Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Ruhrtalbrücke

A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht

31.01.2013 | 08:00 Uhr
Die Ruhrtalbrücke soll schon im Sommer saniert werden.Foto: Ulrich von Born

Essen.   Die Ruhrtalbrücke und damit die A 52 wird im Sommer in Fahrtrichtung Essen für drei Monate gesperrt. Vom 1. Juli bis zum 30. September kann man aus Düsseldorf kommend nur bis zum Kreuz Breitscheid fahren. Pendler müssen sich darum auf erhebliche Störungen gefasst machen.

Der Landesbetrieb Straßen .NRW will die Arbeiten an der Ruhrtalbrücke um ein Jahr vorziehen: Bereits im kommenden Sommer soll deshalb die A 52 ab Autobahnkreuz Breitscheid in Fahrtrichtung Essen für drei Monate gesperrt werden.

Vom 1. Juli bis 30. September wollen die Straßenbauer die 20 Tonnen schweren, 28 Meter langen und fast sechs Meter breiten eisernen Übergänge an der 1800 Meter langen Brücke, über die täglich rund 80.000 Fahrzeuge rollen, auswechseln. Bei der Generalsanierung von 2001 bis 2005 hatte der Landesbetrieb darauf verzichtet.

„Wir sind damals davon ausgegangen, dass die Übergänge länger halten“, sagte Projektleiter Peter Belusa gegenüber der NRZ. „Das ist leider schwer einzuschätzen.“ Nun wird die Brücke sogar ein Jahr früher als geplant wieder zur Baustelle: „Es passt besser in unseren Zeitplan, da wir mehrere Großprojekte abwickeln müssen.“ Rund 7,5 Millionen Euro werden für die Sanierung veranschlagt.

Mehr Menschen aus dem Ruhrgebiet zieht es über die A 52 nach Düsseldorf

Das Schönste an Düsseldorf sei doch die A 52 nach Essen. Sagt jedenfalls der eingefleischte Essener. Für derlei Lokalpatriotismus hat Straßen.NRW wenig übrig, für den Landesbetrieb zählen nackte Fakten. Die zeigen leider ein anderes Bild: Deutlich mehr Menschen aus dem Ruhrgebiet zieht es über die A 52 nach Düsseldorf.

Umfrage
Nichts geht mehr: Im Sommer wird die Ruhrtalbrücke in Fahrtrichtung Essen für drei Monate komplett dicht gemacht . Für Sie eine Katastrophe?

Nichts geht mehr: Im Sommer wird die Ruhrtalbrücke in Fahrtrichtung Essen für drei Monate komplett dicht gemacht . Für Sie eine Katastrophe?

 

Und so war die Frage, welche Fahrspur im Sommer gesperrt wird, schnell geklärt: Wer ab dem 1. Juli nach Essen will, wird ab Breitscheid über die A 3 auf die A 40 geführt. Der Verkehr Richtung Landeshauptstadt wird dagegen die gesamte Bauzeit über zweispurig übers Ruhrtal fließen.

Als Umleitungsstrecke angeboten

Die A 40 habe sich als Umleitungsstrecke geradezu angeboten, „sicher wird es nicht ohne Staus abgehen, aber wir sind zuversichtlich, dass sich alles im Rahmen halten wird“, so Peter Belusa. „Außerdem nutzen wir wieder die Sommerferien.“ Dies habe sich bereits bei der A 40-Vollsperrung im vergangenen Jahr bewährt. Auch da habe sich der Verkehr gut verteilt. Vor diesem Hintergrund, „und weil wir einen engen Zeitrahmen haben“, will Straßen.NRW vom Terminplan nicht abrücken.

A40-Sperrung
Essener genossen dank A40-Sperrung einen Sommer ohne Lärm

Für die Anwohner des Ruhrschnellweges war die Vollsperrung eine Wohltat. „An die ungewöhnliche Ruhe hätten wir uns gewöhnen können“, sagen viele. Nun ist es mit der Ruhe vorbei: Bald ist die Sperrung des A 40-Tunnels zwischen Wasserturm und Stadtmitte Geschichte.

Doch ausgerechnet in diesem Jahr lädt die Messe Essen zur „Schweißen & Schneiden“. Alle vier Jahre versammelt sich die Branche zu ihrer international wichtigsten Leistungsshow an der Norbertstraße, über 1000 Aussteller aus 42 Ländern und gut 60.000 Gäste werden erwartet – vom 16. bis 21. September, ausgerechnet während der Vollsperrung.

Gute Gründe, die Strecke freizuhalten

Es gäbe also gute Gründe, den Weg von Düsseldorf nach Essen freizuhalten, findet beispielsweise Essens Baudezernentin Simone Raskob, die sich beim zuständigen NRW-Verkehrsminister Michael Groschek für eine alternative Planung einsetzen will.

Auch bei der Messe Essen ist man wenig begeistert: Dass ausgerechnet bei einer der wichtigsten Veranstaltungen der Weg vom Düsseldorfer Flughafen versperrt wird, bei der es um „Geschäfte in Milliardenhöhe“ gehe, sei nicht hilfreich: „Die ausstellende Industrie liefert ihr Material zu großen Teilen über die A 52 an“, so Unternehmenssprecherin Gabriele von Graes. „Die aus aller Welt anreisenden Besucher kommen in großen Zahlen am Flughafen Düsseldorf an. Ein früheres Ende der Sperrung würde helfen, Einbußen für Messe und Stadt zu vermeiden.“

Die A40-Sperrung von oben

 

Hans-Karl Reintjens



Kommentare
01.02.2013
09:31
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von Bahnschalker | #8

Warum kann man die Brücke nicht mit je einer Fahrspur je Richtung offenhalten? So könnte erst die eine und dann die andere Seite saniert werden.

31.01.2013
12:43
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von Der_Spediteur | #7

Ich kann ja nur hoffen, das die B1 durch Mülheim auch gesperrt wird. Es ist schon so schlimm genug, das die meisten LKW und PKW, dank Navi, von Mülheim-Heissen nach Breitscheid durch Mülheim geschickt werden, da schnellste Verbindung. Wenn jetzt die Sperrung kommt, Prost Mahlzeit!!! Da werden sich die Anwohner aber alle wieder einmal freuen ;-)

Glück auf!!!

31.01.2013
12:16
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von Pyrexx | #6

Hoffentlich wird dieses mal rechtzeitig (örtlich auf anderen Autobahnen) vor der Sperrung gewarnt.
Ab 01.07 gilt wieder die Ferienreiseverordnung, d.h. Samstags dürfen LKW (nur mit Aussnahme) nicht über die A 3 fahren. Wenn nun ein ausländischer LKW von der 52 aus Holland oder von der 524 aus Krefeld kommt und nach Dortmund möchte hat bei einer Ableitung am Kreuz Breitscheid ein echtes Problem.
Dann werden durch die Polizei/ Bussgeldstellen wieder Anzeigen wegen dem Verbot gefertigt, die hinterher eingestellt werden müssen, z. T. nicht rechtmäßig sind. Die also nur Kosten verursacht haben.

31.01.2013
10:23
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von flori10 | #5

Tja wär nur mal die A44 endlich durchgebaut, wär das alles kein Problem. Da müssen wa wohl noch n paar Jährchen warten...

2 Antworten
Na klar...
von totti0405 | #5-1

Ja sicher, pflastern wir einfach alles mit Autobahnen zu. Das ist natürlich die Garant-Lösung für alle jetzigen und zukünftigen Probleme! Grandios!

A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von Tom1985 | #5-2


Hmm und welcher Nutzen soll die A44 dan bringen?

Schon heute staut es sich in Essen von der Zornigen Armeise an bis Kupferdreh, wenn die A44 fertig ist wird das nen Verkehrsgau geben dort unten.

Dan steht man mal ebend 2-3km länger dort an.
Es fehlt der lückenschluss A44 zur 52 und die 52 hoch nach Dorsten

31.01.2013
10:10
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von wohlzufrieden | #4

Über siechen Brücken musst Du gehen...

31.01.2013
09:32
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von Formeleins | #3

Ja klar in 3 Monate. Hat ja bei der A 40 auch geklappt. Dann frage ich mich, warum die Schilderbrücken nicht funktionieren, warum die Arbeiten im Tunnel nicht fertig sind (immer noch 60 k/mh. Neuerdings habe ich zwischen Ausfahrt und Auffahrt Huttrop provisoriche Leitungen gesehen. Da haben die Planer wieder alles gut geredet. Wurde denn bei der Sanierung 2001 - 2005 kein Gutachten erstellt? Können die Verantwortlichen in Regress genommen werden? Fragen über Fragen, und keine Antworten.

4 Antworten
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von GrossmeisterB | #3-1

Sie haben scheinbar echt keinerlei Ahnung von der Abwicklung von Projekten!
Wer hat gesagt, dass die Arbeiten an der A40 innerhalb dieser 3 Monate komplett fertiggestellt würden? Die 3 Monate waren ja lediglich der Zeitraum der Vollsperrung, um in dieser Zeit die Arbeiten abzuschließen, welche anders nicht abwickelbar sind.
Die Restarbeiten werden nun im Nachgang, ohne Sperrungen, vollendet?!

A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von tom009 | #3-2

WOWWWWWWWWWW

sind sie so auf die schilderbrücken angewiesen oder was??????

Hätten strassen nrw die A40 bis zur inbetriebnahme der schilderbrücken gesperrt lassen sollen?????

A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von Formeleins | #3-3

@ tom009
habe ich geschrieben, dass ich darauf angewiesen bin?

@ Grossmeister

ja, mir war bekannt, dass die Arbeiten nicht vollständig fertig werden, aber dass die Nacharbeiten nicht zielstrebig durchgeführt werden lässt zweifeln an der Planung. Warum mussen denn jetzt im Tunnel noch Kabelarbeiten usw. durchgeführt werden, bei einer Sperrzeit von drei Monaten ohne Autoverkehr. Mir kommt es nur so vor, dass auf Teufel komm raus, die drei Monate eingehalten worden sind und die Sperrung besser auf 4 Monate ausdehnt worden wäre. Es war schon beschämment in den Tunnel zu fahren und zu sehen, dass die hässlichen Kachel noch nicht mal gereinigt worden sind. WoWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

Und??
von totti0405 | #3-4

@ Formeleins

Und was genau ist jetzt Ihr Problem? Kapiere ich nicht so ganz.

Die Autobahn ist frei und Sie können sie problemlos nutzen - und das sollte die Hauptsache sein. Oder welche Weh-Weh-chen haben Sie?

31.01.2013
08:51
Kreativ denken
von dirty.old.man | #2

Wenn der Verkehr in Richtung Düsseldorf während der Bauphase weitgehend problemlos fließen kann, dürfte es für kreative Planer eigentlich kein Problem sein, den Verkehr zur Messezeit vorübergehend einspurig in beide Richtungen fließen zu lassen.
Ich mag mir nicht vorstellen, was z.B. eine Taxifahrt von Düsseldorf zur Messe kostet, wenn man über die A40 fahren muss.
Die Alternative hierzu, per Landstraße über Ratingen und Kettwig, dürfte ebenfalls für niemanden ein Quell der Freude sein.

1 Antwort
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von Flachzangen | #2-1

Wie, die Eisenbahnstrecke ist auch gesperrt?

31.01.2013
08:25
Ruhrtalbrücke wird zum Notfall
von schweinchen_schlau | #1

„Wir sind damals davon ausgegangen, dass die Übergänge länger halten“, sagt Peter Belusa.
Wie naiv muss man eigentlich sein, um das nach mehr als 40 Jahren Beanspruchung anzunehmen !!!!

Die Brücke ist im Jahre 1965 errichtet worden und die Übergänge stammen auch aus dieser Zeit.

Die berichtete Generalsanierung war mit dem Aufbringen, einer inzwischen schon wieder maroden Asphaltschicht, ca. 2009 erst beendet.
Das plötzliche Vorziehen, der zuerst für 2014 angekündigten Sanierungsarbeiten ist der letzte Beweis für den vermutlich gefährlichen Zustand der wichtigsten Brücke nach Düsseldorf.

3 Antworten
A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von tom009 | #1-1

wowwwwwwwwwwwwwwwww

sie scheinen ja vom fach zu sein.

warum erledigen sie dann nicht die sanierung so das alles für die nächsten 100 jahre hält?????

A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von fummel | #1-2

Name bürgt für Qualität

Schweinchen schlau

A52 Richtung Essen im Sommer drei Monate dicht
von schweinchen_schlau | #1-3

In der Tat fummel !

...und tom009, ich weiß ja, das sie im Tiefbau beschäftigt sind und das schmerz ja auch ganz doll, aber trotzdem müssen sie nicht immer sickig werden, wenn man ihnen wieder draufgekommen ist.

Aus dem Ressort
Bandidos dürfen Passanten am Clubheim mit Kameras filmen
Rocker
Mit vier Kameras überwachen und sichern die Bandidos vom Essener Chapter ihr Vereinsheim in Essen-Bochold. Daran ist nichts zu beanstanden, sagt jetzt nach einer Anfrage der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit. Wie die Rocker selbst die Videoüberwachung erklären.
Die Ruhe nach dem Sturm
Unwetter-Folgen
Was für Gegensätze - die Stadt Düsseldorf hat ihre regulären Waldwege geräumt und vor wenigen Tagen wieder freigegeben, im vom Orkan Ela ähnlich stark betroffenen Essen besteht dagegen nach wie vor ein absolutes Waldbetretungsverbot.
Essens OB Paß sucht Burgfrieden mit der eigenen SPD
Kommunalpolitik
Reinhard Paß und seine schärfste Kritikerin Britta Altenkamp haben inzwischen wieder einen Gesprächsfaden. Das OB-Lager verlangt aber, dass Altenkampf ihre Generalkritik - „für den Posten die falsche Person“ - zurücknimmt. OB-Debatte soll beim Parteitag am 13. September kein Thema sein.
SPD Essen: Es bleibt bei der „gelben Karte“
Parteien
Knapp zwei Wochen vor dem SPD-Parteitag am 13. September ist keine Konkurrenz zu Britta Altenkamp als SPD-Vorsitzende in Sicht. Was heißt das für die OB-Kandidatur?
Vorwürfe im Brustkrebs-Skandal bestätigen sich nicht
Screening
Im so genannten Brustkrebs-Skandal haben sich die Vorwürfe einer Patientin gegen den Essener Radiologen Dr. Karlgeorg Krüger offensichtlich als nicht stichhaltig erwiesen. Die ermittelnde Duisburger Staatsanwaltschaft hat ihr Verfahren wieder eingestellt.
Umfrage
Pfarrer Gereon Alter aus Essen ließ sich im TV mit Eiswasser überschütten – auch um auf die Freiwilligkeit von Nächstenliebe hinzuweisen. Wie finden Sie den Auftritt des Geistlichen?
 
Fotos und Videos
Rocknacht im PHG
Bildgalerie
"Keep on rockin`"
Mittelalterliches Fest
Bildgalerie
Steenkamp-Hof