Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Landespolitik

SPD-MdB Rolf Hempelmann wird als NRW-Minister für Verkehr gehandelt

30.05.2012 | 19:11 Uhr
SPD-MdB Rolf Hempelmann wird als NRW-Minister für Verkehr gehandelt
Foto: Foto: Walter Buchholz

Essen.   Der SPD-Bundestagsabgeordnete Rolf Hempelmann wird als NRW-Minister gehandelt.

Manchmal lohnt es sich, weit weg vom Geschehen zu sein: Sudan, Süd-Sudan, Tansania, so was in dieser Entfernung. Dort weilt Rolf Hempelmann seit Dienstag dieser Woche mit einer kleinen Delegation des Deutschen Bundestages, um mit der örtlichen Politik Fragen der Menschenrechte und der Religionsfreiheit, der wirtschaftlichen Situation und der Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln zu erörtern.

Von dort aus nach Hause zu telefonieren artet fast in ein kleines Abenteuer aus, und deshalb dürfte Hempelmann ganz froh sein, dass er die Journaille nicht zurückrufen und irgendwas Schlaues auf die Frage sagen muss, was denn wohl dran sein könnte an der Spekulation, er würde im neuen rot-grünen NRW-Kabinett womöglich Minister für Wirtschaft und Energie.

Schweigen in sicherer Entfernung

Besser, man schweigt in sicherer Entfernung. Am 21. Juni will die designierte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ihr Personaltableau vorstellen, und nur wer sich politisch selbst erledigen will, beteiligt sich an öffentlichen Diskussionen um Posten und Personen.

Sozialdemokrat Hempelmann, so viel zur Erinnerung, hatte auf NRZ-Nachfrage noch vor wenigen Wochen erklärt, dass er sich im Juni entscheiden will, ob er 2013 noch ein weiteres und damit zum sechsten Mal seit 1994 für den Bundestag kandidiert. Dass die Wahlkreis-Konferenz, auf der er das Geheimnis lüften will, ausgerechnet für den 20. Juni terminiert ist, sollte niemanden zu voreiligen Schlüssen animieren: Der Termin, so sagt ein Insider, war ausgeguckt, lange bevor die Landtagsneuwahl anberaumt wurde.

Abwarten müssen

Bislang rechneten viele Beobachter in der SPD damit, dass Hempelmann, der sich großes Ansehen als energiepolitischer Sprecher seiner Bundestagsfraktion erworben hat, in die Wirtschaft wechselt, womöglich zu einem Energiekonzern. Kein Wunder, dass potenzielle Nachfolger fürs Bundestagsmandat schon parat stehen, unter ihnen Partei-Vize Arno Bischof.

Sie werden abwarten müssen, und Spekulationen über Thomas Kutschaty sind kein echter Trost: Der Verbleib des Schönebeckers an der Spitze des Justizministeriums gilt als sicher.

Wolfgang Kintscher



Kommentare
31.05.2012
21:22
SPD-MdB Rolf Hempelmann wird als NRW-Minister für Verkehr gehandelt
von mirap | #7

als nrw minister kann er rwe wieder millionen zuschustern um sich auf der tribüne des neuen stadions zu sonnen

31.05.2012
19:54
Burgplatz Essen, 1. Mai 2012
von assange | #6

Zu fortgeschrittener Zeit hielten Ralf und Rolf auf den Podium eine energiepolitische Visionsveranstaltung ab. Quintessenz: Politik aus einer Hand, wir brauchen dringend einen Energieminister - Widerspruch?

31.05.2012
14:52
SPD-MdB Rolf Hempelmann wird als NRW-Minister für Verkehr gehandelt
von 1980yann | #5

Komisch ... hat er den Wählern in Essen II nicht versprochen, sie die komplette Legislaturperiode lang in Berlin zu vertreten?

31.05.2012
14:46
der stadionbauer von gottes gnaden
von trickflyer | #4

rwe volle möhre in die wand gefahren,dann wird es ja zeit für den nächsten supergau.

31.05.2012
14:26
SPD-MdB Rolf Hempelmann wird als NRW-Minister für Verkehr gehandelt
von DaDU | #3

Jetzt gibt es das neue RWE-Stadion mit eigenem Autobahnzubringer, eigenem Flughafen und einer Magnetschwebebahn vom Hauptbahnhof. Bergeborbeck-Bahnhof wird ähnlich dem Frankfurter-Flughafen-Bahnhof ausgebaut und an das ICE-Netz angebunden.

Toll, wenn man Beziehungen hat?

30.05.2012
23:41
In sicherer Entfernung - bitte bleiben!!!
von Ente | #2

Die Seriosität dieses Herrn läßt sich sich an seiner Präsidentenzeit beim RWE deutlich erkennen. Diesen Verein, mit dem er explizit seine berufliche/politische Zukunft verbunden hatte, wurde unter seiner Führung voll gegen die Wand gefahren. Aber die 100-Jahre-Jubiläumsfeierlichkeiten waren gaaaanz toll. Wenigstens etwas. Wie bei der Titanic, oben wurde gefeiert, unten soff man ab.

3 Antworten
Richtig
von Erbeck1 | #2-1

Da haben Sie aufgrund der Gegebenheiten/Fakten vollkommen recht - ich ging leider unter #1 gar nicht mehr auf den Herrn Europaabgeordneten ein.

In sicherer Entfernung
von DirkHeitlindemann | #2-2

Erbeck, welche Rolle spielt der Jens Geier dabei?

Frage
von Erbeck1 | #2-3

Kann ich nicht beantworten - tut mir leid ! Der gute Mann ist auch seit ca. 2009 ??? EU-Mann - oder ?? Ich verstehe allerdings zu meiner Schande Ihre Frage eh nicht - leider !

30.05.2012
20:04
Spekulationen
von Erbeck1 | #1

Herr Kintscher !

Das mit dem "Justizminister" ist mir völlig neu und für mich auch total abwägig . Herr Kutschaty hat gerade mal seine vielen Antrittsbesuche in diesem großem Segment hinter sich und befindet sich bei der Abstellung unzähliger Probleme (Krankenstand , fehlende Motivation , Investitionsstau u.s.w.) und da soll schon gewechselt werden - IRRSINN !

Oder hat der Minister selbst wegen der vielen "Anfeindungen" keine Lust mehr , was ich mir aber wegen seiner Unaufgeregtheit auch nicht vorstellen kann .

Aus dem Ressort
Bandidos dürfen Passanten am Clubheim mit Kameras filmen
Rocker
Mit vier Kameras überwachen und sichern die Bandidos vom Essener Chapter ihr Vereinsheim in Essen-Bochold. Daran ist nichts zu beanstanden, sagt jetzt nach einer Anfrage der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit. Wie die Rocker selbst die Videoüberwachung erklären.
Die Ruhe nach dem Sturm
Unwetter-Folgen
Was für Gegensätze - die Stadt Düsseldorf hat ihre regulären Waldwege geräumt und vor wenigen Tagen wieder freigegeben, im vom Orkan Ela ähnlich stark betroffenen Essen besteht dagegen nach wie vor ein absolutes Waldbetretungsverbot.
Essens OB Paß sucht Burgfrieden mit der eigenen SPD
Kommunalpolitik
Reinhard Paß und seine schärfste Kritikerin Britta Altenkamp haben inzwischen wieder einen Gesprächsfaden. Das OB-Lager verlangt aber, dass Altenkampf ihre Generalkritik - „für den Posten die falsche Person“ - zurücknimmt. OB-Debatte soll beim Parteitag am 13. September kein Thema sein.
SPD Essen: Es bleibt bei der „gelben Karte“
Parteien
Knapp zwei Wochen vor dem SPD-Parteitag am 13. September ist keine Konkurrenz zu Britta Altenkamp als SPD-Vorsitzende in Sicht. Was heißt das für die OB-Kandidatur?
Vorwürfe im Brustkrebs-Skandal bestätigen sich nicht
Screening
Im so genannten Brustkrebs-Skandal haben sich die Vorwürfe einer Patientin gegen den Essener Radiologen Dr. Karlgeorg Krüger offensichtlich als nicht stichhaltig erwiesen. Die ermittelnde Duisburger Staatsanwaltschaft hat ihr Verfahren wieder eingestellt.
Umfrage
Pfarrer Gereon Alter aus Essen ließ sich im TV mit Eiswasser überschütten – auch um auf die Freiwilligkeit von Nächstenliebe hinzuweisen. Wie finden Sie den Auftritt des Geistlichen?
 
Fotos und Videos
Rocknacht im PHG
Bildgalerie
"Keep on rockin`"
Mittelalterliches Fest
Bildgalerie
Steenkamp-Hof