Das aktuelle Wetter Duisburg 19°C
Verkehr

Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn

09.08.2012 | 06:00 Uhr
Eberhardt Upelmann ist einer derjenigen, die nachts ein Knöllchen bekommen haben.Foto: Udo Milbret

Duisburg-Hamborn.   Städtische Bedienstete kontrollieren zu vorgerückter Stunde auf dem Hamborner Altmarkt. Dort gilt seit Jahren nachts Halteverbot. Aber: Niemand kontrollierte das. Nun wundern sich etliche Anwohner. Denn mittlerweile werden dort auch mitten in der Nacht Knöllchen verteilt.

„Eine schöne neue Einnahmequelle hat sich die Stadt da erschlossen“, ist sich so mancher in Alt-Hamborn sicher. Gemeint ist: Einnahmen durch „Knöllchen “, die mitten in der Nacht geschrieben werden. Und zwar im Herzen von Hamborn, genauer gesagt: Auf dem Altmarkt . Denn dort herrscht von 21 bis sechs Uhr in der Früh absolutes Halteverbot. Wer seinen Wagen in den zurückliegenden sechs bis acht Wochen trotzdem dort „übernachten“ ließ, rieb sich am nächsten Morgen so manches Mal verwundert die Augen, weil ein Zettel unter dem Scheibenwischer klemmte.

Dass man dort nachts nicht parken darf, ist nichts Neues. Neu ist nur, dass Knöllchen geschrieben werden. Eingeführt wurde das Nachtparkverbot, erinnert sich Hans-Joachim Krings-Grimm vom Werbering, weil sich auf dem Platz früher zu vorgerückter Stunde gerne Jugendliche und junge Erwachsene getroffen hätten, die nicht gerade leise waren. Musik dröhnte aus offenen Autofenstern über den Platz, Motoren heulten auf – an Nachtruhe war insbesondere in den wärmeren Monaten oft nicht zu denken. Deshalb habe die Stadt das nächtliche Abstellen von Fahrzeugen grundsätzlich untersagt, um die Auto-, Moped- und Musikfreunde verbannen zu können, erinnert sich Krings-Grimm.

Mit 15 Euro sind Parksünder dabei

Von einer Bewirtschaftung hatte die Stadt auf Drängen der Kaufleute abgesehen, als das Centro Oberhausen vor knapp 16 Jahren eröffnet wurde. Die Hamborner befürchteten, dass ihre Kunden dorthin abwandern könnten, wenn man in ihrem Ortsteil nicht mehr kostenfrei und unbegrenzt parken könnte. Bei dieser Regelung blieb es. Seitdem darf der Platz ganztägig von sechs bis 21 Uhr zum Abstellen von Fahrzeugen genutzt werden, außer an den Markttagen. Dann ist die Fläche von 6 bis 15 Uhr ausschließlich für die Marktbeschicker reserviert und den anschließenden Reinigungsdienst.

Video
Die Verkehrsüberwacherinnen in Castrop-Rauxel erhalten einen Crashkurs in Selbstverteidigung.

Den Anliegern, die jetzt zu Hauf 15-Euro-Knöllchen erhielten, ist bewusst, dass sie dort ihre Fahrzeuge illegal abgestellt hatten. Aber die Stadt ließ sie gewähren – Verwarnung gab es praktisch nie. „Ich wohne seit dreißig Jahren am Altmarkt“, sagt der 65-jährige Eberhardt Upelmann. „Aber einen Zettel hatte ich noch nie am Auto. Bis vor ein paar Monaten.“ 15 Euro sollte er berappen, aber er zog vors Gericht – und musste, wie er erzählt, nicht zahlen.

Mehr Lärmbelästigung

Upelmann ist sich sicher, dass sich bei der Stadt nur einer der Kontrolleure einen Orden verdienen wolle. Anders kann er sich nicht erklären, warum mitunter weit nach Mitternacht noch ein Streifendienst die Runde über den dann friedlichen Marktplatz dreht, und bis zu knapp 50 Autos auf einen Schlag aufschreibt. In mindestens einem Fall soll die „Knolle“ zwischen zwei und drei Uhr nachts ausgestellt worden sein. Ein anderer Anwohner erzählt von einem Zettel, der kurz vor Mitternacht hinter den Scheibenwischer geschoben worden sei.

„Die Folge des Aufschreibens ist, dass der Platz jetzt nachts wieder komplett frei ist“, sagt Eberhardt Upelmann. Hans-Joachim Krings-Grimm, der selbst auch schon zahlen musste, bestätigt das. Beide haben aber auch festgestellt, dass nun die Lärmbelästigungen durch junge Auto- und Mopedfahrer wieder zunehmen. „Weil der Platz je herrlich leer ist und zum Gasgeben einlädt.“ Die Stadt will wegen des nächtlichen Lärms weiter kontrollieren.

Gregor Herberhold


Kommentare
10.08.2012
08:30
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von kikimurks | #26

Ich finde daran nur ärgerlich, dass die lieben Ordnungshüter nur da unterwegs sind, wo man mit wenig Aufwand Kasse machen kann. Am Altmarkt werden dann mal schnell 50 Autofahrer abkassiert, in die Straßen, in denen auch falsch geparkt wird, verläuft man sich dann lieber nachts doch nicht. Ist wohl nicht rentabel genug!

10.08.2012
07:21
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von Rheinhauser | #25

Es gibt sie doch in Duisburg, die kleinen Leute die den ganzen Tag aus dem Fenster schauen und sich darüber aufregen, wenn jemand falsch parkt ;-)
Danke Duisburg, wir brauchen mehr von solchen Leuten, nicht hinterfragen ob es Sinn macht, sondern anzeigen! Danke Danke Danke!

Wir haben einen neuen OB und es geht wieder aufwärts in Duisburg!

09.08.2012
16:12
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von ExWalsumer | #24

Wenn es doch nur um die Lärmbelästigugn geht, dann kann man doch einfach an dem Parkplatz ein Einfahrt verboten Schild mit der genannten Uhrzeit aufstellen. Die Anwohner können dort weiterhin tagsüber ihr Auto abstellen und morgens raus fahren und die anderen bekommen eben eine Knolle, wenn sie meinen dort einen Partytreff zu machen.

Es könnte alles so einfach sein, ...

09.08.2012
15:43
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von Groschmann | #23

Ja diese bösen Abzocker. In Dortmund gibt es auf der B 1 teilweise eine 50 KmH Zone. Was sagen die Autofahrer bei Radarkontrollen , da wird nur abgezockt.

Und in Wirklichkeit wollte die Stadt Dortmund und Polizei dort keine 50er Zone. Die Anwohner haben die Stadt darauf verklagt, und die Stadt wurde dazu vom Verwaltungsgericht Gelsenkirchen verurteilt. Alle 200 Meter ist ein Schild mit demm Hinweis "Radarkontrollen".
Und dann: http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/polizei-erwischt-raser-mit-tempo-114-auf-der-b1-id6964801.html

09.08.2012
15:40
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von ziparo | #22

Kleiner Nachtrag: Immer nach Mitternacht und immer in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Sonst wurde nie aufgeschrieben.

09.08.2012
15:34
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von Groschmann | #21

Zuerst beschweren sich die Anwohner das dort nachts Jugendliche mit ihren PKW herum stehen und Lärm machen.
Dann gibt es dort ein Halteverbot, damit die Jugendlichen nicht mehr dort mit ihren PKW stehen.
Und jetzt beschweren sich die Anwohner darüber das da Nachts ein Halteverbot ist.

Übrigens, wenn einer oder mehre Anwohner angezeigt haben das dort Nachts Autos parken, ist das Ordnungsamt VERPFLICHTET dem nach zu gehen.

In der Düsseldorfer Innenstadt werden falsch parkende Autos rund um die Uhr abgeschleppt. Auch um 2:00 Uhr.

Und in Nachtbussen werden auch um 3:00 Uhr noch Fahrscheine kontrolliert.
Der Zoll und die Polizei kontrollieren rund um die Uhr. Auf Straßen, Autobahnen, Flughäfen, Bahnhöfen, Flughäfen usw.

09.08.2012
15:13
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von ziparo | #20

Hallo ihr Schlaumeier und Besserwisser
Ich habe in den letzen 6 Wochen 4 Knöllchen a 15 Euro bekommen und bezahlt.
Es geht nicht darum das Knöllchen geschrieben werden, sondern um die Zeit.
Meine lagen immer nach Mitternacht. So wird sichergestellt das nur die Anwohner und nicht die Kundschaft der Geschäfte am Altmarkt aufgeschriebenwerden. Kein Amt will schließlich Ärger mit den Geschäftsleuten. Das z.B. REWE bis 23:oo Uhr auf hat, weiß
beim Amt bestimmt jeder. Das heißt für die Anwohner bis 23:00 Uhr im Sommer Fenster zu, sonst kann man in der Wohnung nichts hören. Ich werde auch weiterhin hier parken und auch weiterhin meine Knöllchen bezahlen, aber bitte liebes Ortnungsamt dann schreiben sie auch in der Zeit von 21-23 Uhr auf. Sonst könnte man meinen sie wollen die Anwohner diskriminieren. Und das wollen sie ja bestimmt nicht.

09.08.2012
15:00
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von neuduisburger | #19

Es gibt viel zu kassieren, zocken wir sie ab.
Schönen Gruß von Eurer Versagerobrigkeit. Wir zeigen Euch dummen Bürgern schon, wo die Glocken hängen

09.08.2012
14:28
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von Loelituete | #18

...ednlich mal einer der versucht den anderen zu verstehen. Lobenswert!!!!!!!

Und die ganzen Law and Order Typen hier, ich möchte nicht wissen wo eure Leiche im Keller ist.

09.08.2012
14:26
Knöllchen-Schreiber kam nach Mitternacht in Duisburg-Hamborn
von Unverkennbar | #17

Den Herrn hätte ich mit seiner dreisten Geschichte mit nem Tritt wieder aus der Redaktion befördert.

Aus dem Ressort
Steag prüft den Staub in der Luft am Kraftwerk Walsum
Umwelt
Um festzustellen, wie die Luft im Umfeld des Walsumer Kraftwerks belastet ist, führt ein Prüfinstitut bis Ende Juni 2015 kontinuierlich an fünf Stellen rund ums Kraftwerk Messungen durch. Es geht auch darum herauszufinden, ob etwa Kohlenstaub durch die Schiffs- und Waggonentladungen verweht wird.
Neuer Kraftwerkblock in Duisburg-Walsum abgeschaltet
Kraftwerk
Gut ein Jahr nach dem ersten Hochfahren des mit drei Jahren Verspätung in Betrieb gegangenen Kraftwerkblocks 10 in Walsum fällt die erste Revision an. Deshalb wurde die Anlage Anfang dieser Woche abgeschaltet.
Meiderich auf dem Drahtesel erkundet
Radtour
Rund 80 Bürger folgten der Einladung von SPD-Ratsherr Bruno Sagurna und erkundeten den Stadtteil radelnder Weise. Vom Bezirksamt ging es am Hüttenwerk vorbei auch nach Meiderich-Berg
Das Marxloher Königspaar nimmt am Samstag Abschied
Schützen
Der Bürgerschützen-Verein Hamborn-Marxloh 1926 feiert sein Schützenfest von Freitag, 1. August, bis einschließlich Montag, 4. August, im vereinseigenen Schützenhof und auf dem angrenzenden Außengelände an der Egonstraße in Marxloh. Das amtierende Königspaar Arwed Bergmann und Renate Nonnendorf lädt...
Große Freiheit am Rhein
Serie
In der Serie „Mein Ortsteil“ fragt die Redaktion auf Stadtteil-Spaziergängen die Bürger, warum sie ihr Quartier mögen. Den Anfang macht Ruhrort, der Stadtteil an Rhein und Ruhr.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Autokorsos und Jubelfeiern in Duisburg
Bildgalerie
Fußball-WM