Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Polizei

Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision

26.01.2011 | 12:54 Uhr
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
Eine Straßenbahn der Linie 109 kollidierte am Dienstag mit der 107.

Essen. Bei drei Verkehrsunfällen wurden am Dienstag acht Personen zum Teil schwer verletzt. Aus noch ungeklärter Ursache stießen auf der Steeler Straße zwei Trams der Linie 109 und 107 zusammen, dabei verletzten sich fünf Fahrgäste und der Fahrer.

Drei Verkehrsunfälle haben am Dienstag in Essen acht Verletzte gefordert. Gegen 8 Uhr kam es auf der Steeler Straße zu einem Zusammenstoß zweier Straßenbahnen. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der 23 Jahre alte Fahrer der Linie 109 auf die vorausfahrende Bahn der Linie 107 auf. Durch die Kollision kurz vor der Herkulesstraße stürzten mehrere Fahrgäste. Fünf Insassen der 109 und beide Tramfahrer wurden verletzt. An den Straßenbahnen entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Zeugen des Unfalls, insbesondere Fahrgäste der Linie 109, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Nur 45 Minuten später wollte eine 19 Jahre junge Frau in Altendorf noch rechtzeitig ihre Straßenbahn erreichen und lief -offenbar bei Rotlicht - über die zweispurige Helenenstraße. Auf der Fahrbahn wurde sie von einem Vectra angefahren und schwer verletzt.

Bereits gegen 7.15 Uhr hatte eine 18-jährige Fußgängerin die Straße zum Bahnhof Essen-Ost an der Bochumer Landstraße überquert. Ein Daimlerfahrer (48) erfasste die junge Frau beim Wenden. Die junge Frau verletzte sich schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Hinweise zu den Unfällen nimmt die Polizei unter Tel.: 0201/8290 entgegen.

DerWesten



Kommentare
26.01.2011
14:19
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
von Erbeck1 | #2

Die Trefferquote ist bezogen auf die Gegebenheiten an der Helenenkreuzung sehr gering . Hier macht doch fast jeder sein eigenes Ding ohne Regeln. Ganz besonders doll ist es am Tage der Geldauszahlungen dort . Für mich gilt generell : weit umfahren ! Fährt man dort schuldlos z.B. ein libanesisches Kind an , dann muss man auswandern . Man benötigt dort ein Gewinde auf dem Kopf , damit man annährend alle Gefahrenquellen im Auge hat .

26.01.2011
13:29
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
von RuhrpottBrasileiro | #1

Also, wenn man sagen wuerde; an der Haltestelle Hollestrasse dann wuesste jeder, wo der Unfall mit der 109 und der 107 passiert ist. l

Aus dem Ressort
Essener Spieler nach Kopfstoß und Tritt lebenslang gesperrt
Amateurfußball
Diese Meldung hatte den Essener Amateurfußball schockiert: Ein Spieler der DJK Jugendsport Altenessen soll einen Gegenspieler der Sportfreunde Altenessen in einem Kreisliga-Spiel mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und ihm gegen den Kopf getreten haben. Der Beschuldigte bestreitet den Tritt.
SEK stürmte Wohnung in Essen — eine Festnahme
Festnahme
In der Nacht zu Dienstag wurde die Essener Polizei zu einer Wohnung im Ortsteil Schonnebeck gerufen. Ein Mann hielt dort offenbar eine Frau in seiner Gewalt. Ein Spezialeinsatzkommando stürmte die Wohnung und traf dort einen alten Bekannten an. Der bewaffnete Mann wurde festgenommen.
Bundespolizei stellt Drogen bei Kastanienwerfer sicher
Drogen
Beamte der Bundespolizei beobachteten in Essen einen jungen Mann, der Kastanien auf parkende Fahrzeuge warf. Als die Bundespolizisten den 21-Jährigen aus Oberhausen daraufhin kontrollierten, fanden sie Marihuana. Jetzt wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Mann ermittelt.
Die Polizei sucht nach zwei Raubüberfällen in Essen Zeugen
Polizei
Zweimal schlugen Täter ab fast der gleichen Stelle im Essener Nordviertel zu: Dabei raubten die bislang Unbekannten am Samstag und Sonntag an der Straße „Auf der Union“ ihren Opfern Handys und Notebook. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um die gleiche Räubergruppe handelt.
Böller in Unterhose - Polizei erwischt Fan vor Schalke-Spiel
Pyrotechnik
Die Bundespolizei hat am Essener Hauptbahnhof einen 17-Jährigen erwischt, der zwei Böller in seiner Unterhose versteckt hatte. Der Jugendliche war mit einer 30-köpfigen Gruppe Frankfurter Fußballfans auf dem Weg zum Spiel gegen den FC Schalke. Die Bundespolizei stellte die Pyrotechnik sicher.
Umfrage
Ein Essener Amateurfußballer ist von der Spruchkammer des Fußballkreises 13 lebenslang gesperrt worden. Der Spieler soll einen Gegenspieler mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und ihm gegen den Kopf getreten haben. Wie beurteilen Sie die Entscheidung des Sportgerichts?

Ein Essener Amateurfußballer ist von der Spruchkammer des Fußballkreises 13 lebenslang gesperrt worden. Der Spieler soll einen Gegenspieler mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und ihm gegen den Kopf getreten haben. Wie beurteilen Sie die Entscheidung des Sportgerichts?

 
Fotos und Videos
Polizei stellt Schmuck sicher
Bildgalerie
Diebesgut
Tage der offenen Tür
Bildgalerie
Feuerwehr Essen
Baumarkt-Dach eingestürzt
Bildgalerie
Unwetter-Folgen