Das aktuelle Wetter Duisburg 19°C
Verwahrlosung

Müll und Ratten machen sich breit an Bergheimer Mühle

21.10.2011 | 09:00 Uhr
Müll und Ratten machen sich breit an Bergheimer Mühle
Die Bergheimer Mühle steht schon seit längerer Zeit leer, jetzt leben hier scheinbar Ratten, wo früher verschiedene Gastronomen gescheitert sind. Foto: Tanja Pickartz / WAZ FotoPool

Rheinhausen. Die Nachbarn bedauern den zunehmenden Vandalismus an der Bergheimer Mühle. Der Eigentümer will nächstes Jahr investieren.

Sie ist eine von acht historischen Mühlen in Duisburg, die Bergheimer Mühle am Bonnacker. 1794 wurde sie laut ihrer Historie gebaut und hatte zwei Vorgängerbauten aus den Jahren 1724 und 1595. Bis 1930 war die Turmwindmühle in Betrieb, wurde im Krieg beschädigt und von ihrem damaligen Besitzer Gerhard Bücken wieder aufgebaut. Mancher Spaziergänger oder Radfahrer von außerhalb bewundert das alte Schätzchen, fragt sich, was künftig mit dem Bauwerk geschieht. Das bekommt ein Anwohner immer wieder zu hören, der aber noch mit ganz anderen Nöten vor allem seiner Nachbarn an der Schmiedestraße und am Bonnacker konfrontiert wird. Ratten wurden schon mehrfach gesichtet.

Ältere Leute trauen sich nicht mehr auf die Straße

Und Vandalismus sei zunehmend zu beklagen. „Hier wohnen vorwiegend ältere Leute. Sie trauen sich speziell in der Dunkelheit nicht mehr auf die Straße“, erzählt der Mann. Er will beobachtet haben, dass Jugendliche über eine außen angebrachte Notleiter in die Mühle klettern. Sie würden dort essen und trinken und den Rest fallen lassen. Mittlerweile seien auch Scheiben zertrümmert. Als ärgerlich empfindet die Nachbarschaft zudem, dass Hundebesitzer von außerhalb mit dem Auto vorfahren und ihre Vierbeiner „ihr Geschäft“ auf der Wiese verrichten lassen.

Der Mann hat sich inzwischen mit der Stadt in Verbindung gesetzt. Die schickte einen Kammerjäger vorbei, der Gift und Fallen auslegte. Eine Ratte wurde sogar gefangen. Doch was mit der Mühle wird, bleibt vorerst noch ungewiss. Sie gehört einem Bauunternehmer, dessen Sohn andeutete, dass man momentan viele Projekte habe. Aber man wolle Anfang nächsten Jahres in Umbaumaßnahmen der Mühle investieren.

Auf Duisburger Stadtgebiet stehen übrigens insgesamt acht historische Mühlen, sechs Windmühlen und zwei Wassermühlen. Ihre ursprüngliche Gestalt ist heute inmitten der Bebauung teilweise nicht mehr deutlich auszumachen.

Mit Ausnahme der Stahlschen und der Friemersheimer Mühle stehen alle Mühlen unter Denkmalschutz. Diese Sicherung war notwendig, da allein im 19. Jahrhundert in Duisburg 30 Mühlen abgerissen wurde. In ganz Deutschland sind heute noch rund 400 Mühlen zu bewundern.

DerWesten



Kommentare
24.10.2011
12:49
Müll und Ratten machen sich breit an Bergheimer Mühle
von Christian123456 | #1

Wen wunderts! So wie der Vorpächter Holger L. - Betreiber eines Casinos im Stadtteil Bliersheim und angeblicher Investor der Montana Ranch - die Mühle verlassen hat wundert mich garnichts. Ein Wunder, dass die Fenster noch drin sind! Jahre lang keine Pacht bezahlt und nur Zerstörung zurückgelassen. Mietnomade

Aus dem Ressort
Elektro-Fans feiern „Luft und Liebe“ in Rheinhausen
Festival
Das Open-Air-Festival lockte rund 2000 Besucher in den Villenpark Rheinperle auf dem Logport-Gelände – und verwandelten das Regenzelt in ein riesiges Partyzelt.
Vom reinen Klang der Harfen in Homberg
Kultur
Das Karlsruher Duo Harparlando mit den Harfenistinnen Johanna Rupp und Karin Schnur verzauberte sein Publikum in der St.-Johannes-Kirche Homberg mit zarten, filigranen Saitenklängen. Großes Repertoire von Folk bis Klassik charmant moderiert
Bezirksamt Homberg – Auf der Suche nach dem verlorenem Leiter
Politik
Wegen der Haushaltssperre darf das Rathaus den Posten des Amtsleiters für fen Bezirk Homberg/Ruhrort/Baerl vorerst nicht neu besetzen - zumindest bis zum Jahresende. Alle Fraktionen lehnen erteilte Baugenehmigung für das Projekt „Baerler Riegel“ an der Hubertusstraße ab.
Verspätete Frühlingsfrische weht durch Rheinhausen
Kunst
Die Künstlergruppe Duisburger Sezession präsentiert in der Bezirksbücherei Rheinhausen ihre Ausstellung „Rot, Gelb, Blau“. Ab Samstag, 30. August, sind dort bis Oktober insgesamt 115 Werke von 16 Duisburger Künstlern zu bewundern.
Innovative Schulprojekte im Duisburger Westen gefördert
Bildung
Als Anerkennung für zukunftsträchtige Unterrichtskonzepte unterstützt die Bayer AG mehrere Schulen in Krefeld und Duisburg. Auch die Erich-Kästner-Gesamtschule und die Heinrich-Heine-Gesamtschule aus dem Duisburger Westen werden gefördert – mit insgesamt 16 310 Euro.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Trümmer von Haus Gerdt fallen auf die Rheindeichstraße
Bildgalerie
Abrissarbeiten
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer