Das aktuelle Wetter Duisburg 14°C
Strafprozess

Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz

11.10.2010 | 16:35 Uhr
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz

Duisburg. Mit einem tragischen Fall von fahrlässiger Tötung hat es seit Montag das Amtsgericht Stadtmitte zu tun: Ein 24-Jähriger stürzte bei einer Party in Neudorf vom Dach. Drei junge Hausbewohner brachte das nun auf die Anklagebank.

Eine Party in Neudorf endete für einen 24-Jährigen im September 2009 tödlich. Er stürzte vom Flachdach eines mehrstöckigen Hauses an der Mülheimer Straße. Drei jungen Männern, die zur Tatzeit in einer Wohngemeinschaft im vierten Stock des Gebäudes lebten, brachte das jetzt eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Stadtmitte ein.

Traurige Parallele: Bereits vor fünf Jahren stürzte eine junge Frau während einer Fete im gleichen Haus zu Tode. Damals war ein nicht abgesicherter Lichtschacht die Ursache gewesen. Obwohl er danach abgedeckt wurde, hatte die Stadt verfügt, dass das Dach des Gebäudes nicht mehr genutzt werden dürfe.

Eine Anordnung, die den drei Angeklagten, die während des Studiums die Wohnung teilten, allerdings nicht bekannt gewesen sein soll. Sie hatten den nur von ihrer Wohnung aus zugängigen Speicher und eine rundum durch eine Mauer gesicherte sogenannte „Dachterrasse“ als Bestandteil ihrer Wohnung angesehen.

Einer der drei, ein 31-jähriger Referendar, hatte am Unglückstag 20 bis 30 Personen zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen. Den Unfall hatte er nicht bemerkt. „Irgendwann hat die Polizei geklingelt und gesagt, dass jemand vom Dach gefallen war.“

Das Verfahren gegen seine Mitangeklagten endete gestern, bevor es noch richtig begonnen hatte: Beide waren nicht auf der Fete gewesen. Das Schöffengericht sprach sie von jeder Schuld  frei.

Gegen den angehenden Lehrer wird das Verfahren in einiger Zeit von vorne beginnen. Dann sollen zahlreiche Zeugen vernommen werden. Nach Ansicht der Verteidigung entbehrt die Anklage jeder Grundlage, es gebe zahlreiche Widersprüche. Bislang scheint nicht einmal zweifelsfrei festzustehen, von welchem Teil des Daches das Opfer stürzte. Die Lage der Leiche sprach jedenfalls nicht für einen  geraden Sturz.

Das Schöffengericht hatte das Verfahren wegen ungenügenden Tatverdachtes gar nicht erst eröffnen wollen. Das Landgericht ließ die Anklage schließlich zu und gab das Verfahren an das Amtsgericht ab.

Das Ermittlungsverfahren gegen die Eigentümerin des Gebäudes stellte die Staatsanwaltschaft übrigens ein, weil irgendwann nach dem ersten tödlichen Unfall einmal ein Vorhängeschloss am Dachzugang angebracht worden war.

Bodo Malsch


Kommentare
12.10.2010
21:33
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von Zugereiste | #8

4..../.....7
Ich nehme Ihnen Ihnen die Hemmschwelle Gehirn einschalten nicht übel...ist ja nicht Jedem gegeben.
eben drum sollte sich auch topsy krets einfach von dannen trollen und besser Nachhilfestunden in Sachen Deutsch in Anspruch nehmen. Effektiver als jedes weitere Geschwafel und das sogar ohne top secret sein zu müssen....

12.10.2010
15:04
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von topsy krets | #7

warum müssen eigentlich immer die dümmsten, der dümmsten, zu jeder geschichte ihren senf dazu geben??? habt ihr langeweile, keine arbeit und seid verbittert? ist das der grund, warum man hier absolut unwissentlich über geschehnisse mutmaßt, von denen man nicht ansatzweise begreift worum es geht???
bei den meisten kommentaren hier, ist es mir schon fast peinlich, dass ich mein interesse an unserer stadt mit sovielen törichten personen teilen muss.
unglaublich.

12.10.2010
14:35
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von TheRealThomasS | #6

#2 hat nicht so ganz Unrecht.

Studi hat zu Feier in seiner Wohnung geladen und das Dachgelände freigegeben.

OB hat das LP-Gelände freigegeben.

Konsequenzen waren beide Male tödlich ..

12.10.2010
12:42
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von fahr wieder nach hause | #5

@4 und was hat jetzt dieser fall konkret mit dem ob zu tun? rein garnichts! war er auf der feier? denke nicht. also?

12.10.2010
08:59
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von Zugereiste | #4

3
Der ***** steht im Gegensatz zu der armen Wurst, die vermutlich kein Lehramt mehr finden wird, NICHT zu seiner VERANTWORTUNG !
Der ***** genießt offenbar Sonderrechte.
Mein Beileid der Familie des Opfers.

11.10.2010
22:42
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von die besten im westen | #3

Was hat der OB damit zu tun???

11.10.2010
21:48
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von Verstehe ich nicht | #2

Warum muss der Studi vor Gericht und der OB Sauerland nicht?

11.10.2010
19:23
Tödlicher Sturz vom Dach beschäftigt Justiz
von BÜRGERMEINSERSTADT | #1

Tja so ist das ,als Vorbestrafter Lehrer ist die Verbeamtung schonmal vom Tisch!Viel Geld gespart-danke!!!

Vorhängeschloss-anscheinend geknackt!
30 Personen Party.Jeder konnte anscheinend machen was er wollte!

Keine Übersicht gehabt anscheinend!

Toller Gastgeber und toller Nachbar!
Im übrigen brauch niemand wissen ob schonmal jemand vom Dach gefallen ist.Allerdings hätte der Vermieter in seinem Mietvertrag explizit darauf hinweisen müssen ! Hat er nicht ?Teilschuld!

Im übrigen hat der Gastgeber auch eine Teilschuld! Er hätte keinen auf das nach seinem Begriff Flachdach lassen dürfen.Es war schlichtweg kein Dach ! Schon mal gar nicht als solches zu nutzen!

Wirklich toller Nachbar-ironie-eher eine Pfeiffe! Aber Typisch Studis! Bei denen gibbet keine Asis,keine Körperlich schwere Arbeit.Leben besteht nur aus Geld ohne Ende,Party,Saufen und Blöde Gespräche?


Mein Beileid für die Angehörigen!

Aus dem Ressort
Duisburg gedenkt der Opfer der Loveparade-Katastrophe
Loveparade
Mit einer bewegenden Gedenkfeier erinnerte sich Duisburg am Mahnmal an den Jahrestag des Loveparade-Unglücks: In den vier Jahren nach dieser Katastrophe seien die Stadt Duisburg, ihre Bürger, die Hinterbliebenen und die Verletzten „zu einer Art Schicksalsgemeinschaft“ geworden, sagte OB Sören Link.
Hitachi-Gebäude im Innenhafen gehört jetzt Kanadiern
Unternehmen
Der Firmensitz des Kraftwerkbauers Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe hat erneut den Besitzer gewechselt. Neuer Eigentümer ist der Inovalis Real Estate Investment Trust, ein kanadischer Immobilien-Fonds.
Duisburger VW-Autohaus ist insolvent – Rettung in Sicht
Autohandel
Zwei Jahre nach der Eröffnung ist das VW-Zentrum am Ruhrdeich in Duisburg zahlungsunfähig. Das Geschäft mit 130 Mitarbeitern an beiden Duisburger Standorten läuft aber weiter. Der Insolvenzverwalter führt bereits Gespräche mit namhaftem Übernahme-Interessenten.
Schwuler Aktivist vor Abflug zum CSD in Moskau festgenommen
Homophobie
Ein russischer Schwulen-Aktivist ist offenbar am Moskauer Flughafen verhaftet worden. Der junge Mann wollte zum Christopher Street Day nach Duisburg. Bei einer Durchsuchung des Gepäcks sollen Sicherheitskräfte eine Regenbogenfahne entdeckt haben. Es ist nicht die erste Verhaftung des Russen.
Viele leiden unter den Folgen der Loveparade-Katastrophe
Interview
Pfarrer Jürgen Widera ist seit April 2013 Ombudsmann für die Betroffenen der Loveparade. Aus Anlass des vierten Jahrestages der Katastrophe sprach der evangelische Geistliche mit der Funke-Mediengruppe über die Stimmung der Betroffenen und darüber, wie er mit dem Leid umgeht, das auf ihn einstürmt.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Gedenken an die Opfer der Loveparade
Bildgalerie
Loveparade
WAZ öffnet Pforten: DVG
Bildgalerie
Serie
Nacht der tausend Lichter
Bildgalerie
Loveparade
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie