Das aktuelle Wetter Emmerich 20°C
Emmerich

Gemeinschaftssinn bleibt aktuell

09.09.2007 | 02:31 Uhr

WOHNEN. Die Anwohner der Kolpingstraße feierten das 50jährige Bestehen der Siedlung. Ein musikalisches Ständchen und eine Fotoausstellung rundeten das Festprogramm ab.

ELTEN. Jakob "Köbi" Daams, Anwohner der ersten Stunde, hob in seiner Begrüßungsansprache den Gemeinschaftssinn aller Kolpingsiedler hervor. Ohne diesen wäre die Errichtung der 20 Häuser Mitte der 50er Jahre nicht möglich gewesen (die NRZ berichtete).

Da von den ursprünglich 20 Siedlern nur noch vier leben, hat sich das Leben in der Kolpingsiedlung verjüngt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl jedoch halte bis heute an, und gelte auch für die nachfolgende Generation, so Daams weiter. Es war also kein Wunder, dass mit Sandra und Jürgen Kok, Linda und Horst Rölling, Gabi und Bernd Naß sowie Nicole und Hubert Derksen vier junge Ehepaare für die Organisation des Festes zuständig waren.

In der Messe ging Pater Fischer auf Besonderheiten der Siedlungsgemeinschaft ein: Man habe vieles miteinander durchlebt und bewältigt, Hoffnung, Trauer und auch Freude geteilt.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war das Ständchen des Jugendorchesters im Musikverein Elten. Unter Leitung von Bernd Naß unterhielt es mit schmissigen Melodien die Zuhörer, zum Abschluss gekrönt durch den Bavaria-Marsch.

Eine Fotoausstellung illustrierte, wie mühsam und beschwerlich die Bauarbeiten waren. In heiterer Form besangen Daams, Heinrich Meisters und Clemens Roelevink die Entstehung ihrer Siedlung.

Den kulinarischen Höhepunkt des Tages lieferten Karlheinz Greshake und seine Frau Ljiljana. Sie hatten den Siedlern ein knuspriges Spanferkel zubereitet. (JS)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Isselburg wird größer
Bildung
Programm für Isselburg im Heft des Katholischen Bildungswerkes des Kreises Borken für die Stadt wurde ausgeweitet. Weitere Kooperationen machen es...
29-jähriger Badender ertrinkt in Emmericher Baggersee
Badeunfall
In einem Emmericher Baggersee ist ein Mann ertrunken. Einsatzkräfte suchten mit Hubschraubern und Rettungsbooten nach dem Vermissten.
Emmericher Brandstifter fühlte sich von Bandidos verfolgt
Gericht
Auf der van-Gülpen-Straße in Emmerich setzte ein 37-Jähriger seine Wohnung in Brand. Dafür steht er vor Gericht. Er soll eine Psychose haben.
Emmericherin stirbt bei schwerem Unfall in Bedburg-Hau
Tödlicher Unfall
Tödlicher Unfall in Bedburg-Hau: 49-jährige Autofahrerin aus Emmerich verlor in Linkskurve Kontrolle über Wagen und schleuderte gegen einen Baum.
Erst Matrose, später Maschinist auf der Rheinfähre
Stadtgeschichte
Friedrich Hartung hat seit seinem 19. Lebensjahr auf der Fähre „Stadt Rees“ bis zu deren Einstellung im Dezember 1967 gearbeitet. An Bord hat er auch...
Fotos und Videos
Brunnenfest
Bildgalerie
Brunnenfest
Ritterlager in Isselburg
Bildgalerie
Stadtfest
Seifenkistespektakel
Bildgalerie
Seifenkistenrennen
Elten rockt
Bildgalerie
Konzert
article
1913010
Gemeinschaftssinn bleibt aktuell
Gemeinschaftssinn bleibt aktuell
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/emmerich/gemeinschaftssinn-bleibt-aktuell-id1913010.html
2007-09-09 02:31
Emmerich