Das aktuelle Wetter Essen 9°C
Feuerwehr

Passanten retten Unfallopfer

22.11.2009 | 14:50 Uhr

Dem beherzten Eingreifen eines ehemaligen Notarztes und weiterer Passanten hat ein Unfallopfer auf der Gladbecker Straße sein Leben zu verdanken.

Gemeinsam wiederbelebten sie den Mann. Als Rettungsdienst und Feuerwehr kamen, atmete er schon wieder. In der Mittagszeit waren am Samstag auf der Gladbecker Straße aus bislang ungeklärter Ursache zwei Fahrzeuge frontal kollidiert. Ein Fahrer wurde schwer verletzt und durch die Passanten reanimiert. Nach zusätzlicher Behandlung durch den Notarzt kam er ins Krankenhaus. Die Feuerwehr nimmt das couragierte Eingreifen zum Anlass, den Ersthelfern für ihren  vorbildlichen Einsatz zu danken.

Stefan Wette



Kommentare
23.11.2009
19:36
Passanten retten Unfallopfer
von stromer1953 | #6

@#5..

Das kann natürlich passieren, aber lieber versucht zu helfen, als wie wegzuschauen!

Fakt ist jedoch, dass kein Erst Helfer für so etwas belangt wird!

Und darum geht es!!

Ps: Es gibt auch Auffrischungskurse, die die neueste Technik weiter vermitteln!

Mein erster EH Kurs war 1972, aber ob Sie es glauben oder nicht, ich bin auf dem neuesten Stand!

Lieber mal ein paar € bezahlt und wissen was man zu tun hat, als das ich Muffensausen habe zu helfen!

Ich kann jederzeit in eine Situation gelangen, wo ich die Hilfe anderer benötige!!

Wichtig ist doch, dass man GEHOLFEN wird!!!

Ich hatte schon das Vergnügen hilflos dazuliegen!

Aber glauben Sie........ Es war hilfreich einen Menschen neben sich zu haben, der sich um einen gekümmert hat!

Darum eines!!!

Schaut nicht weg und helft, auch wenn Ihr nur die Hand haltet!

23.11.2009
18:01
Passanten retten Unfallopfer
von Advocatus Diaboli | #5

Es ist sehr leicht über Untätige zu meckern. Aber in so einer Situation sind viele verunsichert und fürchten Schlimmes noch schlimmer zu machen. Ich denke da an diese komplizierte Technik, wie man den Helm abnimmt, ohne das Genick zu brechen.

Respekt allen, die trotz solcher Ängste helfen!

23.11.2009
11:50
Passanten retten Unfallopfer
von stromer1953 | #4

#2...
Was sind denn Sie für ein Zeitgenosse???

Geht`s noch??

In meiner Zeit als EH Ausbilder, haben wir den Menschen vermittelt, dass niemand für geleistete Erste Hilfe weggesperrt wird.
Und so ist es auch noch heute so.

Kein Wunder das keiner mehr helfen will, wenn er so einen Müll glaubt, wie Sie ihn von sich geben.

Ich vermute mal Sie stehen daneben und labern dummes Zeug!:

23.11.2009
10:30
Passanten retten Unfallopfer
von andy79 | #3

das ist zivilcourage.Die fehlt oft.

23.11.2009
04:53
Passanten retten Unfallopfer
von wehe_ihm | #2

Und wehe dem Mann der Verunfallte wäre weggestorben. Die lobenden Freunde und Helfer hätten ihn weggesperrt und eine Geschichte aus Tausend und einer Nacht erdacht.

23.11.2009
00:34
Passanten retten Unfallopfer
von schriftsetzer | #1

Das nenne ich Zivilcourage! Anpacken statt wegschauen bzw. gaffen. Chapeau!

Aus dem Ressort
Polizei fasst Jugendbande – jüngster Räuber 13 Jahre alt
Jugendkriminalität
Die Essener Polizei hat eine fünfköpfige Jugendbande festgenommen. Das Quintett hatte am Mittwoch zwei Jugendliche im Stadtteil Frillendorf ausgeraubt. Das jüngste Mitglieder der Straßenräuber-Bande ist 13 Jahre alt. Ein Täter wurde am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.
Vater stiftet seinen Sohn (7) zum Stehlen in dm-Filiale an
Hauptbahnhof
Ein Vater (30) hat seinen siebenjährigen Sohn zum Stehlen in die dm-Filiale im Essener Hauptbahnhof mitgenommen. Wie die Bundespolizei erklärte, soll der Mann die Sicherungsetiketten entfernt und das Kind dann die Waren eingesteckt haben. Dabei wurden sie jedoch von Zeugen beobachtet.
Diebe wollten Kaffee im Wert von rund 500 Euro stehlen
Diebstahl
Drei Diebe wollten am Mittwochabend in einem Supermarkt in Essen-Altenessen Kaffee im Wert von rund 500 Euro stehlen. Als eine Mitarbeiterin einen der Täter ansprach, flüchtete das Trio. Zeugen verfolgten einen 35-jährigen Mann, den die Polizei schließlich festnehmen konnte.
Melde-Kontrolle der Stadt Essen erregte Aufsehen
Kontrolle
Eine Melde-Kontrolle der Stadt Essen sorgte am Donnerstagmorgen für Aufsehen. Polizeistreifen und Rettungswagen standen an der Kreuzung von Gladbecker Straße und Hövelstraße. Die Mitarbeiter des Einwohnermeldeamtes glichen Personalien von Anwohnern mit dem Melderegister ab.
Polizei Essen gab am Telefon Tipps zum Einbruchsschutz
Telefon-Aktion
Viele Fragen bei einer Telefonaktion zum Thema Einbruchschutz: Bürger wollen ihre Rechte als Mieter wissen – und welche Maßnahmen wirklich etwas bringen. Kriminalhauptkommissare erklärten ihnen mögliche Sicherheitstechniken für Türen und Fenster.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Vermüllte Problemhäuser
Bildgalerie
Verwahrlosung
330 Kilo Heroin entdeckt
Bildgalerie
Drogen-Ermittlung
Rettungswagen und Tram kollidieren
Bildgalerie
Verkehrsunfall
Essener Villa in Flammen
Bildgalerie
Feuer