Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Einzelhandel

Kampf der Discounter

10.04.2010 | 09:26 Uhr
Kampf der Discounter

Zu den zwei bekannten wie umstrittenen Discounter-Neuansiedlungen in Rheinhausen kommt jetzt ein drittes Bauprojekt hinzu. Der Netto-Markt an der Günterstraße plant einen kompletten Neubau seiner Filiale mit 830qm Verkaufsfläche und einem zusätzlichen Drogeriemarkt mit 450qm.

Die neuen Gebäude sollen nur noch über die Günter- und nicht mehr über die Friedrich-Alfred-Straße er­reichbar sein. Die Neubaupläne könnte man auch als Kampfansage gegen die Konkurrenz verstehen, die sich in Form einer Penny-Filiale in unmittelbarer Nachbarschaft an der Ecke Rheinstraße niederlassen will. Weniger Meter weiter gibt es bereits einen Aldi-Laden.

Dass sich die Supermärkte im Verdrängungswettbewerb befinden, zeigt auch das neue und viel diskutierte Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt. Demnach hat Rheinhausen im NahversorgungsBereich 145,6 Mio Euro Kaufkraft, die bestehenden Läden machen aber jetzt schon einen Jahresumsatz von 151 Mio Euro. Kommen weitere dazu, verschärft sich die Konkurrenz. In Rheinhausen gibt es 14 Discounter, neun Supermärkte, drei Groß-Supermärkte, vier Wochenmärkte sowie weitere Lebensmittel-Fachgeschäfte. Statistisch hat jeder Rheinhauser 0,38qm Supermarkt-Fläche für sich alleine, das ist mehr als der Bundesdurchschnitt.

Das dürfte die Kritiker der weiteren Discounter-Schwemme beflügeln, allen voran die CDU, die jeden weiteren Billig-Supermarkt ebenso vehement ablehnt wie die Kaufleute in Friemersheim und auch in Hochemmerich mit ihrem Sprecher Rudi Lisken. Er fordert an der Rheinstraße Sortimente, die in Rheinhausen fehlen. Auch da spielt ihm das Zentrenkonzept in die Karten. Denn demnach vermissen Kunden in Rheinhausen vor allem Angebote im Bereich Bekleidung, Hausrat und Unterhaltungselektronik.

Die ersten Weichen stellt die Bezirkspolitik auf ihrer Sitzung am kommenden Donnerstag (16 Uhr, Bezirksrathaus). Sie entscheidet nicht nur über das neue Konzept, sondern auch über den umstrittenen Bau der Penny-Filiale auf der Kaiserstraße in Friemersheim sowie über den Neubau des Netto-Marktes inklusive Drogeriemarkt.

Auf die Frage, wieviel Discounter ein Stadtteil braucht, gibt auch das Konzept eine Antwort, die den Kritikern wiederum Wind aus den Segeln nimmt: Die Experten empfehlen in Rheinhausen-Mitte und vor allem in Friemersheim die Nahversorung durch neue, modernisierte oder vergrößerte Supermärkte zu sichern.

Ingo Blazejewski



Kommentare
12.04.2010
22:49
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

12.04.2010
22:07
Kampf der Discounter
von CaptainWillard | #10

#7 & #8

Kauft Euch einen Bischof(f)

Das ist nicht doppeldeutig - das ist vierfachdeutig.

P.S. Wer eine GEBAG-Hütte gekauft hat, der kann auch in Wirtschaftskrisenzeiten noch den Larry machen.

Der muss nicht bei Brutto-Plus-Netto auf der Dorfstraße kaufen.

12.04.2010
18:44
Kampf der Discounter
von berechtigter zweifel | #9

ich kann nicht behaupten, dass Netto nun attraktiver als Plus ist, im Gegenteil.
Dabei habe ich wegen Ameisen im abgepachten Kuchen, den die Kassiererin mit einem wissen wir kommentierte, vor ein paar Jahren den Laden an der Güntherstraße angefangen zu meiden.

Abriss und Neubau sind wohl das beste.

Die Plus-Filiale an der Schwarzenberger Straße habe ich dagegen gerne genutzt.
Die neue Netto-Gestaltung spricht mich überhaupt nicht an. Aldi rulez!

11.04.2010
22:21
Kampf der Discounter
von Freddie Cheffe von Rumeln | #8

Niemal, denn für die Vögel in den häßlichen Gebag Hütten, wovon noch die Hälfte leer steht und die Häüser mit dem betreuten Wohneinheiten daneben, an der Rathausallee reicht der Obststand an der Strasse voll und ganz.

11.04.2010
20:58
Kampf der Discounter
von Timm Tüttebell | #7

von CaptainWillard,
Ihr Kommentar entbehrt jedlichen Sachverstand ,
aber Hauptsache Sie stehen unten mit Ihrem Namen , sind Sie in der Lage auch sachliche Kritik zu üben

11.04.2010
15:04
Kampf der Discounter
von CaptainWillard | #6

Die sollen nicht über Friemersheim und Kartoffelhändler palavern

Wann kommt endlich der Markt nach Rumeln an die Rathausallee?

Wir haben Geld und wollen es ausgeben. Aber nicht in Tothausen-Mitte.

Für Tothausen-Mitte reicht ein zusätzlicher Süßigkeiten-Automat im Bezirksamt.

11.04.2010
10:01
Kampf der Discounter
von Timm Tüttebell | #5

von Gruenkohl7,
wirklich aufgehübscht hat,. leider auf Kosten des Personals .
Bezahlung und Arbeitszeiten .
Alle reden von Geiz ist Geil , aber keiner spricht von sozialer Verantwortung .Wer soll den die Läden putzen bei den kleinen Preisen , da ist alles so haarscharf kalkuliert , das fast keine regulären Arbeitsplätze geschaffen werden können .
Eben Geiz ist Geil und Lohndumping noch geiler.
Und wer fördert das WIR , weil WIR jeden Cent mittlerweile 4 mal umdrehen müssen , und an wen liegt das wohl ??

10.04.2010
23:58
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.04.2010
14:59
Kampf der Discounter
von tötetdiekleinenpreise | #3

Filialleiter auf 400€ Basis???

10.04.2010
14:47
Kampf der Discounter
von Timm Tüttebell | #2

von No Hope
kein Wunder der Filialleiter ist ja erst 20 Jahre alt , und das Personal na ja .
So zu Penny Markt Friedrich - Alfredstr. , einer der Grundstücksbesitzer weiss nun überhaupt nichts das da etwas gebaut werden soll, wo kommen ca 160 meter Strassenfront her ?
Der Zugang zum Plus ist immer noch die Günterstrasse , über die Friedrich -Alfredstr. führt ein Fussweg und der ist auch nur geduldet ist.
Verstehe diese ganzen Spekulationen nicht . Keiner weiss was aber alle reden darüber.
Sehr schlechte Recherche -

Aus dem Ressort
Erster Spartenstich für die OSC-Sportwelt in Rheinhausen
Sport
Erster Spatenstich fürs Millionenprojekt des OSC Rheinhausen ist vollzogen. „Ein historischer Tag“, jubelt der Club-Chef, Anlage soll Stück für Stück erneuert werden. Zunächst entsteht ein Kunstrasenplatz, den überwiegend der Kooperations-Verein TB Rheinhausen nutzt.
Gegner und Befürworter des Gefahrstofflagers auf Logport I nähern sich nicht an
WIRTSCHAFT
Vertreter des Chemie-Logistikers Talke und von Duisport informierten rund 200 Rheinhauser Bürger über das umstrittene Projekt. Doch auch nach mehr als zwei Stunden saßen sich beide Parteien in Rheinhausenhalle verständnislos gegenüber.
Wieder Notreparatur an der Duisburger A40-Brücke notwendig
A40-Brücke
Erneut plant StraßenNRW eine Notreparatur an der maroden Duisburger A40-Brücke in Neuenkamp. Da es sich um Schweißarbeiten an statisch relevanten Stellen handelt, können diese nicht aufgeschobene werden. An zwei Wochenenden im September muss der Verkehr deshalb einspurig über die Brücke fließen.
Auto überschlägt sich in der unfallträchtigen Pelles-Kurve
Unfall
Glücklicherweise mit nur leichten Verletzungen endete am Freitagmorgen ein Unfall in der berüchtigten Pelles-Kurve in Rheinhausen. Ein Renault-Fahrer aus Krefeld war mit seinem Wagen ins Schleudern geraten und nach einem Überschlag im Feld gelandet.
Nicht nur Talke und Greiwing lagern in Duisburg Gefahrgut
Gefahrgut-Lager
Die Logistiker Talke und Greiwing sind nicht die einzigen Unternehmen, die Gefahrgüter im Duisburger Logport umschlagen. Alle mit Genehmigung, wie Duisport-Pressesprecher Julian Böcker betont. Immer mehr regt sich Widerstand der Bürger gegen die geplanten Gefahrgutlager.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Tag des offenen Denkmals
Bildgalerie
Historisches