Das aktuelle Wetter Hagen 23°C
Theaterfestival

Ein internationales Helden-Treffen in Hagen

12.06.2012 | 15:00 Uhr
Ein internationales Helden-Treffen in Hagen
Paul Schlenga spielt die Hauptrolle in der Hagener Inszenierung des Kindertheaterstücks „Held Baltus“ Foto: Theater Hagen

Hagen.   „Held Baltus“ heißt das Kinderstück von Lutz Hübner, das gegenwärtig am Hagener Jugendtheater Lutz gespielt wird und das am kommenden Wochenende Grundlage eines kleinen, feinen Festivals sein wird. Das berühmte Berliner Grips-Theater und das Cia. Paideia aus dem brasilianischen Sao Paulo werden dann zu Gast an der Volme sein und ihrerseits ebenfalls die eigenen Inszenierungen von „Held Baltus“ vorstellen.

Die neunjährige Claire bezeichnet ihren jüngeren Spielkameraden Baltus immer nur herablassend-böse als „ängstlichen Schisser“. Aber am Ende ist der Sechsjährige dann doch der Held, weil er sich nicht mehr vor Geistern fürchtet und auch noch den unliebsamen Freund der Mutter erfolgreich in die Flucht schlägt: „Held Baltus“ heißt das Kinderstück von Lutz Hübner, das gegenwärtig am Hagener Jugendtheater Lutz gespielt wird und das am kommenden Wochenende Grundlage eines kleinen, feinen Festivals sein wird. Das berühmte Berliner Grips-Theater und das Cia. Paideia aus dem brasilianischen Sao Paulo werden dann zu Gast an der Volme sein und ihrerseits ebenfalls die eigenen Inszenierungen von „Held Baltus“ vorstellen.

Werner Hahn, Hagens stets umtriebiger und kreativer Jugendtheaterleiter, erwartet von dem intensiven Bühnenvergleich einen poesievollen Austausch und ein konstruktives Miteinander. Dazu wird dann auch gehören, dass die drei beteiligten Theatergruppen gemeinsam ein internationales Projekt auf den Weg bringen sollen, das in den nächsten Jahren die Jugendtheater in aller Welt bestmöglich vernetzen soll: „Das Thema Wasser wird künftig rund um den Globus eine überragende Rolle spielen. Damit wollen wir uns dramaturgisch intensiv beschäftigen, und das sollen in der Folge auch möglichst viele Jugendtheater in anderen Ländern aufgreifen“, so Werner Hahn. Dass hierbei auch die Universität Siegen mit im aktuellen Planungsboot sitzt, hält Werner Hahn für besonders wichtig, um zudem einige wissenschaftliche Impulse von außen aufnehmen zu können.

Neben dieser ambitionierten Projektgeburt und den drei Inszenierungen wird es des Weiteren eine Podiumsdiskussion mit dem Autor Lutz Hübner sowie eine Debatte über „Helden der Zukunft - Neue Themen auf die Bühne!“ geben.

"Helden"-Treffen fügt sich nahtlos in das Konzept des Jugendtheaters ein

Das von Werner Hahn initiierte „Helden“-Treffen fügt sich nahtlos in das Konzept des Jugendtheaters Lutz. „Kunst ist Bildung“, formuliert Hahn gern und verweist darauf, dass gerade die Jüngsten in unserer Gesellschaft erheblichen Bedarf haben, entsprechende Angebote auch wahrnehmen zu können. „Wir müssen uns einfach bewusst werden, dass inzwischen selbst schon dass sogenannte Bildungsbürgertum nicht mehr so selbstverständlich den Weg ins Theater findet wie früher. Hier ist uns viel weggebrochen, und das wirkt sich natürlich auch unmittelbar auf die nachfolgenden Generationen aus“, erklärt der Lutz-Chef ohne lähmende Resignation aber auch ohne falsche Beschönigung.

Umso wichtiger sind daher Inszenierungen wie „Held Baltus“, ein Stück, das am Hagener Lutz von Kindern für Kinder gespielt wird. Zwei Monate probte Werner Hahn intensiv mit seinem Team, dessen junger Hauptdarsteller Paul Schlenga echtes Talent und spürbare Theaterbegeisterung auf die Bühne bringt. Bei den bisherigen zwölf Vorstellungen waren jedenfalls bislang mehr als 1500 Grundschüler begeisterte Zuschauer.

„Kunst ist wie Sport“, lautet eine andere Überzeugung von Werner Hahn: „Beides kann viel bei und mit jungen Menschen bewirken.“ Der Hagener Theatermann arbeitet jedenfalls ganz in diesem Sinne.

Andreas Thiemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt Hagen wird für illegales Abkassieren bestraft
Parkgebühren
Die Stadt Hagen muss an den Stuttgarter Baukonzern Züblin 100 000 Euro zahlen. Der Grund: Die Stadt hatte über mehrere Jahre Gebühren auf einem Parkstreifen am Fuße des Rembergs kassiert, obwohl das schmale Grundstück der süddeutschen Bauunternehmung gehörte.
Parfümerien-Chef Manfred Kroneder verlässt Douglas
Handel
Der Vertrag von Manfred Kroneder, Chef der Parfümeriesparte, bei Douglas wird nicht verlängert. Vorstandschef Henning Kreke übernimmt kommissarisch. Die Gerüchte um einen Börsengang der Ertragsperle - eventuell zusammen mit Christ - reißen derweil nicht ab.
Mann (27) in Hagen unter Wasserkästen und Kühlbox begraben
Unfall
Nicht alltäglicher Unfall in der Hagener Innenstadt. Ein 27-Jähriger wurde in der Humboldtstraße von Mineralwasserkisten und einer Kühlbox begraben. Sie waren ihm beim Entladen von der Hubbühne gestürzt. Der Mann musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.
2310 Raser auf der Autobahn - Blitzmarathon in Südwestfalen
Blitzmarathon
Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon waren in Nordrhein-Westfalen mehr als 3500 Polizisten an 3400 Messstellen im Einsatz. Radarkontrollen an den Schulwegen standen im Fokus. Schulkinder hatten vorgeschlagen, wo geblitzt werden soll. Hier lesen Sie alles über den Blitzmarathon in Südwestfalen.
Polizei stellt „blutige Hände“ auf Straße in Haspe sicher
Blaulicht
Zwei ungewöhnliche Einsätze hatten Beamte der Polizeiwache Haspe in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Passanten waren in der Roland- und in der Heilig-Geist-Straße scheinbar blutverschmierte Hände aufgefallen, die mitten auf der Straße lagen. Daraufhin riefen sie die Polizei.
Fotos und Videos
Amoniak-Alarm im Lennetal
Bildgalerie
Feuerwehr
Enervie-Arena wird zum Laufsteg
Bildgalerie
Søren-Modenschau
Hagener Photographien
Bildgalerie
Fotoausstellung
Phoenix Hagen gegen Tel Aviv
Bildgalerie
Basketball