Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Wirtschaft

Übernachtungszahlen in Essen weiter gestiegen

12.06.2008 | 09:50 Uhr

ESSEN. Die Zahl der Übernachtungen in Essen ist im ersten Quartal 2008 um fast sechs Prozent auf rund 258.000 gestiegen.

Über 4.900 Menschen mehr als im ersten Quartal des Vorjahres besuchten die Ruhrmetropole, wodurch die Gesamtzahl der Gäste von Januar bis März auf rund 116.000 wuchs. "Diese Bilanz setzt den positiven Trend des letzten Jahres fort", so Eva Sunderbrink, Geschäftsführerin der EMG - Essen Marketing GmbH. Die Vermittlung von Betten und die Erstellung und Durchführung von Besucherprogrammen ist ein Schwerpunkt der Arbeit der Touristikzentrale, für deren Mitarbeiter die wachsende Nachfrage deutlich spürbar ist. Die steigenden Besucherzahlen sind vornehmlich darauf zurückzuführen, dass 2008 ein sogenanntes "messestarkes" Jahr ist. Bereits in den Monaten Januar bis März gab es zwei große internationale Messen: Die "Sanitär, Heizung, Klima" und die "Reifen"-Messe.

Damit auch bei hohen Besucherzahlen alle eine passende Unterkunft finden, helfen nicht nur die Mitarbeiter der Touristikzentrale durch direkte Vermittlung, auch die EMG-Broschüre "Essen.Welcome" gibt wichtige Informationen für die Zimmersuche. Der zweisprachige Hotelführer bietet ein umfangreiches Verzeichnis diverser Übernachtungsmöglichkeiten vom Campingplatz über private Zimmervermietung zum Sterne-Hotel und macht darüber hinaus auf Essens Sehenswürdigkeiten aufmerksam.

"Die Besucher-Prognose für das weitere Jahr ist vielversprechend", sagt Sunderbrink. Im Juni werden zum Deutschen Jugendhilfetag 40.000 Besucher erwartet, innerhalb Essens gibt es bereits keine Zimmer mehr, so dass auf die umliegenden Städte ausgewichen wird. Im August rechnet die Touristikzentrale mit 2.000 Teilnehmern, die zur AILA-Tagung, dem Weltkongress der Linguisten, anreisen und im Herbst stehen dann zwei weitere internationale Messen auf dem Programm, "Aluminium" im September und "Security" im Oktober. Aber nicht nur die Messe Essen beschert der Stadt zahlreiche Übernachtungsgäste. Auch die Nähe zur Landeshauptstadt macht sich bemerkbar: Die weltgrößte Druckmaschinenmesse in Düsseldorf lockt so viele Besucher an, dass auch die Essener Betten sehr gefragt sind.

Bernd KASSNER



Kommentare
Aus dem Ressort
Essener wurde Stunden nach Rauschgiftprozess rückfällig
Drogen
Nur sechs Stunden nach seinem Rauschgift-Prozess wurde ein 22-Jähriger aus dem Essener Ostviertel schon wieder rückfällig. Polizisten erwischten ihn mit Haschisch. Da konnte auch die Richterin, vor der sich der junge Mann am Freitag verantworten musste, ihre Verärgerung nicht verbergen.
Rü Genuss pur? „Wir sind schöner und gemütlicher“
Gourmet-Meile
Statt „Rü Genuss pur“ mal „Schönebeck is(s)t gut“: Der Stadtteil öffnet am Sonntag seine Gourmet-Meile. Und die Organisatoren müssen sich nicht vor Rüttenscheid verstecken.
Betrüger leiten mit Phishing 231.000 Euro auf Essener Konto
Geldwäsche
Für die Zollfahnder war die Ermittlung ein kniffliges Puzzle: Auf einem Essener Konto waren 231.000 Euro gelandet - und die Begleitumstände waren dubios. Stammte das Geld aus Drogengeschäften? Sollte es "gewaschen" werden? Die Antworten auf diese Fragen bringen einen Essener nun wohl hinter Gitter.
Für Welling ist RWE nicht ansatzweise eine Söldnertruppe
Welling-Interview
Vor dem Saisonstart in der Fußball-Regionalliga gegen SF Lotte spricht Michael Welling, Vereinsboss von Rot-Weiss Essen, im großen Interview über schützenswerte Kulturgüter, Trainerwechsel, Söldnertruppen sowie den Abschied von Kult- und Identifikationsfigur Vincent Wagner.
Zeuge erwischt Fahrraddieb am Freibad in Essen-Steele
Diebstahl
Ein aufmerksamer Zeuge (44) hat am Donnerstag am Freibad Steele einen Fahrraddieb auf frischer Tat erwischt. Der 42-jährige Mann machte sich vor dem Schwimmbad gerade mit einem Bolzenschneider an einem Fahrradschloss zu schaffen. Die Polizei nahm den Mann fest.
Umfrage
Der NRW-Landesbeauftragte für Datenschutz hat ein Bußgeld in Höhe von 64.000 Euro gegen Mr. Wash ausgesprochen, weil das Unternehmen Mitarbeiter rechtswidrig gefilmt haben soll. Werden Sie weiterhin zu Mr. Wash fahren?

Der NRW-Landesbeauftragte für Datenschutz hat ein Bußgeld in Höhe von 64.000 Euro gegen Mr. Wash ausgesprochen, weil das Unternehmen Mitarbeiter rechtswidrig gefilmt haben soll. Werden Sie weiterhin zu Mr. Wash fahren?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
RWE startet mit Remis
Bildgalerie
Fußball
Alles für den Rock'n'Roller
Bildgalerie
Rockabilly
Türkische Präsidentschaftwahl
Bildgalerie
Wahlen
Hinter den Kulissen der Feuerwehr
Video
WAZ öffnet Pforten