Das aktuelle Wetter Hattingen 9°C
Beruf

Ausbildung in Teilzeit

20.06.2012 | 17:30 Uhr
Ausbildung in Teilzeit
Im Pflegebereich ermöglicht die AWO Ausbildung in Teilzeit. Foto: Archiv, Björn Bowinkelmann / WAZ FotoPool

Hattingen.   Projekt für junge Eltern. Einstieg sofort möglich. Wenige Plätze frei

Die AWO Ennepe Ruhr will Müttern und Vätern oder Menschen, die pflegebedürftige Angehörige betreuen, den Weg in die Teilzeit-Ausbildung ebnen. Dazu hat das NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales das Förderprogramm TEP entwickelt. „Teilzeitausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen“ soll helfen, Beruf und Familie in Einklang zu bringen. Die TEP-Teilnehmer, die aus dem gesamten EN-Kreis kommen, werden von der AWO aktiv unterstützt, beispielsweise bei der Sicherstellung der Kinderbetreuung, der Berufsorientierung oder bei der Suche nach einem Praktikums- und Ausbildungsplatz.

Seit Änderung des Berufsbildungsgesetzes 2005 wurde für die Teilzeitausbildung eine rechtliche Grundlage geschaffen. „Eine Teilzeitausbildung im dualen System dauert genauso lange wie eine normale Ausbildung. Die Ausbildung zur Altenpflegerin verlängert sich nur um sechs Monate“, erklärt Birgit Seuthe, die zuständige AWO-Mitarbeiterin. Auch in diesem Jahr werden im Rahmen von dem ESF-geförderten Projekt TEP-Azubis der Altenpflege unterstützt. Für Arbeitgeber ist ein Azubi in Teilzeit auch sehr interessant. Durch eine wöchentliche Arbeitszeit von 75 Prozent reduziert sich der Lohn auch um diesen Anteil. Nähere Informationen gibt es bei der AWO EN unter (02332) 55888-28 und E-Mail: huckepack@awo-en.de.



Kommentare
Aus dem Ressort
Hattinger Uhrmacher weiß, wie man richtig an der Uhr dreht
Zeitumstellung
Uhrmacher Jörg Faatz über freundliche Uhrzeiten und warum nicht nur Menschen, sondern auch manche Uhren Probleme mit der Zeitumstellung haben.
Grundsteuer soll 2015 in Hattingen stark steigen
Finanzen
Kämmerer Frank Burbulla bringt den Etatentwurf für das nächste Jahr in den Stadtrat ein und sagt:„Nur so sind die Mehrbelastungen im Sozialbereich überhaupt noch zu bezahlen“.
Niederbonsfeld attraktiv für Auswärtige
Niederbonsfeld 2030
Der Stadtteil im Jahr 2030: Das Entwicklungskonzept sagt weniger Einwohner voraus. Gastronom Andreas Silva und Sportvereinsvorsitzender Christian Kolz setzen auf Gäste und Sportler von außerhalb.
Kaum Wohnraum für Flüchtlinge in Hattingen
Asyl
Die Situation bei der Unterbringung von Flüchtlingen spitzt sich in Hattingen zu. Am Montag werden 235 der 238 vorhandenen Plätze für Asylbewerber belegt sein.
Freier Eintritt in die Wechselausstellungen im Stadtmuseum
Stadtmuseum
Der Rat entscheidet über die Museumstarife in Hattingen, über verkaufsoffene Feiertage und Ehrungen für Verdienste.
Fotos und Videos
Wolf Codera in Hattingen
Bildgalerie
Session Possible
Kindermusical begeisterte.
Bildgalerie
Jericho
Konzert
Bildgalerie
Chorerlebnis
Impressionen vom neuen Theaterstück
Bildgalerie
Laienspielgruppe