Das aktuelle Wetter Isselburg 8°C
Isselburg

Bernhard Meyer wiedergewählt

31.03.2008 | 18:50 Uhr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG. Kolpingsfamilie Isselburg tagte im katholischen Pfarrzentrum. Altmetallsammlung am 26. April.

ISSELBURG. Bernhard Meyer bleibt erster Vorsitzender der Kolpingsfamilie Isselburg. Auf der Mitgliederversammlung im katholischen Pfarrzentrum wurde er ebenso einstimmig wiedergewählt wie der stellvertretende Vorsitzende Josef Haddick sowie Chris-tian Oymanns, Gundi Loskamp, Cornelia Tietze Böink, Burkhard Jocks und Heike Meier, die das Amt einer Beisitzerin beziehungsweise eines Beisitzers bekleiden.

Schriftführer Hermann Böink erinnerte in seinem Jahresbericht besonders an die Planung, Erstellung und Einweihung des Wegekreuzes sowie an die Verleihung des Bürgerehrenpreises der Stadt Isselburg an Traudel Feldhaus.

Kinder und Senioren

Gundi Loskamp, Beauftragte für die Jugendarbeit, berichtete über ihre Jungkolping-Arbeit. Die Gruppe besteht aus etwa zehn Kindern, die sich an jedem Donnerstag in der Zeit von 16.30 bis 17.30 Uhr zu Spaß und Spiel treffen.

Marga Oymanns vom Leitungsteam der Senioren der Kolpingsfamilie stellte in ihrem Bericht für 2007 fest, dass auch die älteren Mitglieder ein ereignisreiches Jahr hinter sich gebracht haben. Die Seniorengruppe besteht zurzeit aus 75 Mitgliedern, von denen drei bereits älter als 90 Jahre sind.

Nach Verlesung des "Finanzberichtes" durch Kassiererin Traudel Feldhaus wurde ihr durch Kassenprüfer Ludger Hessling eine perfekte Buchführung bescheingt; Vorstand und Kassiererin wurden einstimmig entlastet.

Für das Jahr 2008 stehen schon viele Termine der Isselburger Kolpingsfamilie fest. Ein ganz besonderer Hinweis galt der Altmetallsammlung am 26. April von neun bis zwölf Uhr; ein großer Sammelcontainer steht auf dem Schützenfestplatz am Dierteweg bereit, große Mengen oder sperrige Güter werden nach Terminvereinbarung von Mitgliedern der Kolpingsfamilie am Sammeltag abgeholt.

Hingewiesen wurde auch auf die Wallfahrtseröffnung in Kevelaer am 1. Mai, auf die Fußwallfahrt in den niederrheinischen Ort am 13. und 14. September und auf die Karnevalsprinzen-Proklamation, die am 9. oder 16. November im St. Elisabeth-Haus am Dierteweg angesagt ist. Weitere Hinweise galten dem Basar am 23. November und dem Kolpinggedenktag am 7. Dezember. Die Termine finden sich unter der Adresse www.kolping-isselburg.de im Internet.

Zum Abschluss der Versammlung nahm man an der Messe in der Kirche teil. (B.T)



Kommentare
Aus dem Ressort
Musikschule macht ihre Hausaufgaben
Kulturpolitik
Den Wunsch der Politik hat die Musikschule erfüllt. Denn in einem Ratsbeschluss aus dem Vorjahr heißt es: „Die Musikschule wird ihre stetigen Konsolidierungsbemühungen fortschreiben.“ Die Hausaufgaben wurden erledigt. Wie Zweigstellenleiter Guido Schrader den Mitgliedern des Ausschusses für Jugend,...
Abpfiff für weitere Kürzungen
Politik
Aufatmen bei den Fußballvereinen in Isselburg. Den Clubs werden keine weitere Sparmaßnahmen auferlegt. Auch das zwischenzeitlich angedachte Gutachten, das ein externes Unternehmen erstellen müsste, ist vom Tisch. Dies beschloss der zuständige Fachausschuss für Jugend, Schule, Sport, Kultur und...
Sextäter überfällt junge Frau aus Isselburg
Polizeimeldung
In der Nacht zum Dienstag war eine junge Frau aus Isselburg gegen 1.15 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Werther Straße unterwegs. In Höhe des Bocholter Ortsteils Liedern wurde sie durch einen Sexualtäter angehalten, festgehalten und sexuell genötigt.
Futtersilos hoch voll, Preise im Keller
Landwirtschaft
Die Bauern im Kreis ziehen eine Erntebilanz mit gemischten Gefühlen: Zuckerrüben, Mais und Gras mehr als zufriedenstellend. Weizen und Roggen durch Regen erst mit Verzögerung geerntet
Ein gruseliges Spektakel
Halloween
Das Team der Anholter Schweiz um Pächterin Monika Westerhoff-Boland bereitet sich auf die zweitägige Halloween-Veranstaltung vor
Frage der Woche

Ob nun Moutainbiker oder Cross Country Fahrer – das Radfahren im Wald in Hochelten ist ein aktuelles Thema. Wie berichtet haben einige Moutainbiker sich Rampen im Wald abseits der Wege gebaut, was nicht erlaubt ist. Zugleich beschweren sich Bürger über rücksichtslose Radfahrer. Es gibt Bestrebungen, für Moutainbiker eine gesonderte Strecke zu schaffen. Unsere Frage der Woche: Wie stehen Sie zu Mountainbikern in Hochelten?

So haben unsere Leser abgestimmt

In Hochelten sollte es gar keine Mountainbiker geben. Das passt nicht.
19%
Mich ärgern vor allem die rücksichtslosen Fahrer.
4%
Mountainbike-Strecke fände ich gut.
70%
Die Wege für Fußgänger und Radfahrer müssen schnellstmöglich klar getrennt werden.
5%
Wenn Moutainbike-Strecke, dann muss diese auch touristisch genutzt werden.
3%
1058 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Trecker-Treck
Bildgalerie
Fotostrecke
Musikalische Zukunft gesichert
Bildgalerie
Jubiäumskonzert
Ostern in der Anholter Schweiz
Bildgalerie
Ostern