Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Spendenaktion

Melisa feiert ihren 10. Geburtstag

06.08.2010 | 06:00 Uhr
Melisa feiert ihren 10. Geburtstag

Essen. Ein schweres Jahr liegt hinter der krebskranken Melisa aus Mazedonien. Zehn Jahre jung ist sie jetzt geworden. Und sie kämpft schon zum zweiten Mal in ihrem Leben mit dem Krebs.

Es ist ein ganz normaler Geburtstag mit Kuchen, Kerzen, Geschenken und Gästen - und es ist ein „sehr besonderer Tag“. So sagt es Kolje Paskov, für den es nicht selbstverständlich ist, dass seine Tochter Melisa an diesem Donnerstag ihren zehnten Geburtstag feiern kann. Das kleine Mädchen aus dem mazedonischen Novo Selo hat eine lange Krankengeschichte hinter sich, kämpft schon zum zweiten Mal in ihrem Leben mit dem Krebs.

Für die Knochenmarktransplantation im vergangenen September haben unsere Leser beinahe 200 000 Euro gespendet. Es war eine beispiellose Spendenaktion, die nicht nur Familie Paskov überwältigt hat, sondern auch die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder. Die hatte Melisas Schicksal öffentlich gemacht, hatte darauf hingewiesen, dass es für das leukämiekranke Mädchen in Mazedonien keine geeignete Behandlung gebe und die heimische Krankenkasse auch nicht bereit sei, die Kosten für die Behandlung am Uni-Klinikum Essen zu tragen. „Wir sind allen Spender, die uns geholfen haben, so dankbar!“, sagt Kolje Paskov.

Die Ungewissheit bleibt

Fast ein Jahr ist nun seit der Transplantation vergangen, doch die Ungewissheit bleibt ständiger Begleiter der Familie. An Melisas Geburtstag mag ihr Vater nicht von den Rückschlägen sprechen - ganz verschweigen kann er seine Sorgen nicht. Im Moment bekomme Melisa ein völlig neues Medikament, das ihr hoffentlich helfen werde. Leider sei nicht einmal klar, ob die Aufenthaltsgenehmigung verlängert werde, wenn Melisas Behandlung noch mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte.

„Wir müssen trotzdem versuchen, ein normales Leben zu führen, auch wenn das manchmal viel Kraft kostet“, sagt Kolje Paskov. Zu diesem normalen Leben gehört, dass Melisas ältere Schwester Jasmina das Nordost-Gymnasium besucht und die Serafina demnächst in die Grundschule kommt. Melisas Immunsystem aber ist noch zu schwach: „Ich darf nicht in die Schule gehen, das ist manchmal langweilig.“ Sagt’s und lacht.

Heute ist ein Tag der Freude

Heute hat sie schließlich Geburtstag, darf mit allen Freunden feiern, die die Familie in den anderthalb Jahren in Essen gefunden hat. 30 Gäste hat Melisa eingeladen zum Fest mit mazedonischen Piroggen und deutschem Kartoffelsalat; ihre Mutter hat gekocht und gebacken, der Vater gibt am Donnerstag den Grillmeister. Und die Elterninitiative stellt das Elternhaus samt Garten zur Verfügung. Hier haben auch Paskovs gewohnt, bevor sie in eine eigene Wohnung umzogen. „Wir haben mit den anderen Familien hier viel Schmerz geteilt“, sagt Kolje Paskov: „Heute teilen wir unsere Freude.“

Christina Wandt


Kommentare
06.08.2010
13:40
Melisa feiert ihren 10. Geburtstag
von Thomas | #6

Herzlichen Glückwunsch Melisa und werde gesund.

06.08.2010
11:16
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.08.2010
11:16
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.08.2010
11:16
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.08.2010
11:15
Melisa feiert Geburtstag
von Ivica79 | #2

Sreken Rodenden :-) Herzlichen Glückwunsch ;-)

06.08.2010
06:34
Melisa feiert Geburtstag
von TS TS TS | #1

Happy Birthday kleine Maus!

Umfrage
Die Reform der Ökostrom-Rabatte würde die Evag bis zu 400.000 Euro kosten. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kostet die Evag 2,8 Mio. Euro/Jahr. Auf die Mehrkosten könne die Evag mit Preiserhöhungen oder Leistungseinschränken reagieren. Was meinen Sie?

Die Reform der Ökostrom-Rabatte würde die Evag bis zu 400.000 Euro kosten. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kostet die Evag 2,8 Mio. Euro/Jahr. Auf die Mehrkosten könne die Evag mit Preiserhöhungen oder Leistungseinschränken reagieren. Was meinen Sie?

 
Aus dem Ressort
Park-Probleme durch Baustelle am Hauptbahnhof Essen
Umbau
Bis Jahresende soll im Hauptbahnhof eine neue Dienststelle der Bundespolizei entstehen. Vor dem Gebäude verschärft der Umbau die eh angespannte Parksituation: Es gibt weniger Plätze für Taxis, und Autofahrer müssen für An- und Abfahrt eine Spur benutzen. Die Folge: Stau und erhöhtes Hup-Aufkommen.
Ökostrom-Reform belastet Evag – Preiserhöhungen im Gespräch
Energie-Rabatte
Bislang gehört die Evag zu den Unternehmen, die von den Ausnahmen bei der EEG-Umlage profitieren. Geht es nach den jüngsten Plänen der Bundesregierung, müsste das Essener Verkehrsunternehmen künftig jedoch rund 400.000 Euro mehr zahlen. Die Evag kündigt bereits an: Dann würden die Tickets teurer.
Kondome für Ratsleute – NPD-Vorsitzender Haliti vor Gericht
Prozess
Der NPD-Kreisvorsitzende Marcel Haliti hatte Kodome an „Ausländer und ausgewählte Deutsche“ als Protest gegen eine multikulturelle Gesellschaft verschickt. Die Strafe für die Beleidigung wollte Haliti nicht zahlen. Ein anderes Strafverfahren gegen Haliti scheint dagegen beendet zu sein.
Eon verlagert hunderte Arbeitsplätze nach Essen
Wirtschaft
Für den Standort Essen ist das mal eine gute Nachricht: Statt Arbeitsplätze abzuziehen, will der Eon-Konzern hunderte Arbeitsplätze hierher verlagern. Die Wirtschaftsförderung Essen freut sich bereits auf viele Neubürger in der Stadt. Denn die Jobs kommen teils von weither.
Privat-Pleiten auf Rekordniveau
Überschuldung
Etwa jeder achte Essener ist überschuldet: Für viele bleibt am Ende nur die Verbraucherinsolvenz. Schuldnerhilfe schlägt Alarm: „Die Situation ist dramatisch“.