Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Gastronomie

Gastwirte planen Fest für alle Sinne

31.05.2012 | 19:09 Uhr
Gastwirte planen Fest für alle Sinne
Einen Vorgeschmack auf das Gourmet-Fest geben die Organisatoren.

Rüttenscheid.   Nach dem gelungenen Start im letzten Jahr wird es vom 1. bis 5. August eine weitere Auflage von „Rü . . . Genuss pur“ geben. Die Teilnehmer vom letzten Jahr sind wieder dabei, zusätzlich drei weitere Gastronomen. Das Gourmet-Fest auf dem Parkplatz unterhalb des Girardet-Hauses startet mit einem Feuerwerk am ersten Abend.

Freunde guten Essens und Trinkens können sich freuen: Nach dem erfolgreichen Start von „Rü . . . Genuss pur“ im vergangenen Jahr wird es eine Fortsetzung geben, und zwar vom 1. bis 5. August. „Im letzten Jahr war es ein Versuch, und wie wir wissen, ein sehr gelungener“, erklärte Organisator Werner Rzepucha bei der Vorstellung des Programms für die erste August-Woche. Wie gut die Veranstaltung angekommen ist, lässt sich nicht nur an dem durchgehend gut gefüllten Festplatz ablesen, sondern auch daran, dass „Rü . . .Genuss pur“ gleich im ersten Jahr den Rü-Award als beste Veranstaltung im Stadtteil abräumte - online gewählt von Bürgern.

Wegen des ebenfalls im August stattfindenden Thyssen-Krupp-Ideenparks hatte der Termin für die Rüttenscheider Gourmetmeile lange auf der Kippe gestanden. Doch jetzt ist alles in trockenen Tüchern, wie Rzepucha betonte, der die Veranstaltung gemeinsam mit Katharina Basedow und weiteren Partnern auf die Beine stellen wird. Das Fest für Genießer wird um einen Tag verlängert, drei weitere Restaurants - Wallberg, Bistecca und Südtiroler Stuben - werden sich präsentieren. Auch Hannes Schmitz, 2011 noch mit Cocktails vertreten, wird in diesem Jahr Leckeres aus seiner Küche anbieten.

Das Fest findet wieder auf dem Messeparkplatz unterhalb des Girardet-Hauses statt, startet am ersten Tag um 15 Uhr, an den folgenden Tagen jeweils um 12 Uhr und geht bis etwa 23 Uhr. Am ersten Abend ist ein musiksynchrones Feuerwerk geplant. „Eventuell wird es auch noch ein Abschlussfeuerwerk geben“, so Rzepucha. Eine 25 Meter lange Bar soll Treffpunkt für Cocktail-Fans werden.

Damit das Fest nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch für Augen und Ohren wird, ist wieder eine üppige Blumendekoration geplant. Für Hörgenuss sorgen auf der mittig platzierten Bühne Benny und Joyce und ihre musikalischen Freunde wie Teddy Schmacht. „Es wird über 100 Gerichte geben“, sagt Rzepucha. Und da die mit 2,50 bis acht Euro durchaus erschwinglich sind, kann man auch das ein oder andere probieren. Wem im letzten Jahr Austern, Käse oder vielleicht Altbier gefehlt haben, dem sei versichert: Das alles ist dieses Jahr im Angebot. „Wenn das Feuer brennt, soll man es nicht mehr ausgehen lassen“, lautet Rzepuchas Devise.

Elli Schulz


Kommentare
Aus dem Ressort
Bürger listet gefährliche Stellen in Bredeney auf
Verkehrssicherheit
Der Rechtsanwalt und Journalist Thomas Becker wünscht sich mehr Ampeln und Zebrastreifen in Bredeney. Mit seinen Vorschlägen fühlt er sich von der Politik nicht ernst genommen. Die Stadt verweist auf die Unfallkommission.
Keine Tierquälerei - Gericht erlaubt Friseur Fisch-Spa
Urteil
Nach einem länger als ein Jahr dauernden Rechtsstreit hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen am Donnerstag für einen Rüttenscheider Friseur entschieden, dem die kosmetische Behandlung mit Kongal-Fischen zunächst verboten worden war. Das Landesumweltamt hatte ihm Tierquälerei vorgeworfen.
Ermittlungen zur Alten Synagoge in Essen dauern an
Nahost-Konflikt
Vor einer Woche nahm die Essener Polizei 15 Verdächtige fest, die schwere Straftaten gegen die Alte Synagoge geplant haben sollten. Gegen die Gruppe wird weiter wegen Verabredung zu einem Verbrechen ermittelt, sagt die Staatsanwaltschaft Essen.
Rüttenscheider Kult-Wirt Hannes Schmitz zieht sich zurück
Gastronomie
Fast 50 Jahre prägte Gastronom Hannes Schmitz das Rüttenscheider und Essener Nachtleben – mit legendären Läden wie dem TC, dem Jagdhaus Schellenberg und der Ego-Bar. Zum 1. August gibt er seine drei Läden an der Rü endgültig in jüngere Hände. Als erstes steht dann die Modernisierung der Schwarzen...
Tennisclub droht wegen zu wenig Mitgliedern das Aus
Vereinsleben
Die Tennisclub SGN hat den Pachtvertrag für die Anlage an der Raadter Straße zum Jahresende gekündigt. Noch bis September hat der Verein Zeit, diese Entscheidung wieder rückgängig zu machen. Deshalb startet er jetzt Werbemaßnahmen.
Umfrage
Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

 
Fotos und Videos
Smag Sundance am Baldeneysee
Bildgalerie
Strandparty
Abitur und Abschluss 2014
Bildgalerie
Essen
120 Jahre Feuerwehr
Bildgalerie
Tag der offenen Tür
Ritter von Huttrop
Bildgalerie
Mittelalter