Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Strafprozess

Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz

11.10.2010 | 16:35 Uhr
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz

Duisburg. Mit einem tragischen Fall von fahrlässiger Tötung hat es seit Montag das Amtsgericht Stadtmitte zu tun: Ein 24-Jähriger stürzte bei einer Party in Neudorf vom Dach. Drei junge Hausbewohner brachte das nun auf die Anklagebank.

Eine Party in Neudorf endete für einen 24-Jährigen im September 2009 tödlich. Er stürzte vom Flachdach eines mehrstöckigen Hauses an der Mülheimer Straße. Drei jungen Männern, die zur Tatzeit in einer Wohngemeinschaft im vierten Stock des Gebäudes lebten, brachte das jetzt eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Stadtmitte ein.

Traurige Parallele: Bereits vor fünf Jahren stürzte eine junge Frau während einer Fete im gleichen Haus zu Tode. Damals war ein nicht abgesicherter Lichtschacht die Ursache gewesen. Obwohl er danach abgedeckt wurde, hatte die Stadt verfügt, dass das Dach des Gebäudes nicht mehr genutzt werden dürfe.

Eine Anordnung, die den drei Angeklagten, die während des Studiums die Wohnung teilten, allerdings nicht bekannt gewesen sein soll. Sie hatten den nur von ihrer Wohnung aus zugängigen Speicher und eine rundum durch eine Mauer gesicherte sogenannte „Dachterrasse“ als Bestandteil ihrer Wohnung angesehen.

Einer der drei, ein 31-jähriger Referendar, hatte am Unglückstag 20 bis 30 Personen zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen. Den Unfall hatte er nicht bemerkt. „Irgendwann hat die Polizei geklingelt und gesagt, dass jemand vom Dach gefallen war.“

Das Verfahren gegen seine Mitangeklagten endete gestern, bevor es noch richtig begonnen hatte: Beide waren nicht auf der Fete gewesen. Das Schöffengericht sprach sie von jeder Schuld  frei.

Gegen den angehenden Lehrer wird das Verfahren in einiger Zeit von vorne beginnen. Dann sollen zahlreiche Zeugen vernommen werden. Nach Ansicht der Verteidigung entbehrt die Anklage jeder Grundlage, es gebe zahlreiche Widersprüche. Bislang scheint nicht einmal zweifelsfrei festzustehen, von welchem Teil des Daches das Opfer stürzte. Die Lage der Leiche sprach jedenfalls nicht für einen  geraden Sturz.

Das Schöffengericht hatte das Verfahren wegen ungenügenden Tatverdachtes gar nicht erst eröffnen wollen. Das Landgericht ließ die Anklage schließlich zu und gab das Verfahren an das Amtsgericht ab.

Das Ermittlungsverfahren gegen die Eigentümerin des Gebäudes stellte die Staatsanwaltschaft übrigens ein, weil irgendwann nach dem ersten tödlichen Unfall einmal ein Vorhängeschloss am Dachzugang angebracht worden war.

Bodo Malsch



Kommentare
12.10.2010
21:33
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von Zugereiste | #8

4..../.....7
Ich nehme Ihnen Ihnen die Hemmschwelle Gehirn einschalten nicht übel...ist ja nicht Jedem gegeben.
eben drum sollte sich auch topsy krets einfach von dannen trollen und besser Nachhilfestunden in Sachen Deutsch in Anspruch nehmen. Effektiver als jedes weitere Geschwafel und das sogar ohne top secret sein zu müssen....

12.10.2010
15:04
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von topsy krets | #7

warum müssen eigentlich immer die dümmsten, der dümmsten, zu jeder geschichte ihren senf dazu geben??? habt ihr langeweile, keine arbeit und seid verbittert? ist das der grund, warum man hier absolut unwissentlich über geschehnisse mutmaßt, von denen man nicht ansatzweise begreift worum es geht???
bei den meisten kommentaren hier, ist es mir schon fast peinlich, dass ich mein interesse an unserer stadt mit sovielen törichten personen teilen muss.
unglaublich.

12.10.2010
14:35
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von TheRealThomasS | #6

#2 hat nicht so ganz Unrecht.

Studi hat zu Feier in seiner Wohnung geladen und das Dachgelände freigegeben.

OB hat das LP-Gelände freigegeben.

Konsequenzen waren beide Male tödlich ..

12.10.2010
12:42
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von fahr wieder nach hause | #5

@4 und was hat jetzt dieser fall konkret mit dem ob zu tun? rein garnichts! war er auf der feier? denke nicht. also?

12.10.2010
08:59
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von Zugereiste | #4

3
Der ***** steht im Gegensatz zu der armen Wurst, die vermutlich kein Lehramt mehr finden wird, NICHT zu seiner VERANTWORTUNG !
Der ***** genießt offenbar Sonderrechte.
Mein Beileid der Familie des Opfers.

11.10.2010
22:42
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von die besten im westen | #3

Was hat der OB damit zu tun???

11.10.2010
21:48
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von Verstehe ich nicht | #2

Warum muss der Studi vor Gericht und der OB Sauerland nicht?

11.10.2010
19:23
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von BÜRGERMEINSERSTADT | #1

Tja so ist das ,als Vorbestrafter Lehrer ist die Verbeamtung schonmal vom Tisch!Viel Geld gespart-danke!!!

Vorhängeschloss-anscheinend geknackt!
30 Personen Party.Jeder konnte anscheinend machen was er wollte!

Keine Übersicht gehabt anscheinend!

Toller Gastgeber und toller Nachbar!
Im übrigen brauch niemand wissen ob schonmal jemand vom Dach gefallen ist.Allerdings hätte der Vermieter in seinem Mietvertrag explizit darauf hinweisen müssen ! Hat er nicht ?Teilschuld!

Im übrigen hat der Gastgeber auch eine Teilschuld! Er hätte keinen auf das nach seinem Begriff Flachdach lassen dürfen.Es war schlichtweg kein Dach ! Schon mal gar nicht als solches zu nutzen!

Wirklich toller Nachbar-ironie-eher eine Pfeiffe! Aber Typisch Studis! Bei denen gibbet keine Asis,keine Körperlich schwere Arbeit.Leben besteht nur aus Geld ohne Ende,Party,Saufen und Blöde Gespräche?


Mein Beileid für die Angehörigen!

Aus dem Ressort
Röhren des Stadtwerketurms müssen zurückgebaut werden
Stadtwerketurm
Die drei Schornsteine des Stadtwerketurms sind verrostet, mit Asbest belastet und außer Funktion.Daher sehen die Stadtwerke im Erhalt der Landmarke keinen Sinn. Sie steht aber unter Denkmalschutz
Wie es ist, aus einem Zug evakuiert zu werden
Bahn-Ausfälle
Kurz vor dem Duisburger Hauptbahnhof endete die Reise am Montagabend für drei Züge. Eine Oberleitung war auf 100 Metern abgerissen und auf einen Regionalexpress gefallen, insgesamt drei Züge blieben mitten auf der Strecke liegen. 1100 Passagiere wurden evakuiert - eine Mitreisende berichtet.
Flüchtlingsrat fordert Polizeischutz für Landes-Asyl
Fremdenfeindlichkeit
Die künftige Asyl-Notunterkunft im leeren Barbara-Hospital in Neumühl soll nach Auffassung des Flüchtlingsrates schon jetzt von der Polizei gesichert werden. Im Gegenzug kritisiert der Flüchtlingsrat Stadtdirektor Spaniel, der bei der Bürgerinfo deutlicher und kritischer hätte auftreten müssen.
DVG rüstet alle Duisburger Busse und Bahnen mit Kameras aus
Vandalismus
Der Ausbau der rund 1,2 Millionen Euro teuren Überwachungstechnik der Duisburger Verkehrsgesellschaft ist abgeschlossen. Gleichzeitig zahlen sich die Unternehmungen aus: Vandalismus ist in den Bussen und Bahnen um 60 Prozent gesunken. In erster Linie sollen sich die Fahrgäste aber sicher fühlen.
Freche Straßen-Tattoos sollen Marxloh vom Dreck befreien
Straßenkunst
Um Fußgänger auf pfiffige Art für ordentliche Müllentsorgung zu sensibilisieren, geht die Stadt gemeinsam mit Kreativen des Medienbunkers neue Wege: Müll-Tattoos sollen künftig die Bürgersteige des Stadtteils zieren. Im Gegensatz zu anderen Tätowierungen verschwinden diese sogar wie von Geisterhand.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos