Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Ernährung

Landwirte zeigen beim „Essen erntet“ was sie können

04.10.2011 | 18:48 Uhr
Landwirte zeigen beim „Essen erntet“ was sie können
Erzeuger aus Essen und der Region präsentieren ihre Produkte bei „Essen erntet“ im Grugapark.

Essen. Ein bisschen Landluft können die Besucher von „Essen erntet“ im Grugapark von Freitag, 13., bis Sonntag, 16. Oktober, schnuppern. Und herausfinden, dass Äpfel nicht im Supermarkt-Regal wachsen.

Milch kommt ursprünglich nicht aus der Tüte, Kühe leben nicht im Kühlfach und Äpfel wachsen auch nicht im Supermarkt-Regal. So manch ein Lebensmittel kommt tatsächlich aus unserer Stadt und nicht aus einem Geschäft.

Wer mal richtig Landluft schnuppern und sich darüber informieren möchte, wo einige Nahrungsmittel herkommen, der ist bei „Essen erntet“ im Grugapark bestens aufgehoben. Hier präsentieren regionale Erzeuger und Vereine ihre Arbeit und die entsprechenden Produkte. Sowohl Gärtner, Landwirte, Imker, Förster und auch Fischer vermitteln vom 13. bis zum 16. Oktober täglich in der Zeit von 11 bis 18 Uhr alles Wissenswerte über die Vielfalt der Natur in der Stadt Essen.

16. Auflage der Leistungsschau

Landwirt Ludger Weber vom Oberschuirshof bietet an den vier Tagen Spanferkel vom Holzkohlegrill an, frischen Saft aus eigenen Äpfeln, selbst gemachte Marmelade sowie Wurst und Käse. An seinem Stand erwartet die Besucher aber nicht nur regionale, frische Ware, sondern auch ein paar Tiere wie Schweine, Ziegen und ein Kaltblutpferd zum Streicheln und Anschauen.

„Mit Spaß und Freude kann “Essen erntet“ die Grundhaltung zu dem Wert unserer Ernährung sensibilisieren. Und das funktioniert am besten, wenn man es selber ausprobiert, sieht oder schmeckt“, so der Landwirt.

In diesem Jahr findet “Essen erntet“ bereits zum 16. Mal statt und wie Ludger Weber sind die meisten Aussteller seit vielen Jahren mit dabei. So unter anderem auch die Floristin Sabine Brandl, der Fischereiverein Essen, die Förster der Essener Forstverwaltung von Grün und Gruga Essen, der Naturschutzbund Ruhr oder die Schule Natur im Grugapark. Der Stadtverband Essen der Kleingärtnervereine informiert über die „tolle Knolle“ und hält eine Kartoffelsuppe nach Ruhrgebietsrezept für die Gäste bereit. Wildfleisch gibt es am Stand der Kreisjägerschaft Essen e.V. und wer es lieber süß mag, kommt bei den Imkern auf seine Kosten. Hier wird die Entstehung von Honig erklärt; Verkostung inklusive.

Neben den vielen kulinarischen Köstlichkeiten bei „Essen erntet“ steht aber auch die Information über Produktion und über Naturschutz ganz weit oben. Daher auch das Motto der Veranstaltung „Essen erntet“ macht Spaß und schlau“. Eingeladen sind alle Generationen.

Am Samstag, 15.Oktober, findet um 15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst im Musikpavillon statt, zudem der Parkeintritt frei ist.

Julia Bodlin



Kommentare
Aus dem Ressort
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Alles eine Frage der Zeit
Zeitumstellung
Schläfstörungen, Terminchaos und überhaupt – die Deutschen nörgeln gerne über die Zeitumstellung. Doch Uhrmachern und Verkäufern beschert sie zuweilen auch ein einträgliches Geschäft
Streit um Gehalt für künftigen Chef in der VHS Essen
Volkshochschule
Direktoren-Stelle der Volkshochschule Essen ist seit knapp zehn Monaten unbesetzt. Ausschreibung entwickelt sich zur Hängepartie. Der Förderverein beschwert sich in einem „Offenen Brief“. Personalrat und Verwaltung uneins über künftige Bezahlung.
Penetrante Spendensammler und Infostände verärgern Kunden
Infostände
Werbende Tierschützer oder Parteien und genervte Bürger in der City: Passanten beklagen Anzahl der Stände und hartnäckige Sammler. Vorgaben gibt es durchaus, sagt die Stadt, denn die Anzahl und die Standorte seien genau festgelegt. Musiker etwa sollen alle 30 Minuten weiterziehen.
Düsseldorfer Flughafen baut für den XXL-Flieger A380 um
Luftverkehr
Der Airbus A380 könnte schon bald in Düsseldorf landen. Mit großen Umbauarbeiten bereitet sich der Flughafen auf die Ankunft des größten Passagierflugzeugs der Welt vor. Bisher machte der Monsterjet im Linienbetrieb einen Bogen um die Landeshauptstadt. Ein neuer Verbindungsanbau wird derzeit gebaut.
Umfrage
Zahlreiche Tierschützer, Parteien oder Hilfsorganisationen werben an Infoständen in der Fußgängerzone der Essener Innenstadt. Fühlen Sie sich dadurch gestört?

Zahlreiche Tierschützer, Parteien oder Hilfsorganisationen werben an Infoständen in der Fußgängerzone der Essener Innenstadt. Fühlen Sie sich dadurch gestört?

 
Fotos und Videos