Das aktuelle Wetter Emmerich 14°C
Weihnachtsmarkt in Hüthum

Nikolaus kam im Advents-Express

29.11.2009 | 16:17 Uhr

Hüthum. Mit dem Adventsexpress angereist waren Nikolaus und sein Swarter Piet zum Adventsmarkt im Schatten der Kirche. Zum 9. Mal hatte der Heimatverein Hüthum-Borghees unter seinem rührigen Vorsitzenden Gregor Reintjes auf dem Schulhof der Grundschule eine vorweihnachtliche Budenstadt aufgebaut.

Leider spielte das Wetter nicht mit. Böiger Wind und Regentropfen haben so manchen von einem Besuch abgehalten, denn es knubbelte sich in den engen Gassen nicht so wie in den Vorjahren.

Ein Garant für schöne Dinge

Dennoch: Der Hüthumer Adventsmarkt ist ein Garant für schöne Dinge. Und die sind meist handgemacht und demonstrieren die Kreativität der überwiegend privaten Marktbeschicker. Beispielsweise von Nils und Alexander Billmann. Die Dornicker haben Holzsterne in allen Größen mitgebracht und feierten in Hüthum Premiere: „Das ist unsere erste Teilnahme an einem Weihnachtsmarkt.”

War es auch für Hilde van der Laarse, die wunderschöne Acrylbilder anbot. Sie war von ihrer Bekannten Heike van der Heiden „im Schlepptau mitgenommen worden.” Heike van der Heiden hatte selbst gebastetelten Glas- und Edelsteinschmuck mitgebracht.

„In die kriegt man fast einen ganzen Einkauf hinein”, warb Jacinta Jansen für ihre selbst genähten Wendetaschen. Natürlich befanden sich unter den 60 Exemplaren auch kleinere Ausgaben. Gleich im Familienpack waren die Cornelissens gekommen. Vater Jan hatte Pilze, Räuchermännchen und Kerzenleuchter aus Holz gebastelt, Mutter Marlene dazu die passenden Fliegenpilze gehäkelt. Und im Verkauf wurden sie unterstützt von Tochter Helen.

Gamaschen hatten Christel und Irina Gast genäht: „ Die sind lecker warm und zudem modisch.” Bei der Frauengemeinschaft gab es neben Plätzchen und Marmelade frisch gebrannte Mandeln. Vorsitzende Ulla Elsenbusch: „Der Erlös geht an Bedürftige und an den Pastor, denn da fehlt ja noch Geld für die neue Trauerhalle.” In alter Brenntechnik entstehen die Arbeiten von Marianne Mark. Unter die Unikate hatten sich auch die heiligen drei Könige gesellt. Originell auch der weiße Kranz mit Lichterkette, den Jose´ Kerst aus 240 Butterbrottüten gebastelt hat.

Stimmungsvolle Musik spielte das Hüthumer Blasorchester. Für das leibliche Wohl war in fester und in flüssiger Form gesorgt. Wie mit dem „Hüthumer Domschatten” - einen Holunder, den der Winzer Dirk Kerkhof anbot.

Gisela Kohnen

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Dem Lärm keine Schwachstellen bieten
Service
Bald bekommen viele Emmericher und Reeser von der Deutschen Bahn Schallschutzfenster eingebaut. Bei der Vrasselter Firma Benning gab es Infos zum...
Isselburger Tierpark wird zur Kinderstube
Natur
In der Anholter Schweiz in Vehlingen haben die Gehege-Bewohner viel Nachwuchs bekommen. Tierpfleger Maik Elbers schaut regelmäßig nach dem Rechten in...
Vor 50 Jahren: Freigabe der A3 Emmerich-Hamminkeln
Verkehr
Vor 50 Jahren, am 27. April 1965, gab der damalige Bundesverkehrsminister Seebohm das letzte Teilstück der A 3 zwischen Hamminkeln und Emmerich frei.
Südafrikanerin fühlt sich in Rees wohl
Menschen
Liza Wiskamp liebt Pflanzen. Daher verkauft sie diese tagtäglich den Reesern. Die 45-Jährige stammt eigentlich aus Südafrika, ist nun aber in...
Rheinbrücke in Emmerich war nach Unfall voll gesperrt
Polizei
Ein 67-jähriger Motorradfahrer aus Kleve wurde nach einem schweren Sturz per Helikopter nach Duisburg geflogen. Rheinbrücke war zeitweise gesperrt.
Fotos und Videos
10 Bands in 10 Kneipen
Bildgalerie
Kneipennacht
Schwertransport
Bildgalerie
Schwertransport
Verkaufsoffener Sonntag
Bildgalerie
Stadtfest
So sehen Sieger aus!
Bildgalerie
Handball
article
2180891
Nikolaus kam im Advents-Express
Nikolaus kam im Advents-Express
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/emmerich/nikolaus-kam-im-advents-express-id2180891.html
2009-11-29 16:17
Emmerich