Das aktuelle Wetter Emmerich 20°C
Emmerich

Gemeinschaftssinn bleibt aktuell

09.09.2007 | 02:31 Uhr

WOHNEN. Die Anwohner der Kolpingstraße feierten das 50jährige Bestehen der Siedlung. Ein musikalisches Ständchen und eine Fotoausstellung rundeten das Festprogramm ab.

ELTEN. Jakob "Köbi" Daams, Anwohner der ersten Stunde, hob in seiner Begrüßungsansprache den Gemeinschaftssinn aller Kolpingsiedler hervor. Ohne diesen wäre die Errichtung der 20 Häuser Mitte der 50er Jahre nicht möglich gewesen (die NRZ berichtete).

Da von den ursprünglich 20 Siedlern nur noch vier leben, hat sich das Leben in der Kolpingsiedlung verjüngt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl jedoch halte bis heute an, und gelte auch für die nachfolgende Generation, so Daams weiter. Es war also kein Wunder, dass mit Sandra und Jürgen Kok, Linda und Horst Rölling, Gabi und Bernd Naß sowie Nicole und Hubert Derksen vier junge Ehepaare für die Organisation des Festes zuständig waren.

In der Messe ging Pater Fischer auf Besonderheiten der Siedlungsgemeinschaft ein: Man habe vieles miteinander durchlebt und bewältigt, Hoffnung, Trauer und auch Freude geteilt.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war das Ständchen des Jugendorchesters im Musikverein Elten. Unter Leitung von Bernd Naß unterhielt es mit schmissigen Melodien die Zuhörer, zum Abschluss gekrönt durch den Bavaria-Marsch.

Eine Fotoausstellung illustrierte, wie mühsam und beschwerlich die Bauarbeiten waren. In heiterer Form besangen Daams, Heinrich Meisters und Clemens Roelevink die Entstehung ihrer Siedlung.

Den kulinarischen Höhepunkt des Tages lieferten Karlheinz Greshake und seine Frau Ljiljana. Sie hatten den Siedlern ein knuspriges Spanferkel zubereitet. (JS)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Im Notfall anrufen und Punkt!
Soziales
Guido Janssen, Geschäftsführer der Malteser und Leiter der Rettungswache, erklärt, was im Fall des Notfalles gilt. Kosten sollten keine Sorgen...
Camperfreuden am Münsterdeich
Freizeit
Attraktivität der Wohnmobil-Stellplätze in Isselburg konnte durch EU-Förderprogramm Leader ausgebaut werden.
100 Euro Strafe – unter Vorbehalt
Gericht
37-jähriger Emmericher musste sich wegen Hausfriedensbruchs verantworten –er wollte im August die Polizeiwache am Geistmarkt partout nicht verlassen
Reeser Stadtgarten: Oase der Ruhe mit Krähengekrächze
Grüne Lunge
Die Reeser nutzen ihregrüne Lunge gern. Die Umgestaltung gefällt. Allerdings wurden fehlende Sitzplätze und glatter Asphalt bei einsetzendem Frost...
Herzschmerz im Stadttheater Emmerich
Konzert
Die „Supertalent Allstars 2014“ machten mit Kingpin und den Filieri Brüdern in Emmerich halt. Kurzfristig kamen doch noch recht viele Besucher.
Fotos und Videos
Baumspinat und Mikrowellenkürbis
Bildgalerie
Blumenmarkt
10 Bands in 10 Kneipen
Bildgalerie
Kneipennacht
Schwertransport
Bildgalerie
Schwertransport
Verkaufsoffener Sonntag
Bildgalerie
Stadtfest
article
1913010
Gemeinschaftssinn bleibt aktuell
Gemeinschaftssinn bleibt aktuell
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/emmerich/gemeinschaftssinn-bleibt-aktuell-id1913010.html
2007-09-09 02:31
Emmerich