Das aktuelle Wetter Emmerich 12°C
Pfingsten

Gerritschen-Mühle in Elten öffnet die Pforten

19.05.2010 | 11:09 Uhr

Elten. Pfingstmontag ist Mühlentag. Bundesweit. Und auch am westlichen Rande der Nation, nämlich in Elten, öffnete eine Mühle für die Öffentlichkeit ihre Pforten. Der Mühlen- und Verkehrsverein stellt die Gerritschen-Mühle an der Stokkumer Straße von 10.30 bis 16 Uhr (je nach Wetterlage) vor.

„Wenn der Wind mitspielt, zeigen wir die Mühle im Betrieb“, schildert Ludger Zbrug, der Vereinsvorsitzende. Er ist es auch, der Führungen für die Gäste leitet. „Ich werde erklären, wie der Berg-Holländer funktioniert“, so Zbrug. Auch Historisches zu Mühlen allgemein und der Mühle am Möllenbölt, wie die Eltener Mühle auch heißt, werden in der Führung behandelt.

Bis etwa 1950 wurde die Gerritschen-Mühle noch gewerblich genutzt. Allerdings wurde sie im Zweiten Weltkrieg von einer Fliegerbombe an der Kappe, also im oberen Gehölz, erwischt. „Die Mühle brannte ein Stückweit aus“, schildert Zbrug. Deshalb wurde das Mahlwerk danach mit einem Traktor (Lanz-Bulldog) angetrieben. Heute ist die Anlage wieder voll funktionstüchtig.

Noch weiter zurück in der Geschichte gab es einen Mühlenzwang. „Die Landwirte konnten sich nicht aussuchen, welche Mühle sie belieferten. Das entschieden Clerus und Adel. Es hatte den Vorteil, dass sie so die Steuerabgaben leichter kontrollieren konnten“, verrät Ludger Zbrug.

Der Verein bietet am Mühlentag außer den Führungen auch Kaffee und Kuchen an. Interessierte sind willkommen.

Marco Virgillito


Kommentare
Aus dem Ressort
Der Kreuzchen-Sonntag in Emmerich
Politik
Europa-, Kreistags-, Stadtrats- und für einige ausländische Bürger auch die Integrationsratswahl stehen am 25. Mai an. Die Wahlbenachrichtigungen gehen nächste Woche raus.
Bingo! Ein Hauptgewinn für Elten
Gesellschaft
Ein Mal im Monat trifft sich eine Eltener Gemeinschaft zum Bingo spielen. Geschäfte sponsern die Preise, der Spaß kommt von ganz alleine. Die Idee dazu hatte Joop Bolk, der sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert.
Der Kahlschlag in Emmerich war nicht astrein
Umwelt/Verkehr
Die NRW-Umwelt- und Verkehrsministerien sowie die Landschaftsbehörden kritisieren Straßen NRW für Gehölz-Maßnahmen an der A 3 im Herbst. Die Baumfreunde Emmerich sind erfreut über neue Gehölzpflege-Richtlinien.
Stadtführungen in Emmerich immer beliebter
Tourismus
30 offene Themen- und Kostümführungen bietet das Emmericher InfoCenter in diesem Jahr an. Allein in 2013 gab es rund 280 Führungen. Neben den offenen Angeboten können Interessierte über das ganze Jahr auch weitere Termine buchen. Bestseller: der Klompengang.
Die Oster-Reste veredeln
Kulinarisches
Küchenmeister Norbert Toonen von der Societät in Emmerich gibt Tipps fürs Reste-Essen nach Ostern. Zum kalten Roasbeef gibt’s leckere Remoulade. Der Spargel wird in der Vinaigrette mariniert. Und die Kartoffeln werden natürlich gebraten.
Frage der Woche

Am Montag, 7. April, soll es also endlich losgehen mit dem Abriss des ehemaligen Rewe-Centers am Neumarkt . Nach jahrelangem Stillstand rollen nun die Bagger an, um das von vielen Bürgern nur noch als Schandfleck bezeichnete Gebäude abzureißen. Bis 2015 muss der Neubau stehen, bereits bestätigte Ankermieter könnten sich sonst wieder zurückziehen. Wird bis 2015 alles fertig sein?

So haben unsere Leser abgestimmt

Nein. Der Investor hat sich übernommen. Die Arbeiten werden ins Stocken geraten.
37%
Nein. Abreißen und Parkplätze schaffen, dann haben wir endlich Ruhe.
24%
Ja. Wenn es der Investor nicht alleine schafft, wird ihm die Stadt unter die Arme greifen.
2%
Ja. Der geplante Neubau wird die Innenstadt bereichern und beleben.
37%
246 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Ascheplatz-Abrissparty
Bildgalerie
SV Vrasselt
Auf Autoshow fuhr die Masse ab
Bildgalerie
14. Emmericher Autoshow
Emmerich ist HAPPY!
Bildgalerie
Videodreh
Emmerich live!
Bildgalerie
Musiknacht