Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 19°C
Gelsenkirchen

Museum mutiert zur Werkstatt

05.07.2012 | 18:38 Uhr

Gelsenkirchen. Durch museale Räume lustwandeln, das kann jeder. Aber im Museum selbst zu Pinsel, Farbe und Leinwand greifen und eigene Kunstwerke kreieren, das ist schon etwas ganz Besonderes. Möglich macht das die „KinderKunstWerkstatt“, die pünktlich zum Start in die Sommerferien wieder im Kunstmuseum ihre Pforten öffnet: für 44 Einzelaktionen und sechs Workshops.

„Ein im weitem Umkreis konkurrenzloses Angebot für Kinder und Jugendliche“, wie Museumsdirektorin Leane Schäfer betont. Denn die Werkstatt lädt nicht nur für ein paar Tage ein, sondern ganze sechs Wochen lang. Und: Die meisten Angebote sind kostenlos.

Das Ferienprogramm im Kunstmuseum kann auf eine stolze Geschichte zurück blicken, vor über 20 Jahren starteten die ersten Projekte. Vier Jahre später nahm Museumspädagogin Dr. Doris Edler ihre Arbeit auf, feilte die Angebote noch weiter aus. Unterstützt wird die Kunstwerkstatt durch die Kooperation mit der Kunstschule Gelsenkirchen und durch das finanzielle Engagement der Ele.

Das diesjährige Motto der Kunstwerkstatt lautet „Bilder im Kopf“ und da darf die Fantasie schon mal Purzelbäume schlagen.

Die Werkstatt spricht zwei Gruppen an: Kinder zwischen 5 und 11 Jahren (die „Mäuse“) und Teilnehmer zwischen 11 und 16 Jahren (die „Elefanten“).

Die Mausgruppe lädt von dienstags bis freitags in zwei täglich von einander unabhängige Angebote ein: einmal von 10 bis 12 Uhr, dann noch einmal von 14 bis 16 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Kinder je Gruppe begrenzt.

Zu Beginn jeder Mäuse-Runde geht es in die kinetische Museumssammlung, wo eine Geschichte vorgelesen wird. Ausgehend von diesen modernen und klassischen Texten und inspiriert durch den Blick auf die Kunstwerke geht es dann ans eigene Schaffen in die Werkräume. Die Kinder lernen unterschiedliche Techniken kennen wie Zeichnen, Malen, Collagen kleben, mit Metall und Draht Objekte erstellen.

Während die kleinen Künstler täglich zwei Themen bearbeiten, konzentrieren sich die Größeren in Kunstschul-Workshops vier Tage lang auf ein Thema und eine Technik. Diese Workshops laufen dienstags bis freitags von 10 bis 12 Uhr.

Für die Betreuung der Nachwuchskünstler steht, neben den Museumspädagogen, ein Team von 18 jungen Leuten bereit. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre strömen in den Ferien täglich 50 bis 80 Kinder ins Museum.

Eines der Highlights steht am Schluss der Werkstatt: Jeden Tag wählt eine Jury zwei Arbeiten aus den Kursen aus, die dann am Ende in einer großen Museumsausstellung präsentiert werden.

Die „KinderKunstWerkstatt findet dienstags bis freitags im Museum an der Horster Str. 5-7 vom 10. Juli bis 17. August statt.

Tagesprogramme und Mittagsbetreuung sind kostenlos, die Wochenkurse kosten 8 Euro.

Anmelden müssen sich Kinder, die noch nicht in der Schule sind, Wochenkurs-Interessenten und Kinder für die Mittagsbetreuung unter 169-4377.

Mittagsbetreuung findet von 12 und 14 Uhr statt.

Elisabeth Höving



Kommentare
Aus dem Ressort
Inge und Werner Michhöser sind seit 60 Jahren verheiratet
Diamantene Hochzeit
1954 trat das Paar vor den Traualtar. Die Hochzeitsreise führte nach Königswinter – mit Straßenbahn, Zug und Schifffahrt auf dem Rhein. „Eine Woche sind wir gefahren, mehr Geld hatten wir nicht“, erinnert sich das Ehepaar. Heute wird mit der Familie gefeiert.
Gelsenkirchener ist seit 50 Jahren Bayern-München-Fan
Bundesliga
Obwohl er 1958, dem Jahr der letzten Schalker Meisterschaft, nach Gelsenkirchen kam und in Erle aufwuchs, ist und bleibt Martin Toczkowski eingefleischter Bayern-Fan. Sein Tipp für das Spiel am Samstag ist 3:1 – für München. Streit gibt es dann wohl nur mit seinem ältesten Sohn – einem Schalke-Fan.
Bürgernähe muss so mancher Politiker erst noch lernen
Am Ende der Woche
Die Gelsenkirchener Politik wünscht sich mehr Transparenz und mehr Bürgerbeteiligung.
Die Farbenexplosion auf der Leinwand
Kunst
Richtig bunt wird es in der Sparkassenfiliale Buer an der Nienhofstraße: Ab sofort stellt hier Artur Moser, Meisterschüler von Professor Cornelius Völker an der Kunstakademie Münster, seine Werke aus. Bis 28. November sind die Exponate kostenfrei zu sehen. Wir erklären, warum sich ein Besuch lohnt.
Glanzvolle Zahlen für das Musiktheater
Kultur
Mit Gesamteinnahmen von rund 1,95 Millionen Euro wurde am Gelsenkirchener Musiktheater-Haus das mit Abstand beste Ergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen erzielt. Die bisherige Top-Saison 2010/11 wurde mit der Spielzeit 2013/14 um etwa 200.000 Euro übertroffen.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Benefiz Golfturnier erlöst 55.100 Euro
Bildgalerie
Haus Leythe Hilft
Das Revier bewirbt sich um die Akademie
Bildgalerie
Sparkassen-Akademie