Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Loveparade

Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai

25.04.2012 | 07:00 Uhr
Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai
Ein Netzwerk von Juristen, Therapeuten und anderen Experten will den Geschädigten und Hinterbliebenen Hilfe anbieten. Foto: ddp

Duisburg.  Anfang Mai wird in Duisburg die Kontaktstelle für Hinterbliebene und Geschädigte der Loveparade-Tragödie öffnen. Juristen, Therapeuten und andere Experten bieten dann jeden Donnerstagnachmittag im „Kleinen Prinzen“ ihre Unterstützung an.

Es hat lange gedauert, vielleicht auch zu lange, aber nun eröffnet die Kontaktstelle für Hinterbliebene und Geschädigte der Loveparade-Tragödie am Donnerstag, 3. Mai, um 14.30 Uhr ihre Pforten. „Wir sind für alle offen, stehen für Fragen zur Verfügung“, beschreibt Jürgen Hagemann vom Verein Loveparade Selbsthilfe die künftige Arbeit der Kontaktstelle im Kleinen Prinzen, die künftig jeden Donnerstag von 14.30 bis 18 Uhr besetzt ist.

Der Verein hat ein Netzwerk von Juristen, Therapeuten und anderen Experten und will dieses allen Geschädigten und Hinterbliebenen anbieten. Jürgen Hagemann: „Die Kontaktstelle ist nach wie vor notwendig. Noch heute melden sich Menschen, die bei der Loveparade waren und versucht haben, allein klar zu kommen.“ Doch genau das schaffen viele Betroffene dann doch nicht. Außerdem, so Hagemann, gibt es ja auch die Menschen, mit denen der Verein schon lange in Kontakt steht, die aber immer wieder Fragen haben.

„Die Kontaktstelle ist nach wie vor notwendig. Noch heute melden sich Menschen, die bei der Loveparade waren und versucht haben, allein klar zu kommen“, sagt Jürgen Hagemann vom Verein Loveparade Selbsthilfe. Foto: Christoph Wojtyczka / WAZ FotoPool

Vor allem juristische Fragen brennen vielen Opfern auf den Nägeln. Sei es der Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft , seien es Entschädigungsfragen , seien es arbeitsrechtliche Fragen. Denn viele Betroffene könnten bis heute nicht arbeiten, hätten ihren Job verloren. „Das können wir ehrenamtlich und nebenberuflich gar nicht alles leisten. Es ist zu viel geworden“, sagt Hagemann: „Das Arbeitsaufkommen ist enorm, es wird immer mehr.“

Spezialseiten
Loveparade-Katastrophe

Artikel, Fotos, Videos und ausgewählte Beiträge zur Loveparade in Duisburg und den Folgen finden Sie auf unseren fünf Spezialseiten.

Deshalb ist es für den Verein eine großer Erleichterung, dass sich nun eine Teilzeitkraft, finanziell unterstützt von der Stadt, um die ganzen Aufgaben kümmert. Auch die Räumlichkeiten im Kleinen Prinzen kann die Kontaktstelle gratis nutzen - damit vielen Geschädigten und Hinterbliebenen geholfen werden kann.

Svenja Aufderheide



Kommentare
25.04.2012
22:19
Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai
von Sonnenaufgang | #3

Welche Ausbildung (Qualifikation) hat die Teilzeitkraft eigentlich, das sie alles übernehmen kann ?
Oder was genau ist ihre Aufgabe, was macht sie genau?
Nummern von Anwälten oder Seelsorger weiter geben !!!
Dafür Bedarf es dieses Zentrum nicht.

25.04.2012
12:34
Hier spricht der "Neuanfang"
von albertus28 | #2

zu # 1
und mit Ihren maßlosen und hasserfüllten Ausfällen,mein lieber Freund,zeigen Sie,was die Duisburger von den "Neuanfängern" zu erwarten haben.

25.04.2012
09:57
Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai
von Harry.Hirsch | #1

An die Redaktion:
Könntet ihr vielleicht bitte mal AS von dem Hauptfoto zur Spezialseite nehmen? Ich kann diesen unsäglichen Dassel mit diesem Gesichtsausdruck einfach nicht mehr sehen. Das tut mir echt schon weh und grenzt an Körperverletzung. Oder verpasst dem nen Balken, macht ihn kleiner, verschiebt ihn in eine Ecke oder zeigt ihn von hinten. Irgendwas, nur nicht mehr das.

Danke!

1 Antwort
Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai
von W113 | #1-1

Wenn es Sie stört, dann lesen Sie doch einfach etwas anderes und verschonen uns mit diesen wirklich dummen Kommentaren.

Aus dem Ressort
Landes-Asyl in Duisburg soll im November belegt werden
Flüchtlinge
Das geplante Landes-Asyl in Duisburg im ehemaligen St. Barbara-Krankenhaus soll tunlichst noch im November mit ersten Flüchtlingen belegt werden. Der Berliner Projektentwickler hat das Gebäude jetzt dem Bistum Essen abgekauft und baut es für das Land um.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Duisburger Zoo liegt in diesem Jahr fast im Besucher-Soll
Tiere
Nach seiner Zahlenübersicht liegt der Duisburger Zoo nach einem eher wetterbedingt schlechten Jahr 2013 diesmal fast im Soll von rund 600.000 zahlenden Tageskartenbesuchern. Ein erneuter Not-Zuschuss der Stadt scheint trotz des verregneten Sommers aber nicht erforderlich.
Tipps für Duisburger Senioren gegen Trickbetrüger
Kriminalität
Bei einem Infotag am Freitag in der Volkshochschule erklären Polizisten die häufigsten Maschen von Dieben und Betrügern – und geben Tipps, wie ältere Menschen sich dagegen schützen können. Besonders abgesehen haben es Täter häufig auf allein stehende, ältere Damen.
Halloween - Hier steigen die besten Grusel-Partys der Region
Halloween
Schon längst ist Halloween nicht mehr nur ein komischer Brauch, der irgendwann mal aus den USA zu uns geschwappt ist. Die Grusel-Nacht hat sich zum willkommenen Partyanlass gemausert. Locations in der ganzen Region locken mit aufwendiger Deko, um bei lauter Musik die bösen Geister zu vertreiben.
Fotos und Videos
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer