Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Polizei

Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision

26.01.2011 | 12:54 Uhr
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
Eine Straßenbahn der Linie 109 kollidierte am Dienstag mit der 107.

Essen. Bei drei Verkehrsunfällen wurden am Dienstag acht Personen zum Teil schwer verletzt. Aus noch ungeklärter Ursache stießen auf der Steeler Straße zwei Trams der Linie 109 und 107 zusammen, dabei verletzten sich fünf Fahrgäste und der Fahrer.

Drei Verkehrsunfälle haben am Dienstag in Essen acht Verletzte gefordert. Gegen 8 Uhr kam es auf der Steeler Straße zu einem Zusammenstoß zweier Straßenbahnen. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der 23 Jahre alte Fahrer der Linie 109 auf die vorausfahrende Bahn der Linie 107 auf. Durch die Kollision kurz vor der Herkulesstraße stürzten mehrere Fahrgäste. Fünf Insassen der 109 und beide Tramfahrer wurden verletzt. An den Straßenbahnen entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Zeugen des Unfalls, insbesondere Fahrgäste der Linie 109, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Nur 45 Minuten später wollte eine 19 Jahre junge Frau in Altendorf noch rechtzeitig ihre Straßenbahn erreichen und lief -offenbar bei Rotlicht - über die zweispurige Helenenstraße. Auf der Fahrbahn wurde sie von einem Vectra angefahren und schwer verletzt.

Bereits gegen 7.15 Uhr hatte eine 18-jährige Fußgängerin die Straße zum Bahnhof Essen-Ost an der Bochumer Landstraße überquert. Ein Daimlerfahrer (48) erfasste die junge Frau beim Wenden. Die junge Frau verletzte sich schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Hinweise zu den Unfällen nimmt die Polizei unter Tel.: 0201/8290 entgegen.

DerWesten



Kommentare
26.01.2011
14:19
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
von Erbeck1 | #2

Die Trefferquote ist bezogen auf die Gegebenheiten an der Helenenkreuzung sehr gering . Hier macht doch fast jeder sein eigenes Ding ohne Regeln. Ganz besonders doll ist es am Tage der Geldauszahlungen dort . Für mich gilt generell : weit umfahren ! Fährt man dort schuldlos z.B. ein libanesisches Kind an , dann muss man auswandern . Man benötigt dort ein Gewinde auf dem Kopf , damit man annährend alle Gefahrenquellen im Auge hat .

26.01.2011
13:29
Sechs Verletzte nach Straßenbahn-Kollision
von RuhrpottBrasileiro | #1

Also, wenn man sagen wuerde; an der Haltestelle Hollestrasse dann wuesste jeder, wo der Unfall mit der 109 und der 107 passiert ist. l

Aus dem Ressort
Zeuge und Bahn-Security fangen Dieb im Hauptbahnhof Essen
Diebstahl
Ein Zeuge und ein Mitarbeiter der Bahn-Security haben im Essener Hauptbahnhof einen 35-jährigen Handtaschen-Dieb gefasst. Der Täter hatte zuvor einer 45-jährigen Frau die Handtasche gestohlen. Die Bundespolizei nahm den Mann, der per Haftbefehl gesucht wurde, fest.
Zahl der Einbrüche ging in Essen kaum zurück
Einbrüche
Die Einbrecher haben in Essen im ersten Halbjahr 2014 beinahe genauso oft zugeschlagen wie im gleichen Zeitraum 2013. Die Aufklärungsquote ist zwar immer noch gering, aber sie ist immerhin um knapp vier Prozent gestiegen. Das liegt an den Aufklärungskampagnen und an wachsamen Nachbarn, so die...
Täter stahl Schlafendem in der S-Bahn S1 das Smartphone
Zeugen
Gleich mehrfach versuchte bereits im Februar ein bisher Unbekannter schlafenden Fahrgästen ihre Handys zu klauen. Bei einem 16-jährigen Essener war er schließlich erfolgreich, wurde allerdings von einer Kamera aufgenommen. Jetzt sucht die Polizei mit den Bildern nach Hinweisen.
Betrügerinnen nahmen Säugling auf Diebestour mit
Trickbetrug
Ihre Gastfreundlichkeit wurde einer 95-Jährigen zum Verhängnis: Am Samstag ließ sie zwei Frauen samt Baby in ihre Wohnung im Südostviertel im Glauben, es seien Nachbarinnen. Der nette Besuch entpuppte sich als Diebestour, bei der die beiden Bargeld und Schmuck stahlen. Die Polizei bittet um...
Den Einbrechern die Tour vermasseln - Polizei gibt Tipps
Einbruch
Offenes Garagentor, gekipptes Fenster, voller Briefkasten: Das sind alles Einladungen für Täter, warnt die Polizei. Am Dienstag, 21. Oktober, berät sie Bürger bei einer Telefonaktion im Rahmen der Aktionswoche „Riegel vor - sicher ist sicherer.“ Experten stehen Rede und Antwort.
Umfrage
Die Gastro-Kette Okinii wird 2015 mit einem japanischen Sushi- und Grill-Restaurant in die Theaterpassage zwischen Rathenaustraße und Hirschlandplatz ziehen, wo es auch ein Vapiano-Restaurant gibt. Die Sparkasse hofft auf „Okinii als Frequenzbringer“.

Die Gastro-Kette Okinii wird 2015 mit einem japanischen Sushi- und Grill-Restaurant in die Theaterpassage zwischen Rathenaustraße und Hirschlandplatz ziehen, wo es auch ein Vapiano-Restaurant gibt. Die Sparkasse hofft auf „Okinii als Frequenzbringer“.

So haben unsere Leser abgestimmt

Da schaue ich ganz sicher mal vorbei.
20%
Die Idee klingt gut. Ich bin gespannt.
19%
Ich bin eher skeptisch, dass das in der Passage funktioniert.
6%
Okinii ist für mich kein Grund, die Theaterpassage zu besuchen.
55%
421 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
330 Kilo Heroin entdeckt
Bildgalerie
Drogen-Ermittlung
Rettungswagen und Tram kollidieren
Bildgalerie
Verkehrsunfall
Essener Villa in Flammen
Bildgalerie
Feuer
Polizei stellt Schmuck sicher
Bildgalerie
Diebesgut