Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 12°C
Projekt

Jägerinnen des verlorenen Schatzes

02.06.2012 | 09:00 Uhr
Jägerinnen des verlorenen Schatzes
Die Mädchen haben in Schalke nach Natur gesucht - und sie gefunden!

Gelsenkirchen.  Drei Monate waren die jungen Projektteilnehmerinnen aus dem internationalen Mädchengarten in Schalke unterwegs – jetzt haben sie den bildband Mädchen Expedition - Jägerinnen des verlorenen Schatzes“ vorgelegt

Natur im dicht bebauten, grauen Stadtteil, im Wohnquartier sehen und erleben? In Schalke?

Der harte Kern der Mädchengruppe, die im Rahmen eines Projekts des internationalen Mädchengartens als „Jägerinnen des verlorenen Schatzes“ fast drei Monate lang unterwegs waren, legen jetzt den eindrucksvollen Beweis vor: Bäume, Sträucher, Wasser, Erde, Wiese, Blumen, Tiere, Steine, Fassaden, Kunst – alles vorhanden in Schalke. Man, oder im speziellen Fall besser frau, muss nur eine Auge für Schönheiten und Farbe haben.

„Mädchen Expedition-Jägerinnen des verlorenen Schatzes“ ist auch der Titel des Bildbandes, den die jungen Autorinnen jetzt stolz vorlegen. Auf 63 Seiten dokumentieren sie ihr Schalke. Und empfehlen auf der letzten Seite des handlichen Werks: „Seht doch selbst mal genau hin!“

Sie selbst haben dies gemeinsam mit Projektleiterin Kira Fink getan, sind auf Fotosafari gegangen und haben als „Beute“ rund 2000 Fotos mitgebracht, gesichtet, bearbeitet, ausgewählt. Eva, die Freitag ihren 17. Geburtstag feierte, war bei der Vorstellung des Bildbandes begeistert. „Wir haben uns Schalke genau angesehen und dabei Vieles entdeckt.

Getragen wurde das Projekt von der LAG Mädchenhäuser/feministische Mädchenarbeit NRW ; finanziert wurde das Ganze mit Fördermitteln aus dem Quartierfonds Schalke/soziale Stadt. Weil es auch ein Beitrag des bürgerschaftlichen Engagements sei.

Kira Fink hat das Projekt dokumentiert. „Als die Mädchen das Buch in den Händen hielten, waren sie sprachlos. Sie hatten nicht damit gerechnet, dass ihre Arbeit wirklich als ,Buch’ gedruckt wird.“ Dabei seien Sätze wie „Wahnsinn! Wir kleinen Fürze haben ein eigenes Buch gemacht!“ gefallen. Erschienen ist das Werk der Mädchen – fünf, sechs gehören zum harten Kern und waren bei fast allen Projekttreffen am Start – in einer Auflage von 250. Man kann das Werk auch erwerben: Zum Preis von 4,90 Euro kann es per Email unter lagam@web.de in der Fachstelle für interkulturelle Mädchenarbeit bestellt werden. Direktkauf ist möglich im Agenda-Büro an der Von-Oven-Straße 19.

Inge Ansahl


Empfehlen
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
Geteilte Meinungen in Gelsenkirchen über Gazprom-Visite
Schalke
Die Schalker Fan-Initiative sieht in einem möglichen Besuch der blauweißen Profi-Kicker beim russischen Präsidenten eine Verquickung von privaten Interessen von Fleischfabrikant Clemens Tönnies mit Vereins-Interessen. Im Netz und auf der Straße sieht man die Angelegenheit differenzierter.
Begabte Studierende erhalten Stipendium
Begabtenförderung
31 Studenten der Westfälischen Hochschule haben künftig eine kleine (Geld-)Sorge weniger: Jeder von ihnen erhält 300 Euro monatlich, die hälftig von der Bundesrepublik Deutschland bezahlt werden. Die andere Hälfte hat die Hochschule bei privaten Spendern eingeworben.
Die Weihnachtsgeschichte 2014
Theater
Vorausschauend ist, wer im Frühling schon an Weihnachten denkt. Ulrich Penquitt, Schauspieler und Regisseur, tut das nicht etwa, um jetzt schon Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Er möchte im Dezember die Weihnachtsgeschichte aufführen und sucht – wegen der dafür erforderlichen langfristig angelegten...
Schalkes Torwart Timo Hildebrand schreibt ein Kinderbuch
Hobbyautor
Der Gelsenkirchener Torwart Timo Hildebrand hat sich einen Traum erfüllt und das Märchenbuch „Noja und seine magischen Torwarthandschuhe“ geschrieben. Er hat das 24-seitige Werk mit handillustrierten Bildern in einem Bueraner Kindergarten vorgestellt und zum Abschied 200 Exemplare verschenkt.
Halfmannshof verwandelt sich in ein Kreativquartier
Künstlersiedlung
Im Halfmannshof kamen in den letzten Monaten für alle sichtbar vor allem Abbruchbagger und Baumsäge zum Einsatz. Spätestens im Juni aber wird auf dem Gelände in Ückendorf auch wieder aufgebaut.
Umfrage
Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

 
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
Feierabendmarkt in Buer
Bildgalerie
Markt
Zechensiedlung "Flöz Dickebank" in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Industriekultur