Das aktuelle Wetter Essen 13°C
The Dome 62

Bei The Dome im Colosseum in Essen wird es mit den Atzen laut

01.06.2012 | 19:33 Uhr
Im Colosseum Theater in Essen wird am 1. Juni 2012 die Sendung The Dome 62 aufgezeichnet. Im Bild: Die Atzen.Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Am roten Teppich steht eine Applaudier-Hundertschaft. Durchschnittsalter: geschätzte 15. Hinterköpfe mit pinken Haarsträhnen und Knaben mit avantgardistischen Hochsteckfrisuren. Wer am Flatterband im Colosseum die Stars zur Aufzeichnung der 62. „The Dome“-Show bejubeln darf, wurde ausgelost.

Ab 14 Uhr steht der Gewinner-Fan-Pulk Spalier, um DSDS-Gewinner Luca Hänni und dem über You-Tube bekannt gewordenen und zigtausendfach geklickten Produkttester Sami Slimani alias „Herr Tutorial“ zu huldigen. Dann warten sie. Und warten. Und  ...

Die Atzen singen Playback

Im Saal wird es laut, Bässe wummern bis ins Foyer, die Atzen singen (Playback). Nur: Da dürfen die Fans noch nicht hin. Die Aufzeichnung der Musik-Show wird planmäßig um 18 Uhr beginnen und bis dahin soll am roten Teppich - auch laut Plan - gejubelt werden.

Doch das lässt sich schleppend an. „Wer issn das?“, möchte ein 13-jähriges Mädchen wissen. Ein Kamera-Team folgt drei Jungen Damen in sehr knappen Versionen vom sehr kleinen Schwarzen. Der Fan weiß: Wo eine Kamera ist, ist ein Star nicht weit. Doch das Erkennen will sich nicht einstellen. Das Trio posiert, keiner jubelt und mehr aus Mitleid drückt die Journaille am Teppich-Ende auf die Kamera-Auslöser, als die Damen sich noch einmal vor einer Stellwand mit Keks- und Auto- und Sender-Werbung in Pose werfen.

Kein Jubel, kein Blitzlicht

Der Nächste kommt – ebenfalls unerkannt. So macht roter Teppich wenig Spaß. Kein Jubel, kein Blitzlicht. Respektlos posiert ein Jubel-Claqueur planwidrig vor der Keks- und Auto- und Sender-Werbung, auf dass die Begleitung schnell ein Handy-Foto mache. Die Security schreitet ein. Die Stellwand sei die Staffage der Stars. Was die Frage aufwirft: Warum durfte das Trio da posen? Ein wenig müssen sie noch aushalten, die Fan-Gewinner, dann werden die Moderatoren Collien Ulmen-Fernandes und Oliver Pocher über den Teppich schreiten und die Atzen machen Fratzen vor dem Keks-Logo.

The Dome in Essen

Zur 62. Auflage läuft es reibungslos. In der Halle proben – auf dem Teppich posen. Für alles gibt es einen Ablaufplan. Und wer, sagen wir, über roten Teppich tauglichen Wiedererkennungswert verfügt, hat es geschafft und darf während der Fernsehaufzeichnung gar auf dem Bühnensofa mit Pocher und Ulmen-Fernandes smalltalken.

Vier Shows pro Jahr

Vier Shows im Jahr produziert der Sender. Hallen wie das Colosseum sind ausgebucht, kreischende Fans, sind den Show-Machern garantiert, weil das Konzept funktioniert. Die Mischung macht’s: Stars (etwa Amy Macdonald und Luca Hänni), Newcomer (Mark Foster und Daniele Negroni) und ein bisschen Staffage-Personal mit wenig Star-Appeal und amüsantem „Wer issn das“-Faktor.

Die Show ist am Sonntag, 3. Juni, ab 17 Uhr bei RTL II zu sehen.

Claudia Pospieszny



Kommentare
Aus dem Ressort
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos