Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Gastronomie

Gastwirte planen Fest für alle Sinne

31.05.2012 | 19:09 Uhr
Gastwirte planen Fest für alle Sinne
Einen Vorgeschmack auf das Gourmet-Fest geben die Organisatoren.

Rüttenscheid.   Nach dem gelungenen Start im letzten Jahr wird es vom 1. bis 5. August eine weitere Auflage von „Rü . . . Genuss pur“ geben. Die Teilnehmer vom letzten Jahr sind wieder dabei, zusätzlich drei weitere Gastronomen. Das Gourmet-Fest auf dem Parkplatz unterhalb des Girardet-Hauses startet mit einem Feuerwerk am ersten Abend.

Freunde guten Essens und Trinkens können sich freuen: Nach dem erfolgreichen Start von „Rü . . . Genuss pur“ im vergangenen Jahr wird es eine Fortsetzung geben, und zwar vom 1. bis 5. August. „Im letzten Jahr war es ein Versuch, und wie wir wissen, ein sehr gelungener“, erklärte Organisator Werner Rzepucha bei der Vorstellung des Programms für die erste August-Woche. Wie gut die Veranstaltung angekommen ist, lässt sich nicht nur an dem durchgehend gut gefüllten Festplatz ablesen, sondern auch daran, dass „Rü . . .Genuss pur“ gleich im ersten Jahr den Rü-Award als beste Veranstaltung im Stadtteil abräumte - online gewählt von Bürgern.

Wegen des ebenfalls im August stattfindenden Thyssen-Krupp-Ideenparks hatte der Termin für die Rüttenscheider Gourmetmeile lange auf der Kippe gestanden. Doch jetzt ist alles in trockenen Tüchern, wie Rzepucha betonte, der die Veranstaltung gemeinsam mit Katharina Basedow und weiteren Partnern auf die Beine stellen wird. Das Fest für Genießer wird um einen Tag verlängert, drei weitere Restaurants - Wallberg, Bistecca und Südtiroler Stuben - werden sich präsentieren. Auch Hannes Schmitz, 2011 noch mit Cocktails vertreten, wird in diesem Jahr Leckeres aus seiner Küche anbieten.

Das Fest findet wieder auf dem Messeparkplatz unterhalb des Girardet-Hauses statt, startet am ersten Tag um 15 Uhr, an den folgenden Tagen jeweils um 12 Uhr und geht bis etwa 23 Uhr. Am ersten Abend ist ein musiksynchrones Feuerwerk geplant. „Eventuell wird es auch noch ein Abschlussfeuerwerk geben“, so Rzepucha. Eine 25 Meter lange Bar soll Treffpunkt für Cocktail-Fans werden.

Damit das Fest nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch für Augen und Ohren wird, ist wieder eine üppige Blumendekoration geplant. Für Hörgenuss sorgen auf der mittig platzierten Bühne Benny und Joyce und ihre musikalischen Freunde wie Teddy Schmacht. „Es wird über 100 Gerichte geben“, sagt Rzepucha. Und da die mit 2,50 bis acht Euro durchaus erschwinglich sind, kann man auch das ein oder andere probieren. Wem im letzten Jahr Austern, Käse oder vielleicht Altbier gefehlt haben, dem sei versichert: Das alles ist dieses Jahr im Angebot. „Wenn das Feuer brennt, soll man es nicht mehr ausgehen lassen“, lautet Rzepuchas Devise.

Elli Schulz



Kommentare
Aus dem Ressort
Räuber schlagen auf Jugendliche ein und erbeuten Handy
Überfall
In der Nacht auf Montag wurden zwei Fußgänger im Südviertel ausgeraubt. Die beiden Opfer (18 und 19 Jahre alt) hatten sich zuvor in Bahnhofsnähe mit den beiden Tätern unterhalten.
Rü-Bühne – jüngster Spross der freien Essener Theaterszene
Kultur-Macher (8)
Die Rü-Bühne wurde 2006 in Essen eröffnet und ist der jüngste Spross der freien Theaterszene in der Stadt. „Sachen zeigen, die in anderen Theatern keinen Platz finden“, heißt das Motto von Detlef Fuchs. Dazu gehört beispielsweise ein live vertonter Stummfilm oder ein kultverdächtiger Kabarettabend.
Solidarität für den VGSU
Rüttenscheid
Im Kampf um den Erhalt seiner Sportstätte weist der Verein für Gesundheitssport auch auf die 400 Kinder hin, die psychomotorisch gefördert werden. Gespräche mit dem Investor laufen
Grüne kritisieren Wirte für Heizstrahler in Außengastronomie
Heizpilze
Heizpilze und -strahler, mit denen Wirte es Gästen unter freiem Himmel kuschelig warm machen, sind mal wieder Thema in Rüttenscheid: Eine Grünen-Politikerin sieht die Selbstverpflichtung der Gastronomen zum Klimaschutz nicht überall eingehalten. Auch Nelson Müllers neues Restaurant nutzte Heizpilze.
„Hüttenzauber“ in der Heimlichen Liebe
Gastro-Kritik
„Hüttenzauber“ verspricht Jörg Bandun, seit Anfang August der neue Wirt der Heimlichen Liebe und wer jetzt erwartet, von Dirndl tragenden feschen Mädchen Semmelknödel, Tafelspitz und Enzian serviert zu bekommen, wird enttäuscht.
Umfrage
Pfarrer Gereon Alter aus Essen ließ sich im TV mit Eiswasser überschütten – auch um auf die Freiwilligkeit von Nächstenliebe hinzuweisen. Wie finden Sie den Auftritt des Geistlichen?
 
Fotos und Videos
Industriedenkmal Halbachhammer
Bildgalerie
Industriegeschichte
Alles für den Rock'n'Roller
Bildgalerie
Rockabilly