Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Marxloh

Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein

17.05.2010 | 13:17 Uhr
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein

Zu einer Spontanversammlung von ca. 100 Personen, die zum Teil die Fahrbahn blockierten, kam es am Sonntag, 16. Mai, gegen 19.30 Uhr, auf der Weseler Straße. Die Polizei löste die Demonstration auf.

Nach Angaben der Polizei wollten die Demonstranten angeblich gegen die Tötung von Kurden in der Türken protestieren.

Beim Eintreffen der Polizei waren noch 15 Jugendliche bzw. Heranwachsende vor Ort, „die sehr aggressiv auftraten“, so die Polizisten. Es sei zu Rangeleien gekommen.

Nach der Festnahme eines jungen Türken, der einen Polizeibeamten angegriffen habe, sei es zu weiteren Auseinandersetzungen gekommen, als die Gruppe versucht habe, diesen wieder zu befreien.

Dabei sind zwei Polizisten leicht verletzt und ein Streifenwagen beschädigt worden. Der Sachschaden beträgt nach Schätzung der Polizei mindestens 2000 Euro.

„Mit dem Einsatz von Pfefferspray und nach der Festnahme weiterer fünf Personen gelang es, die Lage zu beruhigen“, berichten die Einsatzkräfte. Zwei Demonstranten werden dem Haftrichter vorgeführt.

DerWesten



Kommentare
18.05.2010
10:29
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von Goldfinster | #28

Was passiert, sieht man in den Ghettos der USA. Bei uns gibt es zu dieser Gewaltmentalität und dem männlichen Machogehabe noch religiöse Konflikte und politisch motivierte Taten, die nichts mit Deutschland zu tun haben, aber hier ausgetragen werden. Heute ist der Norden verloren, morgen der Rest von Duisburg und übermorgen...?

18.05.2010
09:51
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von M.U. | #27

Hier zeigt sich doch wieder mal, kein Respekt vor nichts.
Warten wir mal ab was in den nächsten Jahren passiert wenn die Politik nicht langsam wach wird

18.05.2010
09:39
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #26

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.05.2010
07:49
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von kikimurks | #25

Ich glaube nicht, dass die Anforderungen zu hoch sind. Die Zeiten haben sich halt geändert. In vielen Berufen sind Fähigkeiten gefragt, die vor Jahren noch keine Rolle spielten. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass die Lösung nicht sein kann, dass nur noch Abiturienten eingestellt werden sollten. Es gibt höchste Zeit, dass die schulische Ausbildung an die Realität angepasst wird. Dann reicht vielleicht auch wieder ein Hauptschulabschluss für die Bäckerlehre.

18.05.2010
07:40
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von normalsein | #24

@18, 19
also ohne abitur können sie alles vergessen. da können sie sich bei langjährig erfahrenen experten ne anleitung holen, wie sie die komplizierten formulare der fürsorge am gewinnbringendsten ausfüllen müssen. wenn sie dann ihre freie zeit werktags im fitnesstudio verbringen haben sie am wochenende genügend kraft um schwarz anstreichen zu gehen. somit erzielen sie ein auskömmliches einkommen und sind mitten in der gesellschaft angekommen.

18.05.2010
05:23
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von Unevangelen | #23

...nicht nur als Bürokaufmann. Schon vor ca. 10 Jahren suchte eine Bäckerei Azubis mit Abitur. Früher konnte man diesen Beruf auch ohne Schulabschluss erlernen.

18.05.2010
01:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

17.05.2010
22:36
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von kikimurks | #21

Tja, das Dumme ist nur, dass viele, die sich nicht benehmen inzwischen deutsche Staatsbürger sind und gar nicht ausgewiesen werden können. Markige Sprüche bringen uns also nicht weiter. Wenn man aber heute hören konnte, dass nur 40% der ausländischen jungen Männer es überhaupt zu einem Schulabschluss bringen, dann sollten wir uns die Frage stellen, was falsch läuft. Dümmer als ihr deutschen Pendants sind die jedenfalls nicht. Ist schon ganz schön blamabel für unsere Gesellschaft.

17.05.2010
18:29
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von keinnazi | #20

einfach ausweisen, wer sich hier nicht benimmt, der hat hier auch nix zu suchen, so einfach ist das! das schreckt dann auch ab!

17.05.2010
18:06
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von Fakeman | #19

also fassen wir kurz zusammen: alle jugendliche sind verbrecher und die türkischen ganz besonders. marxloh heisstauf türkisch müxlüh und jeder zweite hat ne oma, die da schon mal was auffe fresse bekommen hat.

ballack spielt übrigens bei der wm nicht mit...!

Aus dem Ressort
Kaltes Leben in Marxloh
Mietrecht
In einem von rumänischen Familien mit vielen Kindern bewohntem Haus an der Kaiser-Friedrich-Straße herrscht Kälte. Vermieter weist jede Schuld von sich
Marxloher Pater braucht Medikamente und Verbandszeug
Nächstenliebe
Im Peterhof kümmern sich engagierte Ärzte und Schwestern ehrenamtlich um Flüchtlinge und mittellose Bürger. Sie brauchen Material. Von A wie Antibiotika bis Z wie Zäpfchen gegen Fieber reicht der Bedarf
Vor seinem Haus muss jeder Duisburger kehren
Unfallgefahr
Laut Straßenreinigungssatzung muss jeder Hausbesitzer vor seinem Gebäude den Gehweg von Abfall, Schmutz, Laub und im Winter Schnee und Eis befreien. An der Schulstraße in Duisburg-Aldenrade funktioniert das nicht überall. In einem Bereich türmen sich matschige Laubberge.
Jugendliche aus Duisburg-Neumühl als Künstler in Aktion
Schule
Jugendliche aus Duisburg und Krefeld haben gemeinsam im Projekt Create Your City die Wand eines Discountmarktes bemalt. Jetzt stellten sie ihre Arbeit vor.
Pfarrer Hans-Bernd Preuß sagt Obermeiderich ade
Kirche
Zu drei Leidenschaften in seinem Leben hat sich der scheidende Obermeidericher Pastor Hans-Bernd Preuß gelegentlich öffentlich bekannt: zu seiner Familie, seinem Glauben an Gott und zum MSV. Jetzt geht er ind en Un-Ruhestand.
Mercator-Stühle auf der Bahnhofsplatte
Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Rundgang durch Beeck
Bildgalerie
Stadtteile
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr