Das aktuelle Wetter Emmerich 9°C
Emmerich

Gemeinschaftssinn bleibt aktuell

09.09.2007 | 02:31 Uhr
Funktionen

WOHNEN. Die Anwohner der Kolpingstraße feierten das 50jährige Bestehen der Siedlung. Ein musikalisches Ständchen und eine Fotoausstellung rundeten das Festprogramm ab.

ELTEN. Jakob "Köbi" Daams, Anwohner der ersten Stunde, hob in seiner Begrüßungsansprache den Gemeinschaftssinn aller Kolpingsiedler hervor. Ohne diesen wäre die Errichtung der 20 Häuser Mitte der 50er Jahre nicht möglich gewesen (die NRZ berichtete).

Da von den ursprünglich 20 Siedlern nur noch vier leben, hat sich das Leben in der Kolpingsiedlung verjüngt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl jedoch halte bis heute an, und gelte auch für die nachfolgende Generation, so Daams weiter. Es war also kein Wunder, dass mit Sandra und Jürgen Kok, Linda und Horst Rölling, Gabi und Bernd Naß sowie Nicole und Hubert Derksen vier junge Ehepaare für die Organisation des Festes zuständig waren.

In der Messe ging Pater Fischer auf Besonderheiten der Siedlungsgemeinschaft ein: Man habe vieles miteinander durchlebt und bewältigt, Hoffnung, Trauer und auch Freude geteilt.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war das Ständchen des Jugendorchesters im Musikverein Elten. Unter Leitung von Bernd Naß unterhielt es mit schmissigen Melodien die Zuhörer, zum Abschluss gekrönt durch den Bavaria-Marsch.

Eine Fotoausstellung illustrierte, wie mühsam und beschwerlich die Bauarbeiten waren. In heiterer Form besangen Daams, Heinrich Meisters und Clemens Roelevink die Entstehung ihrer Siedlung.

Den kulinarischen Höhepunkt des Tages lieferten Karlheinz Greshake und seine Frau Ljiljana. Sie hatten den Siedlern ein knuspriges Spanferkel zubereitet. (JS)

Kommentare
Aus dem Ressort
Cash & Carry in Haldern-Sonsfeld schließt zum Jahresende
Handel
Inhaber William Dobbe wollte den Betrieb großzügig modernisieren. Aber der Kreis Kleve spielte nicht mit
Unternehmer an Rhein und Ruhr verunsichert
Wirtschaft
Auftragslage leidet unter Krisen, Ebola, Terror und immer neuen Belastungen. Immerhin: Der Arbeitsmarkt ist noch recht stabil. Das belegt die aktuelle...
Emmerich atmet durch: Es hat sich ausgeköchelt
Finanzaffäre
Rheinstadt kommt in der Finanzaffäre Koch mit einem blauen Auge davon. Weil die Sache verjährt ist, muss die Stadt nicht 5,4 Millionen Euro an...
Heiligabend geht es in die Schweiz nach Isselburg
Weihnachten
Traditionelle Veranstaltung lockt auch am 24. Dezember in die Anholter Schweiz. Rentiere und Esel warten auf Fütterung. Futterrunde zu den Raubtieren.
Drei Frauen verschwunden - Polizei prüft Zusammenhang
Vermisstensuche
Drei vermisste Frauen aus Emmerich, Oberhausen und Dinslaken geben der Polizei Rätsel auf. Die Ermittler prüfen, ob es einen Zusammenhang gibt.
Fotos und Videos
Weihnachtsmarkt in Hüthum
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Habemus Bernd de Baey
Bildgalerie
Kath. Kirche Emmerich
44. Prinzenproklamation
Bildgalerie
Karneval
GECK lüftet das Geheimnis...
Bildgalerie
Karneval