Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Rechtsextremismus

Neonazi-Sängerin soll aus Karnevalsverein in Essen-Kupferdreh fliegen

03.01.2013 | 17:00 Uhr

Essen.  Der Vorstand des Kupferdreher Karnevalsvereins „KG Rot-Grün“ will in einer außerordentlichen Sitzung am Donnerstagabend den Rauswurf seiner Kassenprüferin beschließen. Marina S. hatte sich an einem rechtsextremistischen Musikprojekt engagiert. Für solches Gedankengut gebe es im Verein keinen Platz, sagte der Vorsitzende.

Der Kupferdreher Karnevalsverein „KG Rot-Grün“ schließt seine Kassenprüferin Marina S. endgültig aus. „Wir werden das heute Abend in einer außerordentlichen Vorstandssitzung beschließen“, kündigte am Donnerstag Manfred Geldmacher an, der Vorsitzende des Vereins.

Die WAZ hatte berichtet, dass sich Marina S. in ihrer Freizeit als Sängerin in einem rechtsextremistischen Musikprojekt beteiligt. Im April war sie gemeinsam mit ihrem Mann Sebastian S. bei einer Veranstaltung der Nachwuchsorganisation der NPD , den „Jungen Nationaldemokraten“, als musikalischer Akt aufgetreten. Auf die rechtsextremistischen Aktivitäten von Marina S. hatte die Essener Jugendgruppe „Rote Antifa“ in dieser Woche hingewiesen.

Rechtsextremistisches Gedankengut hat bei uns keinen Platz“, erklärte Geldmacher am Donnerstag erneut. Mit dem sofortigen Rausschmiss, von dem auch die drei Kinder von Marina S. betroffen sind, soll Schaden vom Verein abgewendet werden. Der Höhepunkt der Karnevalssession steht kurz bevor. Am Samstag stellt das Festkomittee Essener Karneval (FEK) offiziell das Motto des künftigen Rosenmontagszugs vor.

Kein Platz für Rechtsextremisten

„Der Essener Karneval darf Rechtsextremisten keinen Platz bieten“, betont auch Oliver Weiß, der Sprecher des FEK. Der Kupferdreher Verein „Rot-Grün“ handle mit seinem Ausschlussverfahren richtig. „Wir dürfen bei solchen Angelegenheiten nicht wegschauen“, sagte Weiß, erklärte aber auch: „Wir können den rund 2500 Mitgliedern in den Essener Vereinen immer nur vor den Kopf schauen. Wir können uns von niemandem ein polizeiliches Führungszeugnis vorzeigen lassen.“

Die Lieder, die Marina S. und ihr Ehemann Sebastian S. in Auszügen auch im Internet verbreiten, stünden den Angaben von Beteiligten nicht auf dem Index. Angeblich lassen die Neonazi-Musiker jeden Song vor Veröffentlichung juristisch prüfen. Die Texte beschwören einen fanatischen Patriotismus und erklären ausdrücklich den 1946 verurteilten Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß zum Martyrer.

Anti-NPD-Demo in Kray

Martin Spletter



Aus dem Ressort
Polizei schnappt mit Hilfe zweier Schüler einen Fahrraddieb
Polizei
Ein 33-Jähriger machte sich am Mittwoch an einem Fahrradschloss zu schaffen, als ihn dabei zwei Jugendliche ertappten. Als der Dieb sich mit dem Rad davonmachen wollte, verfolgten sie ihn und alarmierten die Polizei. Da der Dieb bereits polizeilich bekannt ist, landete er nun in Untersuchungshaft.
20 Grad an Allerheiligen: Weiße Flotte fährt auf Baldeneysee
Auflugstipp
Am Wochenende soll es warm und sonnig werden. Die Weiße Flotte richtet deshalb Sonderfahrten auf dem Baldeneysee ein. An Bord gibt’s am Samstag Grünkohl und Mettwurst. Am 19. Oktober verzeichnete die Flotte einen Saison-Rekord, die Saison insgesamt sei durchwachsen gewesen.
2000 Untote nehmen beim Zombiewalk die Essener City ein
Halloween
2000 Teilnehmer aus Deutschland, Belgien und Holland werden am Freitag zum Zombiewalk in der Essener Innenstadt erwartet. Die Grusel-Veranstaltung findet zum achten Mal statt und ist mittlerweile eine der größten bundesweit. Dabei gibt es beim Erschrecken klare Regeln.
Schalke-Jungprofi kracht mit 564-PS-Benz in Lamborghini
Schalke
Schalke-Profi Donis Avdijaj war mit seinem getunten Mercedes in Altenessen in einen Unfall verwickelt – laut Polizei möglicherweise bei einem Autorennen. „Nicht amüsiert“ ist Manager Horst Heldt über den Unfall des 18-Jährigen, der die Knappen für 49 Millionen Euro verlassen dürfte.
Ein Jahr EBE-Skandal – Unmut über immer neue Enthüllungen
EBE-Skandal
Im Rat der Stadt Essen wächst der Unmut über immer neue Enthüllungen im Skandal um Vetternwirtschaft und Vorteilsnahme bei den Entsorgungsbetrieben Essen (EBE). Die Politiker wurden oft von den neuen Enthüllungen überrascht. Noch stehen Fragen an Oberbürgermeister Reinhard Paß aus.
Umfrage
Der Weihnachtsbaum auf dem Willy-Brandt-Platz wurde schon aufgebaut. Was halten Sie von der Riesentanne in der Essener City?

Der Weihnachtsbaum auf dem Willy-Brandt-Platz wurde schon aufgebaut. Was halten Sie von der Riesentanne in der Essener City?