Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Ernährung

Landwirte zeigen beim „Essen erntet“ was sie können

04.10.2011 | 18:48 Uhr
Landwirte zeigen beim „Essen erntet“ was sie können
Erzeuger aus Essen und der Region präsentieren ihre Produkte bei „Essen erntet“ im Grugapark.

Essen. Ein bisschen Landluft können die Besucher von „Essen erntet“ im Grugapark von Freitag, 13., bis Sonntag, 16. Oktober, schnuppern. Und herausfinden, dass Äpfel nicht im Supermarkt-Regal wachsen.

Milch kommt ursprünglich nicht aus der Tüte, Kühe leben nicht im Kühlfach und Äpfel wachsen auch nicht im Supermarkt-Regal. So manch ein Lebensmittel kommt tatsächlich aus unserer Stadt und nicht aus einem Geschäft.

Wer mal richtig Landluft schnuppern und sich darüber informieren möchte, wo einige Nahrungsmittel herkommen, der ist bei „Essen erntet“ im Grugapark bestens aufgehoben. Hier präsentieren regionale Erzeuger und Vereine ihre Arbeit und die entsprechenden Produkte. Sowohl Gärtner, Landwirte, Imker, Förster und auch Fischer vermitteln vom 13. bis zum 16. Oktober täglich in der Zeit von 11 bis 18 Uhr alles Wissenswerte über die Vielfalt der Natur in der Stadt Essen.

16. Auflage der Leistungsschau

Landwirt Ludger Weber vom Oberschuirshof bietet an den vier Tagen Spanferkel vom Holzkohlegrill an, frischen Saft aus eigenen Äpfeln, selbst gemachte Marmelade sowie Wurst und Käse. An seinem Stand erwartet die Besucher aber nicht nur regionale, frische Ware, sondern auch ein paar Tiere wie Schweine, Ziegen und ein Kaltblutpferd zum Streicheln und Anschauen.

„Mit Spaß und Freude kann “Essen erntet“ die Grundhaltung zu dem Wert unserer Ernährung sensibilisieren. Und das funktioniert am besten, wenn man es selber ausprobiert, sieht oder schmeckt“, so der Landwirt.

In diesem Jahr findet “Essen erntet“ bereits zum 16. Mal statt und wie Ludger Weber sind die meisten Aussteller seit vielen Jahren mit dabei. So unter anderem auch die Floristin Sabine Brandl, der Fischereiverein Essen, die Förster der Essener Forstverwaltung von Grün und Gruga Essen, der Naturschutzbund Ruhr oder die Schule Natur im Grugapark. Der Stadtverband Essen der Kleingärtnervereine informiert über die „tolle Knolle“ und hält eine Kartoffelsuppe nach Ruhrgebietsrezept für die Gäste bereit. Wildfleisch gibt es am Stand der Kreisjägerschaft Essen e.V. und wer es lieber süß mag, kommt bei den Imkern auf seine Kosten. Hier wird die Entstehung von Honig erklärt; Verkostung inklusive.

Neben den vielen kulinarischen Köstlichkeiten bei „Essen erntet“ steht aber auch die Information über Produktion und über Naturschutz ganz weit oben. Daher auch das Motto der Veranstaltung „Essen erntet“ macht Spaß und schlau“. Eingeladen sind alle Generationen.

Am Samstag, 15.Oktober, findet um 15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst im Musikpavillon statt, zudem der Parkeintritt frei ist.

Julia Bodlin



Kommentare
Aus dem Ressort
Jobcenter Essen finanzierte Terrorverdächtigem eine Wohnung
Terror-Prozess
Im Prozess um geplante islamistische Terroranschläge im Rheinland hat am Dienstag eine Mitarbeiterin des Jobcenters Essen ausgesagt. Demnach habe das Jobcenter einem der Angeklagten eine eigene Wohnung finanziert. Der 24-Jährige habe nicht arbeiten können, weil er fünf Mal täglich beten müsse.
Schiedsrichter meldet Massenschlägerei in der Kreisliga
Gewalt im Fußball
Das Sportgericht des Fußballkreises Essen West/Nord hat einen 21-Jährigen am Montagabend erst lebenslang gesperrt, da meldet ein Schiedsrichter die nächste Ausschreitung: Nur 27 Minuten dauerte am Sonntag die Kreisliga B-Begegnung zwischen dem BV Altenessen und Fatihspor Essen.
SEK stürmte Wohnung in Essen — eine Festnahme
Festnahme
In der Nacht zu Dienstag wurde die Essener Polizei zu einer Wohnung im Ortsteil Schonnebeck gerufen. Ein Mann hielt dort offenbar eine Frau in seiner Gewalt. Ein Spezialeinsatzkommando stürmte die Wohnung und traf dort einen alten Bekannten an. Der bewaffnete Mann wurde festgenommen.
Essener Spieler nach Kopfstoß und Tritt lebenslang gesperrt
Amateurfußball
Diese Meldung hatte den Essener Amateurfußball schockiert: Ein Spieler der DJK Jugendsport Altenessen soll einen Gegenspieler der Sportfreunde Altenessen in einem Kreisliga-Spiel mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und ihm gegen den Kopf getreten haben. Der Beschuldigte bestreitet den Tritt.
Polizei sieht "Hooligans gegen Salafisten" als Gewalttäter
Hooligans
Bei der Randale am Sonntagabend in der Essener Innenstadt, die einen Großeinsatz der Polizei auslöste, mischten auch einschlägig bekannte Personen aus der Essener Fußball-Fan-Szene mit. Beim Marsch durch die Innenstadt provozierten und bedrohten die "Hooligans gegen Salafisten" die Einsatzkräfte.
Umfrage
Ein Essener Amateurfußballer ist von der Spruchkammer des Fußballkreises 13 lebenslang gesperrt worden. Der Spieler soll einen Gegenspieler mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und ihm gegen den Kopf getreten haben. Wie beurteilen Sie die Entscheidung des Sportgerichts?

Ein Essener Amateurfußballer ist von der Spruchkammer des Fußballkreises 13 lebenslang gesperrt worden. Der Spieler soll einen Gegenspieler mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und ihm gegen den Kopf getreten haben. Wie beurteilen Sie die Entscheidung des Sportgerichts?

 
Fotos und Videos