Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Wahlplakat

Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern

19.02.2013 | 18:41 Uhr
Das umstrittene Wahlkampfmotiv aus dem letzten Jahr.Foto: Samuel Lemanczyk

Duisburg.  Das Wahlplakat von Sören Link, dass ihn gemeinsam mit einer Schulklasse aus Walsum zeigt, macht nun Schlagzeilen. Vor einem Jahr kandidierte Link für das Amt des Oberbürgermeisters. Schulen sind per Gesetz zu politischer Neutralität verpflichtet: Wahlkampf darf nur vor dem Schultor betrieben werden.

Eine Wahlwerbung für den OB-Kandidaten Sören Link (SPD) macht knapp ein Jahr nach der Wahl Schlagzeilen. Zu sehen ist darauf der Kandidat mit Schülern der Gesamtschule Walsum , was aber nicht ersichtlich ist. Schulen sind jedoch per Landesgesetz zu politischer Neutralität verpflichtet, Wahlkämpfe dürfen nur vor dem Schultor stattfinden.

Dass ausgerechnet der damalige Landtagsabgeordnete und Bildungspolitiker Sören Link als Mitglied im Schulausschuss des Landtags sich mit den Schülern ablichten ließ, wirft ebenso Fragen auf, wie die Tatsache, dass der Sprecher der CDU im Duisburger Schulausschuss, Peter Ibe (CDU), es erst jetzt als Skandal bezeichnet.

Motiv zum Thema Bildung

„Die Plakate waren doch damals in der ganzen Stadt zu sehen“, sagte SPD-Geschäftsführer Jörg Lorenz. Der in der „Bild“-Zeitung geäußerte Vorwurf, die Schüler seien zu dem Foto genötigt worden, weist Lorenz zurück: „Wir haben damals eine Agentur beauftragt, nach einem Motiv zum Thema Bildung für ein Wahlplakat zu suchen. Die Agentur machte diesen Vorschlag und wir fragten einen Schulleiter.“ Das war Albert Bruckwilder von der Gesamtschule Walsum. „Er war einverstanden. Alle Schüler bekamen eine Einverständniserklärung mit der Bitte, sie von den Eltern unterschreiben zu lassen. Nicht alle machten mit.“ Die Frage, ob man sich rechtswidrig verhalten habe, müsse man heute aber wohl bejahen, so Lorenz weiter.

OB Link erklärte: „Bei den Aufnahmen wurde darauf geachtet, dass die konkrete Schule nicht ohne weiteres identifizierbar ist. Sollte trotz dieser Maßnahmen das Neutralitätsgebot an Schulen verletzt worden sein, so tut es mir Leid. Es war von mir in keiner Weise beabsichtigt.“

Das ist Sören Link (SPD)

Alfons Winterseel



Kommentare
21.02.2013
08:47
Schulen sind jedoch per Landesgesetz zu politischer Neutralität verpflichtet
von skipIntro | #41

Politische Neutralität halte ich für falsch. Schliesslich sind Schulen aus gutem Grund auch weltanschaulich nicht neutral. Genau wie wir Kinder in katholische, evangelische und muslimische Kinder aufteilen, sollten wir uns eingestehen das es christdemokratische, sozialdemokratische und grüne Kinder gibt. So können wir sie vor falschen Irrlehren schützen und in unserem Sinne indoktrinieren. Irrlehren wie die Evolutionslehre oder linkem Gedankengut. Oder will jemand behaupten, das Kinder z.B. katholischer Eltern etwa nicht katholisch wären? Würde ernsthaft jemand Religionsuntericht abschaffen wollen?

21.02.2013
08:03
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern
von majaara | #40

Als ob man wegen des Motives eines Wahlplakates eine Wahl gewinnt... So ein an den Haaren herbei gezogener Quatsch... Prima, wenn man endlich aus KEINEM Anlass wieder draufhauen kann. GIbt es in DU keine anderen Probleme? Glückliche Stadt...

21.02.2013
02:19
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern
von Gut-aufgepasst | #39

von Ahmet Peter Siegel
Ein Schulleiter der dies duldet oder mit betreibt, hat an einer Schule nicht verloren.

1 Antwort
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern
von horstludolf | #39-1

Ja, jagen Sie ihn mit Hilfe einer BI aus dem Amt ... die armen Kleinen, die unter Androhung von Gewalt gezwungen wurden auf dem Foto zu posieren.
Eine psychologische Rundumbetreuung wäre da angebracht, natürlich, denn deren Leben ist nun bis in alle Zeit vermurkst .

21.02.2013
02:18
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern
von Gut-aufgepasst | #38

von Ahmet Peter Siegel
DU hat viele Probleme, dass ist so, wer unsern Demokratisch Rechtsstaat und unsere Verfassung nicht ernst nimmt, der braucht sich über weitere Probleme in DU nicht mehr sorgen.
An die Befürworter oder tolerierter dieser Werbeaktion des SPD-OB.
Frage: Warum hat man ausgerechnet Jugendliche Schüler genommen und nicht Erwachsene, zum Beispiel Studenten oder Parteigenossen?
Kinder, Jugendlich unter 18 Jahren sind Schutzbefohlene und brauchen einen besonderen Schutz, wer das nicht verstehen kann oder will steht Jenseits unserem Rechtssystem. Trotz Zustimmung der Eltern, den Eltern können keine rechtswidrige Zustimmung erteilen. Es ist allgemein bekannt wenn man Kinder oder Jugendliche vor einer Kamera und auch noch mit einer möglichen wichtigen Person ablichtet, werden diese Jugendlichen dadurch beeinflusst und können sogar ihre eigene Ideologie verlieren. Wenn ich unrecht habe, dann könnten Jugendliche auch voll geschäftsfähig sein mit allen Rechten und Pflichten.
Ei

1 Antwort
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern
von horstludolf | #38-1

Frage :

Haben SIE nix anderes oder gar besseres zu tun ??
Wie verzweifelt muss man sein um hier täglich ein ausgiebiges "Fishing for Compliments" zu betreiben ??

Eine Diskussionsrunde ist ja grundsätzlich nett, aber soooo engstirnig ... ich weiss nicht ...

21.02.2013
00:42
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #37

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

20.02.2013
20:05
Mehr gibt es nicht zu kritisieren?
von berechtigter_Zweifel | #36

Was muss Duisburg für einen tollen Oberbürgermeister haben, wenn der Opposition keine wichtigeren Kritikpunkte einfallen.


Was soll man jetzt mit dieser Information anfangen?

20.02.2013
18:36
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern
von Leseviel | #35

Ist es nicht egal,ob es um "Verbrechen"geht, die vor über einem Jahr begangen wurden aber zu der Zeit niemanden interessierten? Erst, wenn man sie für seine Zwecke missbrauchen zu können glaubt, werden sie aus der Aservatenkammer geholt und der Öffentlichkeit so präsentiert, wie man sie haben will. Frag nach bei Brüderle!

20.02.2013
13:15
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern
von Malonis | #34

Mein Gott es ist nur ein Foto u nd da sind auch keine kleinen Kinder zu sehen, sondern
fast erwachsene Jugendliche, die durchaus schon wissen was sie tun und keine kleinen Kinder.

20.02.2013
11:58
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern Guten Morgen!!!!CDU hats auch schon gemerkt
von albertus28 | #33

"...ob man sich rechtswidrig verhalten habe,müsse man jetzt wohl bejahen"paßt ja in die Steinbrücksche Linie. Entweder zu doof oder einfach nur Ignoranz und die Arroganz der Macht,Und dazu ein Schulleiter,der sich natürlich im vorauseilendem Dienen und Helfen einen Karrierer-Schub erhofft.
Und zur Duisburger CDU (es soll sie tatsächlich geben) kann man nur noch feststellen,sie befindet sich in bester Gesellschaft,wie weiland Shakespeare in Heinrich V schrieb ".....ob wir schon tot schienen,schliefen wir doch nur."

20.02.2013
11:52
Kritik an Wahlplakat von Duisburgs OB Link mit Schülern
von hilftjanix | #32

@Bleistein:

Danke! Sie nehmen mir die Worte aus dem Mund ...haben allerdings den nicht vorhandenen Brabdschutz der Mercatorhalle vergessen. Der viel erst nach fünf Jahren auf.

Die Abnahme dieser Baumaßnahme fand vermutlich zur Amtszeit derer statt, die sich jetzt wegen eines Plakats empören ...


Wenn sonst nix is geht´s uns ja blendend.

Aus dem Ressort
Peta-Plakate gegen die Delfin-Haltung im Duisburger Zoo
Delfine
Die Tierschutz-Organisation Peta macht Stimmung vor der Abstimmung: Am Mittwoch, 29. Oktober, entscheidet der Düsseldorfer Landtag über den Antrag der Piratenpartei, ob das Duisburger Delfinarium geschlossen wird oder nicht. Peta wirbt momentan mit Plakaten und E-Mails für die Schließung.
Beatmartin spielen „Ruhrpottsoul“
Konzert
Das erste Album der Band aus dem Revier klingt nach Punk aus den 70ern, nach The Jam, aber auch nach Kim Wilde und Blondie sind nicht weit. Die Release-Party wird bei einem Konzert am Freitagabend, 24. Oktober, ab 20 Uhr im Duisburger Djäzz gefeiert, mit dabei sind die 24/7 Fucked Ups.
Alte Jugendherberge in Duisburg wird Asylbewerberheim
Flüchtlinge
Noch vor Weihnachten sollen in der alten Duisburger Jugendherberge am Kalkweg 80 bis 90 Flüchtlinge einziehen können. Der Umbau der alten Jugendherberge soll rund 350 000 Euro kosten. Bleibt die Frage, warum diese Lösung nicht schon anstelle der umstrittenen Zeltstadt ins Auge gefasst wurde.
Duisburger sollen im Jobcenter wieder Wartenummern ziehen
Jobcenter
Vor Jahren hat die Stadt Duisburg das Nümmerchenziehen im Jobcenter abgeschafft. Für viele sei das ein Symbol für den unfreundlichen Umgang von Behörden mit Bürgern gewesen. Das sehen die Duisburger Linken anders. Sie fordern im Stadtrat die Rückkehr zur Wartenummer und den Abzug der Security.
Duisburg weist erstes Bodenschutzgebiet im Stadtsüden aus
Umwelt
Vor allem Blei und Cadmium verseuchen weite Teile der Stadt. Wie damit umzugehen ist, soll im Duisburger Süden nun ein erstes von insgesamt drei Bodenschutzgebieten regeln. Es gibt drei Teilgebiete mit unterschiedlichen Bestimmungen. Am stärksten betroffen ist Wanheim-Angerhausen.
Fotos und Videos
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik