Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Edelmetall

Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen

14.06.2012 | 16:47 Uhr
Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen
Insbesondere auf Katalysatoren - hier ein Modell für Dieselmotoren - haben es Kriminelle in Duisburg abgesehen.Foto: Knut Vahlensieck

Duisburg.   Die Diebe von Edelmetallen haben ein neues Objekt der Begierde. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage haben Kriminelle in Duisburg die Auspuffanlagen von Lieferwagen abgebaut und gestohlen. Dieses Mal traf es den Paketdienst DHL an der Kommandantenstraße.

Abmontierte Kupferrohre , abgeflexte Gasleitungen und abgeschnittene Stromkabel . Metalldiebe sind überall aktiv, wo sich aus Metallteilen Geld machen lässt. Gestohlen wird eben alles, was nicht einigermaßen niet- und nagelfest ist.

Nun stehen bei den Kriminellen wohl gerade die Edelmetalle Platin, Rhodium und Palladium hoch im Kurs. Anders ist es für die Kriminalpolizei nicht zu erklären, weshalb innerhalb weniger Tage Kriminelle die Auspuffanlagen von mittlerweile 37 Lieferwagen abmontiert haben. Die wertvollen Metalle werden in Katalysatoren verbaut.

Erst am Wochenende hatten Diebe den Parkplatz einer Firma für Tiefkühlkost in Wanheim heimgesucht und an 18 Autos des Typs Mercedes Sprinter den Auspuff abgebaut .

Polizei bittet Firmen, denen das Diebesgut angeboten wird, um Mithilfe

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schlug nun erneut eine Bande zu, diesmal auf dem Geländes des Paketdienstes DHL an der Kommandantenstraße in Neudorf. Dort brachen die Unbekannten einen Metallzaun auf und montierten Auspuffe und Katalysatoren an 19 Lieferwagen ab. Die ermittelnden Beamten schätzen den Schaden auf rund 40.000 Euro.

Um die Täter zu ergreifen ist die Polizei nun nicht nur auf der Suche nach Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sondern bittet auch Unternehmen um Hinweise, denen das Diebesgut möglicherweise zum Kauf angeboten wird. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 15 unter der Rufnummer 0203-2800 entgegen. (mawo)

Kommentare
15.06.2012
09:51
Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen
von Harry.Hirsch | #3

Haben die auf hastig mal den halben Fuhrpark lahmgelegt.
Unglaublich!

Funktionen
Aus dem Ressort
Paternosterfahren - Wie konnte ich das nur überleben?
Glosse
Die „Betriebssicherheitsverordnung“ zur Nutzung von Paternostern von Arbeitsministerin Andrea Nahles beschäftigt unseren Kollegen Ingo Blazejewski.
Duisburger Ladendieb verletzt sich in Polizeigewahrsam
Häftling verletzt
Im Polizeigewahrsam hat sich ein Duisburger Landendieb verletzt. Der 49-Jährige war vom Bett gefallen. Der Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert.
Duisburger Pärchen prellt Handy-Käufer um 100 000 Euro
Internetbetrug
In 477 Fällen soll ein Duisburger Pärchen im Internet Handy-Käufer betrogen haben. Auf rund 100 000 Euro beziffert die Staatsanwaltschaft den Schaden.
Frauen entdecken jetzt Duisburg auf zwei Rädern
Fahrrad-Kurs
Bis vor kurzem konnten die Teilnehmerinnen eines ADFC-Kurses in Hochheide nicht Radfahren. Jetzt bekamen sie die Diplome von ihren Trainer, die kaum...
Duisburger Augenklinik hilft bei Grauem und Grünem Star
WAZ-Medizinforum
Spezialisten der Duisburger Augenklinik in Fahrn informierten beim WAZ-Medizinforum über die Behandlung beim Grauen und Grünen Star.
Fotos und Videos
Wolfgang Brandt kocht Kaninchen
Bildgalerie
Das isst der Pott
Lohmühle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6766700
Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen
Metalldiebe in Duisburg haben es nun auf Katalysatoren abgesehen
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/duisburg/metalldiebe-in-duisburg-haben-es-nun-auf-katalysatoren-abgesehen-id6766700.html
2012-06-14 16:47
Duisburg,Diebe,Diebstahl,Metall,Metalldiebe,Katalysatoren,Zeugen,Hinweise,Polizei,Schaden,Täter
Duisburg