Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Innovation City: Der Wettbewerb

Rechner allein zu Haus

02.11.2010 | 18:26 Uhr

Bei Möbel Kröger haben die Lichttechnik-Experten des Frillendorfer Unternehmens KS den Stromverbrauch der Leuchten auf weniger als ein Zehntel gesenkt. Und seine Zentrale im Gewerbegebiet Ernestine hat KS konzipiert als Haus, das mitdenkt.

Wenn KS-Geschäftsführerin Elfi Steffen abends abschließt, setzt sie automatisch ein Programm in Gang: Rechner allein zu Haus. Der Computer macht das Licht aus, schließt alle Fenster, fährt die Rollläden runter. Und da er jede Steckdose einzeln ansteuern kann, lässt er die Computer an, legt aber Monitore, Drucker und Drucker stromlos. Die Heizung dreht ab, bis es drinnen kälter wird als 14 Grad oder am Morgen die Mitarbeiter wieder kommen.

In den Fluren und auf den Toiletten geht das Licht überhaupt erst an, wenn sie betreten werden. Präsenzmelder, eine Weiterentwicklung der Bewegungsmelder, reagieren etwa auf Körperwärme. Allein im Flur im ersten Stock, hat Elfi Steffen ausgerechnet, reduziert diese intelligente Beleuchtung den Stromverbrauch auf ein Fünftel.

In den Büros können die Mitarbeiter die Raumtemperatur auf ein Zehntel Grad genau festlegen. Öffnen sie allerdings ein Fenster, geht die Heizung humorlos aus: Der Rechner will nicht hinaus heizen.

Ein Drittel seines Umsatzes macht KS schon mit LED-Technik. Zwei Drittel könnten es in fünf Jahren sein. „Wir haben den Leuten die Angst vor LEDS genommen. Viele glaubten, dass sie ungemütlich sind“, sagt Elfi Steffen. „Die Hersteller sind aber bei warmen Lichtfarben angekommen. Die Energiesparlampe ist nur eine Übergangslösung.“

Zwei Millionen Euro hat das Unternehmen mit 20 Mitarbeitern und zehn Millionen Euro Jahresumsatz in die Zentrale und das Auslieferungslager investiert. Unübersehbar wird das, sollte der Rechner einmal Einbruchsalarm geben. Steffen: „Dann werden wir der Leuchtturm von Frillendorf.“

Kai Süselbeck



Kommentare
Aus dem Ressort
Im Restaurant Artemis am Gänsemarkt passt alles zusammen
Gastro-Kritik
Ein Nachmittag in den Ferien, und wir haben Lust auf Griechisch. Das wird nicht einfach, der Typus des altbekannten griechischen Restaurants ist vom Aussterben bedroht.
Fast jeder fünfte Essener ist auf Hartz IV angewiesen
Hartz IV
19 Prozent der Essener unter 65 Jahren sind monatlich auf Hartz IV angewiesen. Das teilte das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg mit. Essen liegt damit sowohl deutlich über dem landes- als auch dem bundesweiten Schnitt.
Drei Essener Fußball-Karrieren bei RWE
Fußball
Jürgen Wegmann, Frank Mill und Roman Geschlecht spielten früher für Rot-Weiss Essen, gingen dann ganz unterschiedliche Wege. Zum Bundesliga-Start: Idole von einst und ihr Leben nach dem Profi-Fußball.
Kontaktsperre für 21 Tage
Ebola
Der Essener Kinderarzt Werner Strahl behandelt mit seinem Verein Cap Anamur im einzigen Kinderkrankenhaus von Sierra Leone todkranke Kinder. Doch das Krankenhaus ist von der Schließung bedroht, weil dort zurzeit die Ebola grassiert.
Evag stellt Zukunft von „Via“ in Frage
Nahverkehr
Bleibt die gemeinsame Verkehrsgesellschaft der Städte Essen, Mülheim und Duisburg auf halber Strecke liegen? Die Essener Verkehrs-AG stellt „Via“ auf den Prüfstand.
Umfrage
Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an den ersten Schultag
Bildgalerie
i-Dötzchen
Krayer Kinderfest
Bildgalerie
Großes Kinderfest