Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Duisburg

Initiative sagt "Sorry"

11.09.2007 | 14:46 Uhr

BÜRGERBEGEHREN. Stadt verwahrt sich dagegen, Begründungen erfunden zu haben.

Als "ungerechtfertigt" bezeichnet die Stadt Vorwürfe der Initiative "Mehr Demokratie", die der Stadt vorgeworfen hatte, Unzulässigkeitsgründe für die Prüfung der Unterschriftenliste für das Bürgerbegehren gegen den Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung am Klinikum erfunden zu haben. Dem Bürgerbegehren hatten nach städtischer Prüfung knapp 400 Unterschriften gefehlt.

"Die Stadt Duisburg bittet die Veranwortlichen der Initiative, künftig die Originalquellen zu lesen, bevor sie mit solchen Vorwürfen an die Öffentlichkeit gehen", schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung und verweist auf die Beschlussvorlage 07-1350 im Ratsinformationssystem unter www.duisburg.de.

Die Initiative "Mehr Demokratie" rudert derweil mit voller Kraft zurück und entschuldigt sich bei der Stadt. "Die Verwaltungsvorlage ist beim Punkt der Wertung der Unterschriften mit Adresseneintragung von zweiter Hand missverständlich", erklärte Geschäftsführer Daniel Schily die Vorwürfe seines Vereins. Einerseits sehe die Verwaltung die Eintragung von Adressen durch andere Personen als die Unterzeichner selbst als unzulässig, andererseits habe sie die Unterschriften nicht als unzulässig gewertet.



Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt Duisburg will an Investor für Outlet-Center festhalten
Outlet Center
Die Stadt Duisburg hält offenbar weiterhin am Factory Outlet Center in Hamborn fest und will die Möglichkeit zum Vertragsausstieg verstreichen lassen. Stattdessen soll ein fester Zeitplan für die wichtigsten Planungsschritte vorgegeben werden, verbunden mit einem Sonder-Rücktrittsrecht.
Duisburger DGB gegen Waffen in Kriegsgebiete
Antikriegstag
Der DGB Niederrhein erinnerte zum Antikriegstag im Duisburger Rathaus an die Opfer und das Leid der beiden Weltkriege. Dabei sprach sich die Bezirksvorsitzende Angelika Wagner gegen die geplanten Waffenlieferungen in Kriegsgebite aus: „Waffen sind nicht die richtige Antwort“, sagte sie.
Die Fledermaus jagt an der Duisburger Regattabahn
Tiere
Ein gutes Auge und Geduld muss man haben, um abends die Fledermäuse auf der Jagd zu sehen. Naturschützer der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet bieten Führungen, auch zum Parallelkanal der Duisburger Regattabahn. Gute Dienste leistet dann auch ein Fernglas – und ein Fledermaus-Detektor.
DRK eröffnet Secondhand-Laden in Duisburg-Kasslerfeld
Kleiderladen
Das Deutsche Rote Kreuz hat in Kasslerfeld den ersten Laden mit gebrauchter Kleidung eröffnet. Er ist der erste seiner Art in Duisburg. Schon am ersten Tag kauften Kunden fleißig ein. T-Shirts und Tops gibt es schon ab einem Euro. Bei Erfolg sollen weitere Geschäfte in der Stadt folgen.
Wer wird Duisburger Sportler des Jahres - Stimmen Sie mit ab
Sportlerwahl
Sie entscheiden mit, wer am 21. November bei der Duisburger Sportschau als Sportler des Jahres geehrt wird. Stimmen Sie ab 1. September bei unseren Votings mit ab: Wer wird Sportler des Jahres? Wer Sportlerin? Und wer gewinnt in den Kategorien Trainer und Mannschaft?
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball