Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Wissenschaft

Was uns im Ideenpark zum Staunen bringt

26.07.2012 | 19:08 Uhr
Der Ideenpark in der Messe Essen ist vom 11. bis 23. August von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Foto: Ideenpark

Essen.  Mit dem „Ideenpark“ will Thyssen-Krupp Jugendliche für Naturwissenschaften begeistern. Zwei Wochen lang treffen in der Messe Essen Technik und Bildung aufeinander. Mitmachen erwünscht.

Technik trifft Bildung, was passiert? Es funkt hoffentlich, und ein Feuer entsteht, Faszination – ein Berufswunsch? Thyssen-Krupp will den Rahmen schaffen für diesen Prozess, denn Ingenieure und Naturwissenschaftler braucht das Land. Darum beruft das Unternehmen in der Messe Essen den „Ideenpark“ ein, „das Gipfeltreffen für Technik und Bildung“. Und über 120 Firmen, Vereine, Institute machen mit. Noch zwei Wochen, dann sollen etwa 400 000 Besucher die Faszination Technik erleben. Was erwartet sie? Eine Auswahl.

Das Rad neu erfinden

Video

Mercedes etwa will zeigen, wie man das Rad neu erfindet. Dazu schickt der Autobauer seine Designer von Sindelfingen zum Ideenpark. Im rund 600 Quadratmeter großen „Mercedes-Benz Design Lab“ tüfteln sie mit Gruppen von Kindern und Jugendlichen daran, wie das Fahrzeug von morgen aussehen könnte. Der Prozess ist auf Stationen aufgeteilt: Am ersten Tisch entwerfen die Jugendlichen ein Auto auf Papier, am letzten modellieren sie das Fliewatüüt aus Spezialton im Maßstab 1 zu 10.

Video
Chefredakteur Ulrich Reitz im Gespräch mit Lesern in der gläsernen Redaktion auf dem Ideenpark 2012.

Und natürlich geben die Designer auch Berufstipps: Wie haben sie ihren Weg gemacht? Woran erkennt man gutes Design?

Nun, was für Fantasiemodelle in Essen entstehen, das kann niemand vorhersagen. „Kinder lassen auch mal das Auto fliegen“, sagt Renate Riek-Bauer, Designerin und zufällig auch Volleyball-Rekordnationalspielerin. „Sie denken erst mal weit und groß. Das muss man zulassen.“

  1. Seite 1: Was uns im Ideenpark zum Staunen bringt
    Seite 2: Rock im Glaskasten

1 | 2



Kommentare
27.07.2012
10:49
Was zum Staunen bringt
von s.maier75 | #1

Tolle Initiative...http://bit.ly/LQwwuV

Aus dem Ressort
Stadt Essen will die Grundsteuer erhöhen
Finanzen
Wegen des Haushaltsdefizits sieht die Stadtverwaltung keine andere Möglichkeit mehr als eine Steuererhöhung. Ziel sind Mehreinnahmen zwischen 12 und 15 Millionen Euro pro Jahr.
Entsorgungsbetriebe Essen fordern von ihrem Ex-Chef eine Million
EBE-Skandal
Klaus Kunze, langjähriger Geschäftsführer der Entsorgungsbetriebe Essen, soll Schadensersatz zahlen. Die EBE hat den 70-Jährigen auf eine Million Euro verklagt. Die internen Ermittlungen bei der EBE sorgen derweil weiter für Aufsehen. Dabei fiel ein bekannter Name.
Essener EBE-Affäre: Tatort in der EDV-Abteilung
Ermittlungen
„Wir wollen keinen EBE-Krimi“, hatte die Gewerkschaft Verdi mit Blick auf private Ermittler bei den Entsorgungsbetrieben gefordert. Dabei gibt es den längst: Durch Versuche, heimlich PC-Daten zu löschen.
Orkan Ela - Die Beseitigung der Schäden dauert vier Jahre
Unwetter-Folgen
Umweltdezernentin Simone Raskob stellt die Politik auf einen noch härteren Sparkurs ein. Der Orkan Ela hat ein finanzielles Loch in die Stadtkasse geschlagen.
Madeleine sollte doch nur aufhören zu schimpfen
Gericht
Im Prozess um den gewaltsamen Tod der 23-jährigen Madeleine räumt der angeklagte Stiefvater Günther O. sexuellen Missbrauch in fünf Fällen ein – und auch, dass er ihr die tödlichen Verletzungen beigebracht hat. Aber ach, alles war nur ein beklagenswerter Unfall.
Umfrage
In Essen ist nach einer Bestandsaufnahme der Stadt jede zweite Straße beschädigt. Der Sanierungsstau ist gewaltig. Wie wichtig finden Sie die Sanierung?

In Essen ist nach einer Bestandsaufnahme der Stadt jede zweite Straße beschädigt. Der Sanierungsstau ist gewaltig. Wie wichtig finden Sie die Sanierung?

 
Fotos und Videos
Essens modernste Schule
Bildgalerie
Schul-Neubau
Rocknacht im PHG
Bildgalerie
"Keep on rockin`"
Mittelalterliches Fest
Bildgalerie
Steenkamp-Hof
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball