Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Stadtentwicklung

Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof

26.06.2012 | 11:50 Uhr
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
Das geplante Inter-City-Hotel am Duisburger Hauptbahnhof, rechts das Hoist-Haus. Im 1. Halbjahr 2014 will es die ersten Gäste begrüßen.

Duisburg.   Während für die Duisburger Platte das endgültige Konzept noch fehlt und es auch noch dauert, bis das erste Blümchen dort blühen wird, konkretisieren sich derweil die Pläne fürs Intercity-Hotel an dieser Stelle. Im ersten Halbjahr 2014 soll am Bahnhofsvorplatz die Herberge mit 160 Zimmern eröffnet werden.

Es hat 160 Zimmer, ist fünf Stockwerke hoch, hat eine helle lichte Fassade, oben von einer Terrasse gibt es einen sehr guten Blick auf den Hauptbahnhof und auf seinen Vorplatz: So soll nach Vorstellung der Hotelkette Steigenberger ihre neue Drei-Sterne-Plus-Herberge in der Stadtmitte von Duisburg ausschauen. Anvisierter Eröffnungstermin: erstes Halbjahr 2014.

Die Architektur dieses Gebäudes mutet an wie ein mittelgroßes Kreuzfahrtschiff, das zwischen dem blauen Hoist-Hochhaus und dem Bahnhof vor Anker gegangen ist. Dort, wo derzeit noch regelmäßig Fernreisebusse Zwischen-Station machen, um hier Passagiere mit Reiseziel Balkan aufzunehmen, wird nach dem Willen von Steigenberger das neue Haus errichtet.

Grundstückskauf wird derzeit verhandelt

Ein so genanntes Inter-City-Hotel, ein Objekt der gleichnamigen Unternehmenstochter der Steigenberger-Gruppe. „Wir verhandeln gerade mit der Stadt Duisburg den Grundstückskauf“, sagt Thomas Belz, Chefentwickler der Projektplanung Feuring (Mainz), die für Steigenberger Häuser dieser Art entwickeln und verpachten. Anvisierter Baubeginn: „In diesem Jahr.“ Zirka anderthalb Jahre später - im ersten Halbjahr 2014 - soll dann das 18-Millionen Euro-Invest für die Gäste bereitstehen: 7000 qm Hotelfläche für 160 Zimmer und einen Konferenzbereich mit Außengastronomie. Komfortklasse: Gehobener als die Mitbewerber am Bahnhof; Preisklasse: 60 - 80 Euro pro Übernachtung; Zielgruppe: Geschäftsreisende.

Die Marke
Steigenberger kehrt zurück nach Duisburg

Als 100-prozentige Tochterfirma der Steigenberger Hotels AG betreibt die InterCityHotel GmbH zurzeit 32 Hotels in Deutschland und Österreich. Die Marke „InterCityHotel“ geht mit ihren Stadthotels auf die Erwartungen von Geschäfts- und Städtereisenden ein. Bis vor wenigen Jahren war Steigenberger der langjähriger Betreiber des Hotels „Duisburger Hof“.

Von den Schwierigkeiten ihres Duisburger Verhandlungspartners Innenstadt-Entwicklungsgesellschaft , die Bahnhofsplatte im Konsens mit der kommunalen Kassenlage und der lokalen Politik akzeptabel zu gestalten, haben sie bislang nichts gehört: „Doch wird die Errichtung unseres Hotels davon nicht abhängen.“, sagt Belz.

MD-Deutschland-Zentrale

Gleiches gilt auch für das 35-Millionen-Euro-Bauprojekt in der unmittelbaren Nachbarschaft: Den Neubau der Firmenzentrale von Multi-Development Deutschland, die bekanntlich auf der Mercator-straße zwischen IHK und Bahnhof entstehen wird. „Wir haben natürlich von den Verzögerungen um die Gestaltung der Bahnhofsplatte gehört“, sagt MD-Firmenchef Axel Funke, „doch wird dies auf den Baubeginn unseres Projektes keinen Einfluss haben.“

Wie lautet der Zeitplan für dieses Projekt? Funke: „Wir wollen und wir müssen im ersten Halbjahr 2014 umziehen.“ Der Grund: Der Firmenstandort im Tectrum in Neudorf sei räumlich komplett ausgereizt. Das bedeutet: Zum Jahresende 2012 muss für Multi am Bahnhof der Bagger anrücken, um damit zu beginnen, ein Bürohausensemble mit einer Nutzfläche von mehr als 12.000 m² zu errichten. Im Erdgeschoss zur Königstraße, so der Plan, sollen Einzelhandelsflächen und eine Kindertagesstätte errichtet werden.

Das Objekt wird aus drei Blöcken bestehen - jeweils verbunden durch ein gläsernes Atrium. Einen Block will Multi selber nutzen, die beiden anderen seien bereits voll vermietet. Funke: „Die FOM, die Hochschule für Ökonomie und Management ist Mieter, dazu das Studienkolleg und eine Reihe von Privatfirmen.“ Gesamtinvest: 35 Millionen Euro.

Konsensfähiger Entwurf für Gestaltung der Platte fehlt noch

Soweit der Plan. Und wie schaut der Zeitplan aus für den notwendigen Umbau Mercatorstraße und die seit Jahren angekündigte Gestaltung der Bahnhofsplatte ?

„Einen Bebauungsplan Mercatorstraße wird es in diesem Jahr noch geben,“ so klärt eine Sprecherin der Stadt auf, „aber mit dem Umbau kann erst begonnen werden, wenn Baurecht für das MD-Bürohaus vorliegt.“ Und damit sei „eher nicht in diesem Jahr“ zu rechnen.

Hoffentlich aber doch noch in diesem Jahr wird die Stadt einen neuen, konsensfähigen Entwurf für die Gestaltung der Bahnhofsplatte vorlegen, nachdem sie vor einer Woche einen hastig fabrizierten Sparentwurf unter dem Eindruck zornigen Protests der Politik zurückziehen musste. Seit eineinhalb Jahren warten die Duisburger vergeblich auf die Gestaltung dieses zentralen Platzes der Stadt. Aber bis dort tatsächlich die erste Blume blüht, wird wieder ein ganzes Jahr vergehen.

Ärgerlich, so sagte MD-Axel Funke, bekannt für sein ausgleichendes Temperament, würde es aber dann werden, wenn seine Firmenzentrale am Bahnhof fertig gestellt wäre, aber die die Gestaltung der Bahnhofsplatte wäre es noch nicht.

Von Stefan Endell



Kommentare
28.06.2012
10:53
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von jojo2008 | #16

Wo kommt denn diese Scheußlichkeit auf einmal wieder her? Vermutung: Die hat der OB ade Sauerland wiedermal über eine städtische Gesellschaft am Rat und dem Planungsamt vorbeigeschleust und hat die entsprechenden Verträge gemacht, auf denen wir jetzt sitzen. Gott sei Dank muß der B-Plan ja erstmal offengelegt werden. -
Schon wieder gemeckert? Ja. Und zu Recht - angesichts dieser dilettantischen Stattplanung, die von Stümpern gemacht wird, während die sinnvollen, sparsamen Vorschläge der eigenen fachkundigen Bürger einfach ignoriert werden. -
Aber damit muß jetzt endlich Schluß sein, sonst geht der Rest Unserer Stadt auch noch den Rhein runter. Die Holländer werden sich freuen über den Schrott, der da angeschwemmt wird. -
Harald Jochums / Archetekt

27.06.2012
17:51
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von maria40 | #15

Leute das ist eine Ente
ich war grad da und da steht kein Hotel
Duisburg träumt nur einen schönen Traum

27.06.2012
15:48
Verfussgängerzonisierung
von DU-Kersten | #14

nennt man das, was die Stadt macht. Kostet auch.

27.06.2012
09:24
Ja ja, schon wieder so ein Projekt Duisburger Machart,
von PSorensen | #13

sollte nicht seit 2010 die MD-Hauptverwaltung stehen, jetzt als wieder so ein Hirnriss mit Luxushotel...

26.06.2012
21:41
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von Hotte44 | #12

Bei dem sich anbahnenden Verkehrsproblemen wird es ein Genuss sein in das Centro nach Oberhausen zu fahren.

26.06.2012
20:35
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von ColinGermanAlbrecht | #11

Warum nicht mal ein 5 oder 4 Sterne Hotel. Die Luxushotels in Düsseldorf sind regelmäßig ausgebucht. Da wäre es eine weitere Möglichkeit. Außerdem ist die Atmosphäre in diesen Luxushotels fantastisch, sodass ich dort sogar sehr gerne ab und zu was was Essen oder an die Bar trinken gehe. Dafür muss ich jedesmal nach Düsseldorf fahren. Einfach schade, dass Duisburg nicht dieses billig Image los wird. Ich bin sicher, dass es auch in Duisburg genug Klientel geben würde.

26.06.2012
19:02
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von DU-Kersten | #10

@hansreiner
Dann müsste man auch die Rechnung aufmachen, was von dem Verkauf des Grundstücks dann netto für die Stadtkasse übrig bleibt.
Das mit der Verkehrsleitung sehe ich wie Sie.
Vor allem quält sich der Verkehr dann durch Wohngebiete und verringert dort die Wohnqualität.

26.06.2012
18:36
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von hansreiner | #9

#Du-Kersten: nur zur Information: der Umbau der Mercatorstraße soll durch den Verkauf des Grundstücks an MD finanziert werden. So sehr ich Baustellen in Duisburgs Innenstadt auch mag - diese wie alle anderen Straßenverengungen in der Innenstadt halte ich für totalen Blödsinn: sie schrecken die auswärtigen Kunden ab, die Duisburg in der City braucht, und leiten sie direkt um ins Centro. Dümmer geht´s nimmer!

26.06.2012
18:11
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von DU-Kersten | #8

Ob es sinnvoll ist, das sollte gefragt werden. Noch mehr Einzelhandelsflächen können nicht vermarktet werden. Auch im Stadtfenster sind diese geplant, damit sich die Kosten im Rahmen halten.
Bob der Baumeister (hansreiner) hat eben Baustellen gern.

1 Antwort
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von kikimurks | #8-1

Sie scheinen dafür Stillstand zu lieben.

26.06.2012
17:59
Das ist das neue Hotel am Duisburger Bahnhof
von hansreiner | #7

Wird nix gemacht, wird gemeckert.
Wird was gemacht, wird erst recht gemeckert.
Das Hauptproblem von Duisburg ist neben der Inkompetenz diese unfassbare Geilheit am Meckern und Selbstmiesmachen.
Was für eine Stadt!

Aus dem Ressort
Unbedachte Unterschrift bringt Ärger im Fitnessstudio
Freizeit
Eigentlich wollte sich Rita Wendel das neue Studio am Innenhafen nur anschauen. Doch nach einer Stunde hat sie doch einen Vertrag unterschrieben. Nur ein paar Stunden später, möchte sie am liebsten wieder vom Vertrag zurücktreten. Rechtlich ist das schwierig. Das Studio zeigt sich wenig kulant.
Polizei findet Toten an Umspannwerk in Oberhausen
Leichenfund
In einem Umspannwerk in Oberhausen hat die Polizei am Mittwoch die Leiche eines Duisburgers (38) gefunden. Der Mann hatte sich offenbar schon vor mehreren Tagen Zutritt auf das gesicherte, umzäunte Gelände verschafft. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Mehr als zehn Kilometer Stau nach Unfall auf A40 in Duisburg
A40-Unfall
Der Unfall eines Klein-Lkw auf der A40 in Höhe der Ausfahrt Duisburg-Häfen brachte Mittwochnachmittag den Verkehr in und um Duisburg zum Erliegen. Bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 17.30 Uhr stand nur ein Fahrstreifen in Richtung Niederlande zur Verfügung. Mehr als zehn Kilometer Stau.
14 Mal Duisburg anders entdecken in einem neuen Buch
Kultur
Ein neuer Entdeckungsführer über das Ruhrgebiet führt an 111 ausgewählte Orte, die Geschichte und Geschichten über das Revier und seine Menschen erzählen. 14 dieser bemerkenswerten Orte sind in Duisburg zu finden. Die ausgegrabenen und neu erzählten Anekdoten bieten schönen Schmökerstoff.
Fotos und Videos
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ Sportfete
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile