Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Haftbefehl

Schwarzfahrer legt Revier der Bundespolizei im Hauptbahnhof in Essen lahm

28.12.2012 | 12:39 Uhr
Schwarzfahrer legt Revier der Bundespolizei im Hauptbahnhof in Essen lahm
Der Hauptbahnhof in Essen - hier legte ein Schwarzfahrer das Revier der Bundespolizei lahm.Foto: Andreas Bartel

Essen.   Mit einer Bierflasche hat ein 19-Jähriger im Essener Hauptbahnhof nach einem Bundespolizisten geworfen. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl des Amtsgerichts wegen Schwarzfahrens vor. Bei sich trug er ein 15 Zentimeter langes Küchenmesser. Wegen einer seltenen Hautkrankheit des Delinquenten musste schließlich das Revier der Bundespolizei desinfiziert werden.

Am Abend des Zweiten Weihnachtstags haben Bundespolizisten am Essener Hauptbahnhof einen 19-jährigen Essener festgenommen. Die Beamten kontrollierten den Mann, weil er bei deren Anblick „äußerst nervös“ reagierte. Nachdem er den Beamten ein Ausweisdokument übergeben hatte, flüchtete er plötzlich in Richtung Busbahnhof. Während seiner Flucht warf der Essener eine Bierflasche gezielt in Richtung eines Beamten. Der Bundespolizist konnte ausweichen, stürzte dabei allerdings.

Am Busbahnhof wurde der Mann festgenommen, dabei leistete er erheblichen Widerstand. Auf dem Weg zum Streifenwagen versuchte er einen Beamten mit einer Kopfnuss zu verletzten. Bei einer späteren Überprüfung stellt sich heraus, dass der Mann mit einem Haftbefehl des Amtsgericht Essen gesucht wurde. Von diesem war er, als notorischer Schwarzfahrer, zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und einem Monat verurteilt.

Messer zur Selbstverteidigung

Auf dem Revier der Bundespolizei wurde der 19-Jährige durchsucht. Dabei fanden die Beamten ein 15 cm langes Küchenmesser. Nach eigenen Angaben benötigte der 19-Jährige das Messer zur Selbstverteidigung.

Noch während der Durchsuchung stellte sich heraus, dass der Festgenommene an einer Hautkrankheit leidet. Nach Rücksprache mit der Feuerwehr Essen wurde eine Desinfektion der Diensträume und des Streifenwagen angeordnet.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Essener in die Justizvollzugsanstalt Essen eingeliefert. Ein Bundespolizist wurde durch die Widerstandshandlungen des gesuchten Mannes am Bein verletzt.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Funktionen
Aus dem Ressort
Reaktion auf Straßenschäden: Tempo 30 auf Essener Landstraße
Straßenschäden
Der Straßenbelag ist in Teilbereichen der Laupendahler Landstraße zwischen Kettwig und Werden so marode, dass dort nun Tempo 30 vorgeschrieben ist.
Endspurt im neuen Essener Univiertel
Städtebau
Wenn die Funke Mediengruppe Ende 2017 ihr „Media Office“ beziehen wird, ist die einstige Brachfläche zwischen Campus und City vollständig bebaut.
DJK-Betreuer soll drei Kinder „unsittlich angefasst“ haben
Missbrauchsvorwürfe
Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen einen Betreuer der DJK Adler Union Frintrop schließt die Staatsanwaltschaft weitere Anzeigen nicht aus.
Alle Essener Fußballklubs verpflichten sich zu Fairplay
Gewalt
Kreisvorsitzende übergeben dem Sportbund Selbstverpflichtungen gegen Gewalt.Alle 80 Fußballklubs haben unterschrieben.
Wohnanhänger gerät ins Schlingern - Radfahrerin (57) stürzt
Unfall
Eine Radfahrerin ist auf der Ruhrallee in Essen gestürzt, nachdem sie einem Wohnanhänger, der ins Schlingern geraten war, ausweichen musste.
article
7429363
Schwarzfahrer legt Revier der Bundespolizei im Hauptbahnhof in Essen lahm
Schwarzfahrer legt Revier der Bundespolizei im Hauptbahnhof in Essen lahm
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/essen/schwarzfahrer-legt-revier-der-bundespolizei-im-hauptbahnhof-in-essen-lahm-id7429363.html
2012-12-28 12:39
Bundespolizei, Hauptbahnhof, Essen, Haftbefehl, Amtsgericht, Hautkrankheit
Essen