Das aktuelle Wetter Duisburg 10°C
Duisburg

Da staunt der alte Steinbart

03.04.2009 | 17:44 Uhr

„Jugend forscht”: Larissa (18) vom Steinbart-Gymnasium tanzt gern und entwickelt neue mathematische Formeln.

Larissa Guntau ist hübsch, blond, 18 Jahre jung und – wen wundert's – sie tanzt gern. Freitags immer in der Diskothek Pulp, wie sie sagt. Außerdem findet die Duisburgerin schon mal gerne Lösungen für angeblich unlösbare mathematische Probleme. Tatsache.

Der 1985 verstorbene österreichische Mathematiker und Wissenschafts-Ethiker Karl Menger jedenfalls wäre wohl froh gewesen, wenn er die Steinbart-Schülerin kennen gelernt hätte. Hätte ihm viel Kopfzerbrechen erspart.

Menger brachte 1930 ein mathematisches Problem auf den Punkt, an dem sich seither Massen von Wissenschaftlern die Zähne ausgebissen haben: Das sogenannte „Problem des Handlungsreisenden”, Menger nannte es „Botenproblem”. Hintergrund: Je mehr Orte der „Bote” auf einer Rundreise besucht, desto schwieriger wird die Berechnung der kürzesten Route. Bei mehr als 33 810 Orten kapituliert weltweit jeder Computer. Unlösbar – sagt bislang die klassische Mathematik.

Vielleicht doch lösbar, dank der jungen Duisburgerin. Larissa hat tatsächlich eine völlig neue Herangehensweise entwickelt, die eines Tages das legendäre „Botenproblem” lösen könnte.

Für ihre Arbeit „Klauseln, Graphen und Matrizen” wurde sie jetzt mit dem ersten Preis des Landeswettbewerbs „Jugend forscht” im Bereich Mathematik und Informatik ausgezeichnet. Vom 21. Mai an findet in Osnabrück das Finale des Bundeswettbewerbs statt. Bis dahin, sagt Larissa, die nebenbei noch als Reiseleiterin und Radiomoderatorin jobbt, wird sie ihre Ergebnisse noch weiter ausfeilen: „Für das Finale bringe ich das Projekt auf den allerneuesten Stand”, sagt sie strahlend.

Um die Wette strahlten am Freitag auch Norbert Hülsbusch, der am Steinbart-Gymnasium Arbeitsgemeischaften für naturwissenschaftlich begabte Jugendliche leitet, und Schulleiter Peter-Michael Minnema: „In den vergangenen zehn Jahren hatten wir vom Steinbart siebenmal Sieger in Mathematik und Informatik bei ,Jugend forscht'-NRW”, sagt Schulleiter Minnema stolz.

Christian Balke



Kommentare
Aus dem Ressort
Jeder vierte Auszubildende in Duisburg bricht die Lehre ab
Arbeitsmarkt
Jeder vierte Duisburger Auszubildende beendet seine Lehre nicht. Gründe dafür können sowohl eine falsche Berufswahl aber auch zwischenmenschliche Gründe sein. Allein im letzten Jahr wurden 966 Ausbildungen abgebrochen. Um die Zahlen zu senken setzt die Arbeitsagentur auf die Berufsorientierung.
Duisburger Feuerwehr steht vor Rechnungsberg
Bürokratie
Von wegen schnell wie die Feuerwehr. Bei Duisburgs Feuerwehr stimmt das bei Brandeinsätzen, aber nicht bei der Schreibtischarbeit. Weil zehntausende Rechnungen für Krankentransporte unbearbeitet liegen blieben, musste die Stadt jetzt fünf zusätzliche Zeitarbeitskräffte einstellen, die helfen den...
Debatte über Sparliste der Stadt Duisburg
Bezirksvertretung
Die Bezirksvertretung Duisburg-Mitte wehrt sich einstimmig explizit gegen einige Streichvorschläge der Stadt – darunter die Schließung des Hallenbades Neuenkamp und der Stadtteilbibliothek Wanheimerort. Diskussionen gab es zudem über die geplanten Bodenschutzgebiete der Stadt.
Todsichere Fakten zu Halloween
Fakten-Check
Haare und Nägel wachsen nach dem Tod weiter, Sterben vor Schreck, mit gebrochenen Beinen fliehen: Die Mediziner des Duisburger Helios-Klinikums halten beruhigend dagegen.
Duisburger Gruselhaus "Hotel Albtraum" eröffnet an Halloween
Gruselhaus
Daniela und Michael Driske laden am morgigen Freitag ab 18 Uhr wieder in ihr Gruselhaus auf dem Logport-Gelände in Duisburg ein. Sie und ihre rund 100 Helfer hoffen auf einen neuen Besucherrekord in ihrem "Hotel Albtraum". Der Erlös wird wie immer komplett an karitative Einrichtungen gespendet.
Mercator-Stühle auf der Bahnhofsplatte
Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Halloween im Duisburger Horrorhaus
Bildgalerie
Halloween
Rundgang durch Beeck
Bildgalerie
Stadtteile