Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Polizei

Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision

26.01.2011 | 12:54 Uhr
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
Eine Straßenbahn der Linie 109 kollidierte am Dienstag mit der 107.

Essen. Bei drei Verkehrsunfällen wurden am Dienstag acht Personen zum Teil schwer verletzt. Aus noch ungeklärter Ursache stießen auf der Steeler Straße zwei Trams der Linie 109 und 107 zusammen, dabei verletzten sich fünf Fahrgäste und der Fahrer.

Drei Verkehrsunfälle haben am Dienstag in Essen acht Verletzte gefordert. Gegen 8 Uhr kam es auf der Steeler Straße zu einem Zusammenstoß zweier Straßenbahnen. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der 23 Jahre alte Fahrer der Linie 109 auf die vorausfahrende Bahn der Linie 107 auf. Durch die Kollision kurz vor der Herkulesstraße stürzten mehrere Fahrgäste. Fünf Insassen der 109 und beide Tramfahrer wurden verletzt. An den Straßenbahnen entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Zeugen des Unfalls, insbesondere Fahrgäste der Linie 109, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Nur 45 Minuten später wollte eine 19 Jahre junge Frau in Altendorf noch rechtzeitig ihre Straßenbahn erreichen und lief -offenbar bei Rotlicht - über die zweispurige Helenenstraße. Auf der Fahrbahn wurde sie von einem Vectra angefahren und schwer verletzt.

Bereits gegen 7.15 Uhr hatte eine 18-jährige Fußgängerin die Straße zum Bahnhof Essen-Ost an der Bochumer Landstraße überquert. Ein Daimlerfahrer (48) erfasste die junge Frau beim Wenden. Die junge Frau verletzte sich schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Hinweise zu den Unfällen nimmt die Polizei unter Tel.: 0201/8290 entgegen.

DerWesten



Kommentare
26.01.2011
14:19
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
von Erbeck1 | #2

Die Trefferquote ist bezogen auf die Gegebenheiten an der Helenenkreuzung sehr gering . Hier macht doch fast jeder sein eigenes Ding ohne Regeln. Ganz besonders doll ist es am Tage der Geldauszahlungen dort . Für mich gilt generell : weit umfahren ! Fährt man dort schuldlos z.B. ein libanesisches Kind an , dann muss man auswandern . Man benötigt dort ein Gewinde auf dem Kopf , damit man annährend alle Gefahrenquellen im Auge hat .

26.01.2011
13:29
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
von RuhrpottBrasileiro | #1

Also, wenn man sagen wuerde; an der Haltestelle Hollestrasse dann wuesste jeder, wo der Unfall mit der 109 und der 107 passiert ist. l

Aus dem Ressort
Neonazi zieht Anmeldung für Demo in Essen zurück
Rechte
Kein rechter Aufmarsch am 1. September: Bis zu 150 Teilnehmer wollte ein Neonazi für eine Kundgebung vor der Alten Synagoge anmelden, nach dem Gespräch mit der Polizei am Donnerstag zog er seine Anmeldung jedoch zurück. Zu den Gründen äußert sich die Polizei nicht.
Polizei hat keine Hinweise auf vermissten Essener
Vermisst
Auch nachdem die Polizei das Bild des vermissten Duy Linh VU veröffentlicht hat, sind keine handfesten Hinweise auf seinen Verbleib eingegangen. Der junge Mann verschwand am Sonntag (24. August) nach einem Streit mit Verwandten aus der Wohnung in Altenessen-Süd. Dort lebt er mit seiner Schwester.
Vor dem Derby - RWO-Fans attackieren RWE-Ultras in Essen
Risikospiel
Am Samstag steht die Fußballbegegnung zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen an. Das Derby ist gleichzeitig auch ein Risikospiel: Am Mittwochabend haben gewaltbereite Anhänger von Rot-Weiß Oberhausen einen Treff von Ultras des Revier-Rivalen Rot-Weiss Essen in Essen-Steele besucht.
In Essener Freibädern 100.000 Gäste weniger als erwartet
Sommer 2014
Als Schlag ins Wasser kann man die zu Ende gehende Freibad-Saison bezeichnen. Vor dem Sommer hatte der Leiter der Bäderbetriebe noch optimistisch eine Gästezahl von „300 000 plus x“ angepeilt. Und die zunächst verschobene Grugabad-Geburtstagsparty ist nun komplett abgesagt.
Tauchen findet Granate in der Ruhr - Bergung notwendig
Sprengstoff
Essener Taucher entdecken in der Ruhr eine Art Mörsergranate, die nach der Polizei auch die Profis der Abteilung „Gefahrenabwehr und Kampfmittelbeseitigung“ der Bezirksregierung Düsseldorf auf den Plan gerufen hat. Die Granate muss geborgen werden.
Umfrage

Das Welcome-Center im Gildehof  öffnet noch später, wird teurer als geplant– und braucht „repräsentative Möbel und Technik“. Finden Sie das gerechtfertigt?

 
Fotos und Videos
Baumarkt-Dach eingestürzt
Bildgalerie
Unwetter-Folgen
Hinter den Kulissen der Feuerwehr
Video
WAZ öffnet Pforten
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten