Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 13°C
Polizei

17-Jähriger wirft Blumenkübel auf Seniorin

14.11.2012 | 11:49 Uhr
17-Jähriger wirft Blumenkübel auf Seniorin
Mit einem Blumenkübel beworfen hat am Dienstagnachmittag ein 17-jähriger Gelsenkirchener eine 76-jährige Seniorin auf ihrem Balkon.

Gelsenkirchen.  Sie hat nur in seine Richtung geschaut - und damit den Zorn auf sich gelenkt: Ein 17-jähriger Gelsenkirchener hat eine 76-jährige Seniorin im Ortsteil Resse aus Übelste beschimpft und einen Blumenkübel nach ihr geworfen. Der Kübel traf die Frau am Oberkörper und verletzte sie.

Aufs Übelste beleidigt und verletzt hat am Dienstagnachmittag ein 17-jähriger Gelsenkirchener eine 76-jährige Seniorin auf der Eibenstraße im Ortsteil Resse.

Wie die Polizei berichtet, kam die Frau von einem Einkauf nach Hause. Als sie aus ihrem Auto stieg, bekam sie einen Streit zwischen dem 17-Jährigen und einer weiblichen Person mit. Weil die Seniorin in deren Richtung schaute, wurde sie von dem 17-Jährigen mehrfach beleidigt.

Mann wollte Jugendlichen zur Rede stellen

Die Seniorin ging in die Wohnung und teilte ihrem Mann mit, was geschehen war. Der entrüstete Ehemann trat daraufhin zusammen mit seiner Frau auf den Balkon und wollte den Jugendlichen zur Rede stellten. Dieser drohte nun auch dem Senior und warf mit einem Blumenkübel nach der 76-Jährigen.

Der Kübel traf sie am Oberkörper und am Arm. Aufgrund der erlittenen Schmerzen begab sich die Verletzte in ärztliche Behandlung.



Aus dem Ressort
Schalke 04 prüft Verbot von Hogesa-Symbolen im Stadion
Hooligans
Nach den Krawallen bei der Demonstration in Köln ist die Hooligan-Bewegung mit einem Mal wieder Gesprächsthema. In den Fankurven der meisten Fußball-Vereine spielt sie aber kaum noch eine Rolle. Das wird auch so bleiben, glauben die Klubs. Schalke 04 prüft trotzdem ein Verbot von Hogesa-Symbolen.
CDU Gelsenkirchen möchte ihren Einfluss im Landtag stärken
Patenschaft
Deswegen geht der Kreisverband fortan „eine Art Patenschaft“ mit der Bottroper Landtagsabgeordneten Dr. Anette Bunse ein. Der CDU-Kreisvorsitzende Oliver Wittke erhofft sich, dass so die Interessen aus Gelsenkirchen besser vertreten werden.
Polizist maßregelt ehrlichen Portemonnaie-Finder
Posse
Sascha Jorgowski aus Gelsenkirchen findet in Essen eine Geldbörse. Weil er ehrlich ist, informiert er sofort die Besitzerin, eine 70-jährige Seniorin. Dennoch wirft ihm ein Essener Polizeibeamter „verantwortungsloses Verhalten“ vor – „ich wurde verhört wie ein Kleinkrimineller“, sagt der 30-Jährige.
Winterkleidung für Zuwandererfamilien in Gelsenkirchen
Kleiderkammer
Wenn alles gut geht, wird die neue Kleiderkammer in Rotthausen Mitte November in der alten Kirche St. Mariä Himmelfahrt eröffnet. Hier sollen Familien aus Bulgarien und Rumänien warme Winterkleidung bekommen.
Im Bergmannsheil Buer geht es um Bauchweh bei Kindern
Medizinforum
Das WAZ-Medizinforum im Bergmannsheil in Gelsenkirchen-Buer beschäftigt sich am Mittwoch, 19. November, mit unspezifischen Schmerzen bei Kindern, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung aber erforderlich.
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04