Das aktuelle Wetter Duisburg 19°C
Marxloh

Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein

17.05.2010 | 13:17 Uhr
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein

Zu einer Spontanversammlung von ca. 100 Personen, die zum Teil die Fahrbahn blockierten, kam es am Sonntag, 16. Mai, gegen 19.30 Uhr, auf der Weseler Straße. Die Polizei löste die Demonstration auf.

Nach Angaben der Polizei wollten die Demonstranten angeblich gegen die Tötung von Kurden in der Türken protestieren.

Beim Eintreffen der Polizei waren noch 15 Jugendliche bzw. Heranwachsende vor Ort, „die sehr aggressiv auftraten“, so die Polizisten. Es sei zu Rangeleien gekommen.

Nach der Festnahme eines jungen Türken, der einen Polizeibeamten angegriffen habe, sei es zu weiteren Auseinandersetzungen gekommen, als die Gruppe versucht habe, diesen wieder zu befreien.

Dabei sind zwei Polizisten leicht verletzt und ein Streifenwagen beschädigt worden. Der Sachschaden beträgt nach Schätzung der Polizei mindestens 2000 Euro.

„Mit dem Einsatz von Pfefferspray und nach der Festnahme weiterer fünf Personen gelang es, die Lage zu beruhigen“, berichten die Einsatzkräfte. Zwei Demonstranten werden dem Haftrichter vorgeführt.

DerWesten


Kommentare
18.05.2010
10:29
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von Goldfinster | #28

Was passiert, sieht man in den Ghettos der USA. Bei uns gibt es zu dieser Gewaltmentalität und dem männlichen Machogehabe noch religiöse Konflikte und politisch motivierte Taten, die nichts mit Deutschland zu tun haben, aber hier ausgetragen werden. Heute ist der Norden verloren, morgen der Rest von Duisburg und übermorgen...?

18.05.2010
09:51
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von M.U. | #27

Hier zeigt sich doch wieder mal, kein Respekt vor nichts.
Warten wir mal ab was in den nächsten Jahren passiert wenn die Politik nicht langsam wach wird

18.05.2010
09:39
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #26

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.05.2010
07:49
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von kikimurks | #25

Ich glaube nicht, dass die Anforderungen zu hoch sind. Die Zeiten haben sich halt geändert. In vielen Berufen sind Fähigkeiten gefragt, die vor Jahren noch keine Rolle spielten. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass die Lösung nicht sein kann, dass nur noch Abiturienten eingestellt werden sollten. Es gibt höchste Zeit, dass die schulische Ausbildung an die Realität angepasst wird. Dann reicht vielleicht auch wieder ein Hauptschulabschluss für die Bäckerlehre.

18.05.2010
07:40
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von normalsein | #24

@18, 19
also ohne abitur können sie alles vergessen. da können sie sich bei langjährig erfahrenen experten ne anleitung holen, wie sie die komplizierten formulare der fürsorge am gewinnbringendsten ausfüllen müssen. wenn sie dann ihre freie zeit werktags im fitnesstudio verbringen haben sie am wochenende genügend kraft um schwarz anstreichen zu gehen. somit erzielen sie ein auskömmliches einkommen und sind mitten in der gesellschaft angekommen.

18.05.2010
05:23
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von Unevangelen | #23

...nicht nur als Bürokaufmann. Schon vor ca. 10 Jahren suchte eine Bäckerei Azubis mit Abitur. Früher konnte man diesen Beruf auch ohne Schulabschluss erlernen.

18.05.2010
01:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

17.05.2010
22:36
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von kikimurks | #21

Tja, das Dumme ist nur, dass viele, die sich nicht benehmen inzwischen deutsche Staatsbürger sind und gar nicht ausgewiesen werden können. Markige Sprüche bringen uns also nicht weiter. Wenn man aber heute hören konnte, dass nur 40% der ausländischen jungen Männer es überhaupt zu einem Schulabschluss bringen, dann sollten wir uns die Frage stellen, was falsch läuft. Dümmer als ihr deutschen Pendants sind die jedenfalls nicht. Ist schon ganz schön blamabel für unsere Gesellschaft.

17.05.2010
18:29
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von keinnazi | #20

einfach ausweisen, wer sich hier nicht benimmt, der hat hier auch nix zu suchen, so einfach ist das! das schreckt dann auch ab!

17.05.2010
18:06
Randale auf der Weseler Straße: Polizei setzt Pfefferspray ein
von Fakeman | #19

also fassen wir kurz zusammen: alle jugendliche sind verbrecher und die türkischen ganz besonders. marxloh heisstauf türkisch müxlüh und jeder zweite hat ne oma, die da schon mal was auffe fresse bekommen hat.

ballack spielt übrigens bei der wm nicht mit...!

Aus dem Ressort
Sport und Spaß am Wochenende im Duisburger Norden
Freizeit
Im Duisburger Norden locken zahlreiche Freizeit-Angebote für alle Altersklassen. Unsere Redaktion hat einige Tipps zusammengestellt. Ganz gleich, ob lieber Ausdauersport oder totale Entspannung – es ist für jeden etwas dabei
Zinkhüttenplatz in Duisburg - Besuch einer Geistersiedlung
Geistersiedlung
Da die Siedlung am Zinkhüttenplatz abgerissen werden soll, sind nur noch 130 der insgesamt 400 Wohnungen bewohnt. Doch die Anwohner geben sich zuversichtlich und mögen ihren Geisterstadt-Flair. Vor allem der starke Zusammenhalt und die idyllische Ruhe gibt den Duisburgern Hoffnungen.
Duisburger Jobcenter-Kunde seit fast zehn Wochen ohne Strom
Soziales
Seit neuneinhalb Wochen wartet ein Duisburger Jobcenter-Kunde auf eine Zahlung des Amts. Auf Grund fehlender Abschlagszahlungen während seiner U-Haft hat der junge Mann keinen Strom mehr. Mittlerweile soll das Jobcenter das Geld überwiesen haben - obwohl es nicht verpflichtet dazu gewesen sein will.
Marxloherin mit Frittenfett im Blut
Menschen
Gisela Osinski steht seit 50 Jahren hinter der Theke von Peter Pomms Puszettenstube in Marxloh. Alles fing an mit einem Imbisswagen am Pollmanneck und Deutschlands erster Fritteuse.
Großskulptur in Duisburg-Neumühl ist ein echter Hingucker
Kunst
Der Verein der Neumühler Gewerbetreibenden hat an der Duisburger Straße eine dreiteilige Großskulptur aufgestellt, die auf das Gewerbegebiet hinweist. Im August wird das 18 Tonnen schwere Werk offiziell eingeweiht.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Autokorsos und Jubelfeiern in Duisburg
Bildgalerie
Fußball-WM
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien