Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Edelmetall

Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen

14.06.2012 | 16:47 Uhr
Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen
Insbesondere auf Katalysatoren - hier ein Modell für Dieselmotoren - haben es Kriminelle in Duisburg abgesehen.Foto: Knut Vahlensieck

Duisburg.   Die Diebe von Edelmetallen haben ein neues Objekt der Begierde. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage haben Kriminelle in Duisburg die Auspuffanlagen von Lieferwagen abgebaut und gestohlen. Dieses Mal traf es den Paketdienst DHL an der Kommandantenstraße.

Abmontierte Kupferrohre , abgeflexte Gasleitungen und abgeschnittene Stromkabel . Metalldiebe sind überall aktiv, wo sich aus Metallteilen Geld machen lässt. Gestohlen wird eben alles, was nicht einigermaßen niet- und nagelfest ist.

Nun stehen bei den Kriminellen wohl gerade die Edelmetalle Platin, Rhodium und Palladium hoch im Kurs. Anders ist es für die Kriminalpolizei nicht zu erklären, weshalb innerhalb weniger Tage Kriminelle die Auspuffanlagen von mittlerweile 37 Lieferwagen abmontiert haben. Die wertvollen Metalle werden in Katalysatoren verbaut.

Erst am Wochenende hatten Diebe den Parkplatz einer Firma für Tiefkühlkost in Wanheim heimgesucht und an 18 Autos des Typs Mercedes Sprinter den Auspuff abgebaut .

Polizei bittet Firmen, denen das Diebesgut angeboten wird, um Mithilfe

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schlug nun erneut eine Bande zu, diesmal auf dem Geländes des Paketdienstes DHL an der Kommandantenstraße in Neudorf. Dort brachen die Unbekannten einen Metallzaun auf und montierten Auspuffe und Katalysatoren an 19 Lieferwagen ab. Die ermittelnden Beamten schätzen den Schaden auf rund 40.000 Euro.

Um die Täter zu ergreifen ist die Polizei nun nicht nur auf der Suche nach Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sondern bittet auch Unternehmen um Hinweise, denen das Diebesgut möglicherweise zum Kauf angeboten wird. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 15 unter der Rufnummer 0203-2800 entgegen. (mawo)


Kommentare
15.06.2012
11:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.06.2012
09:51
Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen
von Harry.Hirsch | #3

Haben die auf hastig mal den halben Fuhrpark lahmgelegt.
Unglaublich!

15.06.2012
09:20
Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen
von Dr.Eisen | #2

Nee, angefangen hat es schon mit der Vernachlässigung von Orthografie und Zeichensetzung bei Forenkommentaren.

15.06.2012
08:01
Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen
von ESteiger | #1

Die Zukunft hat begonnen!

Das sind doch erst die Zaghaften Anfänge von dem was uns noch so erwarten wird!

Aus dem Ressort
Kunst-Projekt B1A40 - Spaghetti-Essen im Spaghetti-Knoten
Kultur
Anderswo gibt es Protestaktionen gegen massiven Autobahnlärm – am Kreuz Kaiserberg dagegen werden Biertischgarnituren aufgestellt, mit Wildblumen geschmückt und dann gibt’s Spaghetti Bolognese für alle – im Schatten der A 40. Das Essen ist Teil eines Kunstprojekts mit Jeanne van Heeswijk.
Polizei zieht nach Rocker-Razzia in Duisburg Bilanz
Kriminalität
Drogen und Dealgeld waren in einem Spielautomaten versteckt, es gab eine Festnahme sowie fünf Ingewahrsamnahmen, eine Gaststätte wurde sofort geschlossen – das war die Bilanz der Razzia, die die Duisburger Polizei am Freitagabend in Marxloh und Laar durchführte.
Plüsch-Wölfe am Gummiseil: Furry-Fan-Treffen in Duisburg
Hobby
Elf Furry-Fans aus ganz Europa stürzen sich in ihren Ganzkörperkostümen beim Bungee-Jumping im Sportpark Wedau in die Tiefe. Ein Duisburger organisierte das Treffen. Ein echter Hingucker für die zahlreichen Zuschauer am Boden.
Der Heinkel-Roller und der schöne Klang des Viertakters
Freizeit
In einer weiteren Folge unserer Serie „Alte Schätzchen unterwegs“ stellen wir den Heinkel-Motorroller von Dieter Krenz (75) aus Duisburg-Wanheimerort vor. Der 75-Jährige fährt mit großer Begeisterung auf seinem über zwei Meter langen roten Flitzer durch Duisburg und die Region.
Ferienprojekt in der Jüdischen Gemeinde Duisburg
Kultur
Eine Maus will hinaus in die helle Welt: 27 Kinder und Jugendliche brachten im Gemeindezentrum am Innenhafen ein Stück auf die Bühne, das auf der rabbinischen Betrachtung eines Wochenabschnitts in der Tora basiert.
Fotos und Videos
Furrys springen Bungee
Bildgalerie
Fotostrecke
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Autokorsos und Jubelfeiern in Duisburg
Bildgalerie
Fußball-WM
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien