Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Loveparade

Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai

25.04.2012 | 07:00 Uhr
Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai
Ein Netzwerk von Juristen, Therapeuten und anderen Experten will den Geschädigten und Hinterbliebenen Hilfe anbieten. Foto: ddp

Duisburg.  Anfang Mai wird in Duisburg die Kontaktstelle für Hinterbliebene und Geschädigte der Loveparade-Tragödie öffnen. Juristen, Therapeuten und andere Experten bieten dann jeden Donnerstagnachmittag im „Kleinen Prinzen“ ihre Unterstützung an.

Es hat lange gedauert, vielleicht auch zu lange, aber nun eröffnet die Kontaktstelle für Hinterbliebene und Geschädigte der Loveparade-Tragödie am Donnerstag, 3. Mai, um 14.30 Uhr ihre Pforten. „Wir sind für alle offen, stehen für Fragen zur Verfügung“, beschreibt Jürgen Hagemann vom Verein Loveparade Selbsthilfe die künftige Arbeit der Kontaktstelle im Kleinen Prinzen, die künftig jeden Donnerstag von 14.30 bis 18 Uhr besetzt ist.

Der Verein hat ein Netzwerk von Juristen, Therapeuten und anderen Experten und will dieses allen Geschädigten und Hinterbliebenen anbieten. Jürgen Hagemann: „Die Kontaktstelle ist nach wie vor notwendig. Noch heute melden sich Menschen, die bei der Loveparade waren und versucht haben, allein klar zu kommen.“ Doch genau das schaffen viele Betroffene dann doch nicht. Außerdem, so Hagemann, gibt es ja auch die Menschen, mit denen der Verein schon lange in Kontakt steht, die aber immer wieder Fragen haben.

„Die Kontaktstelle ist nach wie vor notwendig. Noch heute melden sich Menschen, die bei der Loveparade waren und versucht haben, allein klar zu kommen“, sagt Jürgen Hagemann vom Verein Loveparade Selbsthilfe. Foto: Christoph Wojtyczka / WAZ FotoPool

Vor allem juristische Fragen brennen vielen Opfern auf den Nägeln. Sei es der Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft , seien es Entschädigungsfragen , seien es arbeitsrechtliche Fragen. Denn viele Betroffene könnten bis heute nicht arbeiten, hätten ihren Job verloren. „Das können wir ehrenamtlich und nebenberuflich gar nicht alles leisten. Es ist zu viel geworden“, sagt Hagemann: „Das Arbeitsaufkommen ist enorm, es wird immer mehr.“

Spezialseiten
Loveparade-Katastrophe

Artikel, Fotos, Videos und ausgewählte Beiträge zur Loveparade in Duisburg und den Folgen finden Sie auf unseren fünf Spezialseiten.

Deshalb ist es für den Verein eine großer Erleichterung, dass sich nun eine Teilzeitkraft, finanziell unterstützt von der Stadt, um die ganzen Aufgaben kümmert. Auch die Räumlichkeiten im Kleinen Prinzen kann die Kontaktstelle gratis nutzen - damit vielen Geschädigten und Hinterbliebenen geholfen werden kann.

Svenja Aufderheide


Kommentare
25.04.2012
22:19
Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai
von Sonnenaufgang | #3

Welche Ausbildung (Qualifikation) hat die Teilzeitkraft eigentlich, das sie alles übernehmen kann ?
Oder was genau ist ihre Aufgabe, was macht sie genau?
Nummern von Anwälten oder Seelsorger weiter geben !!!
Dafür Bedarf es dieses Zentrum nicht.

25.04.2012
12:34
Hier spricht der "Neuanfang"
von albertus28 | #2

zu # 1
und mit Ihren maßlosen und hasserfüllten Ausfällen,mein lieber Freund,zeigen Sie,was die Duisburger von den "Neuanfängern" zu erwarten haben.

25.04.2012
09:57
Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai
von Harry.Hirsch | #1

An die Redaktion:
Könntet ihr vielleicht bitte mal AS von dem Hauptfoto zur Spezialseite nehmen? Ich kann diesen unsäglichen Dassel mit diesem Gesichtsausdruck einfach nicht mehr sehen. Das tut mir echt schon weh und grenzt an Körperverletzung. Oder verpasst dem nen Balken, macht ihn kleiner, verschiebt ihn in eine Ecke oder zeigt ihn von hinten. Irgendwas, nur nicht mehr das.

Danke!

1 Antwort
Kontaktstelle für Loveparade-Geschädigte öffnet Anfang Mai
von W113 | #1-1

Wenn es Sie stört, dann lesen Sie doch einfach etwas anderes und verschonen uns mit diesen wirklich dummen Kommentaren.

Aus dem Ressort
Blick hinter die Kulissen des DVG-Betriebshofs in Duisburg
WAZ-Aktion
In einer weiteren Folge der Serie „WAZ öffnet Pforten“ durften Leser bei einer Führung exklusiv hinter die Kulissen des DVG-Betriebshofs Grunewald an der Düsseldorfer Straße in Duisburg blicken, die Werkstatthallen inspizieren und in einer Straßenbahn ganz vorne sitzen.
Schlag ruinierte Weihnachtsfrieden
Prozess
In Hochfeld gab es in der Heiligen Nacht Ärger, weil Heteros nicht in eine von Homosexuellen besuchte Kneipe durften. Jetzt landete der Fall vor Gericht.
Jugendschiff auf Duisburger Werft
Jugendhilfe
Mit großer Gewandtheit springt Angelo (14) über Stock und Stein. Er tänzelt spielerisch über die schmalen Stege und klettert die kurzen Leitern hoch, bis er auf seinem Heimatschiff angelangt ist. Die „MS Nora“ liegt derzeit bei der Neuen Triton-Schiffswerft im Hafenkanal.
Duisburger Tierheim muss Aufnahmestopp für Katzen verhängen
Fundtiere
Das Tierheim in Duisburg-Neuenkamp zieht zum zweiten Mal die Notbremse. Zu viele Fundtiere und eine Sicherstellung von über 40 Katzen und Katern aus einer Wohnung haben die Kapazitäten erschöpft. Einige der Tiere könnten Besitzer haben, die ihre Katzen als vermisst meldeten.
Hafenfest in Duisburg-Ruhrort dauert nun fünf Tage
Freizeit
Vom 14. bis 18. August werden wieder Zehntausende Besucher zum Hafenfest in Duisburg-Ruhrort erwartet. Dabei soll eine neue Treppe von der Friedrich-Ebert-Brücke hinunter zur Mühlenweide führen. Als Höhepunkt des langen Festwochenendes soll wieder ein Feuerwerk die Menschen begeistern.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Nacht der tausend Lichter
Bildgalerie
Loveparade
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie