Das aktuelle Wetter Hagen 24°C
HAimat-Design

Junge Hagener Designer haben ein Händchen für liebenswerte Produkte aus ihrer Stadt

07.11.2012 | 14:45 Uhr
Junge Hagener Designer haben ein Händchen für liebenswerte Produkte aus ihrer Stadt
Kreativ und lokalverliebt sind (v.l.) Jessica Nitsche, Martina Döbler, Christian Köhler (alle „TSEW“) und Designerin Slavica Stoltenhoff.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Man könnte es ganz pathetisch ausdrücken. Ungefähr so: Das Blut der Vorstadt strömt durch ihre Adern. Pathos ist aber nicht das Ding der vier kreativen Köpfe. Patriotismus schon eher. Deshalb, Pathos raus und viel mehr Lokalkolorit rein: Diese jungen Menschen lieben Hagen, das manchmal dreckig und korrupt, aber gleichzeitig auch voller Charme sein kann. Das Team vom Designbüro ,Tiefschwarz und Edelweiß‘ schreibt „HAimat“ so.

Das Quartier, in dem die junge Agentur vor zweieinhalb Jahren ihr Büro eröffnet hat, ist nicht ohne Bedacht gewählt: Frankfurter Straße 65. Nicht gerade eine Meile, die man einem Bus voller Touristen als erstes zeigen würde. „Darum ging es aber“, sagt Martina Döbler von Tiefschwarz und Edelweiß (tsew). „Genau so ist Hagen an vielen Stellen.“

Wer Hagen liebt, tut das mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht, weil seine Häuser und Straßenzüge prunk- und stilvoll und seine Freizeitmöglichkeiten unendlich sind. „Hagen zu lieben, ist ein Gefühl“, fährt Martina Döbler fort. „Diese Stadt ist manchmal dreckig und hier laufen viele Dinge schief. Aber man kann Hagen auch lieben.“

Sie tun es. Sie, das sind Christian Köhler (34), Martina Döbler (30) und Jessica Nitsche (33). Junge Hagener , die nach erfolgreichem Abschluss ihres Designstudiums nicht ins schillernde Köln, ins brummende Dortmund oder ins weltstädtische Berlin gegangen sind. „Wir haben uns bewusst für unsere Heimat entschieden“, sagt Christian Köhler.

  1. Seite 1: Junge Hagener Designer haben ein Händchen für liebenswerte Produkte aus ihrer Stadt
    Seite 2: Zwischen vielen kleinen Accessoires stechen Verkaufsrenner hervor
    Seite 3: Sublokalität lässt die Herzen vieler Hagener höher schlagen

1 | 2 | 3



Kommentare
Aus dem Ressort
Mit einem Kick Abenteuer
Kinderliteratur
Anja Kiel, in Hagen lebende Autorin, stellt ihr Kinderbuch „Lara und die freche Elfe“ vor. Es richtet sich an Erstleser.
Studie erklärt Cargobeamer zu kostspieligerer Alternative
Verladebahnhof
Während der Hagener Rat dem Cargobeamer-Konsortium die Schranke zum Hengsteysee im vergangenen Jahr geöffnet hat und beim RVR beantragt hat, den Regionalplan zu ändern, hat das Nachrichtenmagazin Spiegel einen Blick auf die Cargobeamer AG und ihre Idee geworfen.
LWL-Freilichtmuseum Hagen präsentiert Pferde und Kutschen
Freizeit
Hufgetrappel in der Selbecke - im Hagener Freilichtmuseum dreht sich am 3. August alles um Reittiere, Kutschen und Planwagen. Interessierte Tierfreunde und Familien erhalten Einblicke in die verschiedenen Pferderassen und haben die Gelegenheit, selbst im Planwagen mitzufahren.
Arbeitslose Eltern gehen auf Bewerbungsfahrt durch Hagen
Jobcenter
Das Hagener Jobcenter setzt eine interessante Idee in die Tat um. Langzeitarbeitslose sollen an einem Tag mit vier Bussen auf Bewerbungsfahrt durchs Stadtgebiet gehen und im Speeddating-Verfahren Bewerbungsgespräche mit Firmenchefs führen. Eine wichtige Hürde fällt dabei weg.
Das ist das Hagener Team für die Street-Bob-WM
Streetbob-WM
Die erste große Hürde ist geschafft: Der „Best-Carwash-Streetbob“, mit dem unser Team für Hagen am 6. September bei der von unserer Zeitung veranstalteten Streetbob-WM in Winterberg die Stadt vertreten wird, hat die technische Abnahme geschafft. Wir stellen hier h das ganze Team vor.
Fotos und Videos
Pkw prallte gegen Baum
Bildgalerie
Feuerwehr
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr