Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Essen

Seniorenkino als Erfolgsserie

04.09.2008 | 19:07 Uhr

KULTUR. Mit der gestrigen Vorstellung des Films "Wolke 9" feierte die Lichtburg auch die vor einem Jahr gestartete Reihe.

Der Film "Wolke 9" wurde gestern im Rahmen des Seniorenkinos gezeigt, die Hauptdarsteller Horst Rehberg (li.) und Ursula Werner sowie Regisseur Andreas Dresen präsentierten ihr Werk in der ausverkauften Lichtburg. (NRZ-Foto: Remo Bodo Tietz)

Inge ist über 60 Jahre alt und nunmehr die Hälfte ihres Lebens mit Werner verheiratet. Da verliebt sie sich in einen anderen Mann... Ja, die Geschichte passte sehr schön zum Anlass. Denn mit der ausverkauften Vorstellung des Films "Wolke 9", zu der auch Regisseur Andreas Dresen mit den Darstellern anreiste, war am gestrigen Donnerstag in der Lichtburg auch eine kleine Geburtstagsfeier verbunden: ein Jahr Seniorenkino.

Was im September 2007 begann, entwickelte sich schnell zur Erfolgsstory. Einmal im Monat zeigt die Lichtburg einen Film an einem Donnerstagnachmittag um 14 Uhr. Für sechs Euro gibt es dann nicht nur eine Karte, sondern noch ein Glas Sekt, Orangensaft oder Wasser. Die Filme sind mal neuer, mal älter und gehören zu verschiedenen Genres, wobei krawallige Action ausgeschlossen bleibt. Die Reihe heißt zwar Seniorenkino, ist aber offen für alle.

Bernhard Wilmer von der Lichtburg ist begeistert von der Resonanz. Keine Vorstellung habe weniger als 500 Besucher, und an einigen Tagen - etwa bei "Das Leben der Anderen" - kamen über 1000 Menschen. "Sensationell", so Wilmer. "Viele der älteren Leute waren vorher seit Jahrzehnten nicht mehr im Kino und sind jetzt Stammkunden." Zu verdanken habe man das auch dem Seniorenbeirat, der die Reihe sehr unterstütze.

Der nächste Termin ist am 2. Oktober, dann steht der Film "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" auf dem Programm.

CHRISTOF WOLF



Kommentare
Aus dem Ressort
Zeche Zollverein rüstet sich für Eislauf-Saison
Zollverein
Der Reiseführer Marco Polo spricht vom „wohl faszinierendsten Ort zum Schlittschuhlaufen bundesweit“ und meint die Eisbahn auf Zollverein, die diesen Winter einen Monat lang öffnet: Vom 6. Dezember 2014 bis zum 4. Januar 2015 bietet sie neben der Eisbahn auch eine 180 Quadratmeter große Fläche zum...
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos