Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Reaktion

Zwei Objekte für einen Hausmeister kein Problem

17.06.2012 | 18:00 Uhr
Zwei Objekte für einen Hausmeister kein Problem
Am Donnerstag demonstrieren Eltern und Schüler der Vennbruchschule Walsum. Sie wollen wieder einen eigenen Hausmeister an ihrer Schule. Zur Zeit teilen sie sich einen Hausmeister mit einer benachbarten Schule.Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Vennbruchschule: Reaktion der Stadt auf Eltern-Proteste. Diese fordern einen Schulhausmeister

Zum Zeitungsartikel „Scherben statt Schulmilch“ nimmt die Stadt Duisburg wie folgt Stellung:

Im Zuge der Umsetzung der Haushaltssicherungsmaßnahme „Ein Schulhausmeister betreut zwei Grundschulen“ hatte das IMD im Februar 2012 den Schulhausmeister einer nahe gelegenen Grundschule mit der zusätzlichen Betreuung der Grundschule Vennbruchstraße beauftragt. Gespräche mit den Schulleitungen gingen voraus.

Da der bisherige Hausmeister mit Ablauf des 15. Juni die GGS Vennbruchstraße nicht mehr mitbetreuen kann, wurde Personalersatz zum 18. Juni gefunden. Der seinerzeit mit den Schulleitungen vereinbarte Umfang der hausmeisterlichen Betreuung ändert sich durch diese Maßnahme nicht. Zudem ist der Schulhausmeister – wie alle Schulhausmeister des IMD sowie die Vertretungshausmeister der Konzerntochter Octeo - mit einem Diensthandy ausgestattet, um eine Erreichbarkeit für Notfälle zu gewährleisten.

In Duisburg betreuen in 16 Fällen Schulhausmeister zwei Schulen – ohne dass es zu besonderen Problemlagen gekommen ist. Die Erfahrung lässt darauf schließen, dass ein an zwei Objekten tätiger Schulhausmeister sehr wohl in der Lage ist, aus hausmeisterlicher Sicht einen ordnungsgemäßen Schulbetrieb sicherzustellen.

Im Hinblick auf die wirtschaftliche Situation der Stadt Duisburg bitten wir alle Beteiligten im Kooperationsgefüge Schule darum, gemeinsam konstruktive Lösungswege zu suchen, um die Entscheidungen der Politik realisieren zu können. Dazu bedarf es auch ein hohes Maß an Kompromissbereitschaft aller Beteiligten – auch der Schulleitungen.

Christian Balke



Kommentare
Aus dem Ressort
Steinmarder lieben alte Schuppen und Autokabel
Wildtiere
In diesem Teil unserer Serie über Wildtiere in der Stadt geht es um Steinmarder. Die Tiere sehen niedlich aus, sind für den Menschen völlig ungefährlich, richten mitunter aber große Schäden an – etwa an Autokabeln und Dachisolierungen.
Wind reißt Jungen beim Drachensteigen in Duisburg mit
Unfall
Schwerer Unfall beim Drachensteigen in den Rheinauen in Duisburg-Walsum. Ein zwölfjähriger Junge, der mit seinem Vater einen großen Lenkdrachen steigen ließ, wurde vom Wind erfasst und vier Meter in die Höhe gezogen. Beim Sturz erlitt das Kind schwere Kopf- und Brustverletzungen.
Altes Stellwerk in Duisburg-Marxloh dient als Seminarraum
Bildung
Vor einem Viertel Jahrhundert gründete sich in Marxloh der Verein Stellwerk, der seinen Namen von dem Ort ableitete, wo die regelmäßigen Treffen stattfinden. Es handelt sich um einen Verein, der Sozialthemen, aber auch Probleme vor Ort diskutiert – wie die Zuwanderung und Wohnsituation in Marxloh.
Zinkhüttensiedlung für Flüchtlinge in Duisburg vorgeschlagen
Kolping
Der Kolping Bezirksverband Duisburg-Nord kritisiert das Zeltdorf für Flüchtlinge, das derzeit an der Walsumer Römerstraße entsteht. Es sei ungeeignet. Die zum größten Teil leerstehende Zinkhüttensiedlung in Hamborn und das verlassene St.-Barbara-Hospital in Neumühl seien geeigneter.
Kinder überfallen 83-jährigen Duisburger in Röttgersbach
Überfall
Drei Kinder haben am Montag einen 83-jährigen Duisburger an der Kaiser-Friedrich-Straße in Röttgersbach überfallen. Die Kinder, die zwischen zehn und zwölf Jahre alt sind, flüchteten nach der Tat unerkannt ohne Beute. Der Duisburger Senior wurde bei dem Überfall leicht verletzt.
Fotos und Videos
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
Hafenfest in Duisburg-Ruhrort
Bildgalerie
Volksfest
Rundgang durch Laar
Bildgalerie
Stadtspaziergang
Autogrammstunde der MSV-Oldies
Bildgalerie
MSV-Oldies