „Vokuhila-Frisur” (vorne kurz, hinten lang). Hinweise erbittet die Polizei unter: Tel. 0 28 71/29 90.

Svenja SUDA



Kommentare
Aus dem Ressort
Das schaurig schöne Gruselspektakel
Halloween
Zum fünften Mal wurde in der Anholter Schweiz Halloween gefeiert.Der Biotopwildpark wurde mit Ton- und Lichteffekten verwandelt
In der Computer-Steinzeit
Bildung
Die Ausstattung mit Hard- und Software an der Verbundschule lässt zu wünschen übrig. SPD beantragt umfangreichen Sachstandsbericht
Eine Reise durch die Musikgeschichte
Musik
Seit mittlerweile 60 Jahren erheben sie ihre Stimme. Der christliche Männerchor Con Spirito wird aus diesem feierlichen Anlass ein Konzert geben. Am kommenden Samstag, 1. November, wird diese Jubiläumsveranstaltung in der Goede Herder Kirche, Allee 58 A in Dinxperlo, stattfinden. Der Chor besteht im...
Musikschule macht ihre Hausaufgaben
Kulturpolitik
Den Wunsch der Politik hat die Musikschule erfüllt. Denn in einem Ratsbeschluss aus dem Vorjahr heißt es: „Die Musikschule wird ihre stetigen Konsolidierungsbemühungen fortschreiben.“ Die Hausaufgaben wurden erledigt. Wie Zweigstellenleiter Guido Schrader den Mitgliedern des Ausschusses für Jugend,...
Abpfiff für weitere Kürzungen
Politik
Aufatmen bei den Fußballvereinen in Isselburg. Den Clubs werden keine weitere Sparmaßnahmen auferlegt. Auch das zwischenzeitlich angedachte Gutachten, das ein externes Unternehmen erstellen müsste, ist vom Tisch. Dies beschloss der zuständige Fachausschuss für Jugend, Schule, Sport, Kultur und...
Frage der Woche

Ob nun Moutainbiker oder Cross Country Fahrer – das Radfahren im Wald in Hochelten ist ein aktuelles Thema. Wie berichtet haben einige Moutainbiker sich Rampen im Wald abseits der Wege gebaut, was nicht erlaubt ist. Zugleich beschweren sich Bürger über rücksichtslose Radfahrer. Es gibt Bestrebungen, für Moutainbiker eine gesonderte Strecke zu schaffen. Unsere Frage der Woche: Wie stehen Sie zu Mountainbikern in Hochelten?

So haben unsere Leser abgestimmt

In Hochelten sollte es gar keine Mountainbiker geben. Das passt nicht.
19%
Mich ärgern vor allem die rücksichtslosen Fahrer.
4%
Mountainbike-Strecke fände ich gut.
70%
Die Wege für Fußgänger und Radfahrer müssen schnellstmöglich klar getrennt werden.
5%
Wenn Moutainbike-Strecke, dann muss diese auch touristisch genutzt werden.
3%
1058 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Trecker-Treck
Bildgalerie
Fotostrecke
Musikalische Zukunft gesichert
Bildgalerie
Jubiäumskonzert
Ostern in der Anholter Schweiz
Bildgalerie
Ostern