Das aktuelle Wetter Düsseldorf 16°C
Raub

Xatar-Fanshirt brachte Mordkommission Froschkönig auf die Spur der beiden Räuber

28.06.2012 | 17:47 Uhr
Wegen versuchten Mordes fahndet die Polizei nach dem Düsseldorfer Kristijan Vasic. Die Staatsanwaltschaft hat für seine Ergreifung eine Belohnung von 1500 Euro ausgesetzt. Ein T-Shirt des Gangster-Rappers Xatar brachte die Polizei auf die richtige Spur. Fotos. Polizei

Düsseldorf.   Die Mordkommission kam den beiden Männern, die am 28. April einen 36-Jährigen in Flingern überfallen haben sollen, mit Hilfe eines Fanshirts des Rappers Xatar auf die Spur. Der Mann, der den Düsseldorfer niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt haben soll, wird nun mit internationalem Haftbefehl gesucht.

Der Mordversuch an einem 36-jährigen Großhändler in Flingern ist für die Polizei so gut wie aufgeklärt. Ein 25-jähriger Düsseldorfer hat ein Teilgeständnis abgelegt und ist hinter Gittern. Er beschuldigt seinen Komplizen, auf das Opfer bei einem Raubüberfall geschossen zu haben. Der Gesuchte ist auf der Flucht und wird mit einem internationalen Haftbefehl gesucht .

Rückblende: Vor fast genau zwei Monaten wurde am 28. April gegen 19.15 Uhr der Inhaber eines Kiosk-Lieferanten überfallen. Der Mann hatte gerade das Gitter auf seinem Firmengelände am Froschkönigweg verschlossen und wollte sich neben seinem Begleiter auf den Pkw-Beifahrersitz setzen, als plötzlich zwei Männer auftauchten - der eine bewaffnet mit einem Revolver, der andere mit Pfefferspray - und das Geld verlangten. In diesem Moment schoss einer der Täter - warum auch immer. Die Kugel traf den Geschäftsmann und verletzte innere Organe. Nur weil der alarmierte Notarzt so schnell kam und der Niedergeschossene im Krankenhaus sofort notoperiert wurde, kam der 36-Jährige mit dem Leben davon.

Zweiter Täter wuirde bereits am 16. Mai festgenommen

Die Räuber flüchteten mit einem nicht näher genannten Geldbetrag. Zwar blieb die Großfahndung erfolglos. Aber später stieß die Mordkommission „Froschkönig“ auf eine ganz heiße Spur. „Wir hatten Glück“, erinnert sich Cheffahnder Guido Adler. Denn eine Überwachungskamera auf einem Nachbargrundstück hielt fest, wie einer der Flüchtenden einen roten Stoff mit gelber Aufschrift bei sich trug, mit dem er sich maskiert hatte. Dieses Beweisstück fand die Polizei in der Nähe in einem Container. Es war ein T-Shirt, das vom kürzlich zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilten Gangster-Rapper „Xatar“ vor wenigen Monaten herausgegeben wurde. Die Aufschrift „Alles oder nix“ ist der Titel seines Solo-Albums.

Video

Dieses T-Shirt mit dieser Farbe und in dieser Größe wurde nur dreimal in Düsseldorf im Internet erworben, fanden die Ermittler heraus. Zwei Käufer schieden vorn vornherein aus. Und dann der Volltreffer. Der dritte Kunde war einer der Täter: der 25-jährige Düsseldorfer Marcel S. , ein für die Polizei ungeschriebenes Blatt.

Bereits am 16. Mai wurde der Arbeitslose verhaftet, stritt alles zunächst ab, gab dann aber zu, am Überfall beteiligt gewesen zu sein. Auch habe er von der Waffe gewusst, will aber damit nichts weiter zu tun haben. Geschossen habe der andere, dessen Name er schließlich nannte: Kristijan Vasic, 24 Jahre alt, aus Serbien stammend, in Düsseldorf aufgewachsen. Der Staatsanwalt erwirkte einen internationalen Haftbefehl. Die Polizei legte sich wochenlang auf die Lauer, observierte, ermittelte verdeckt - es nutzte nichts.

Der Mann ist wie vom Erdboden verschwunden. „Ob er sich noch in Düsseldorf aufhält oder ins Ausland abgesetzt hat, das wissen wir nicht“, so der Hauptkommissar. Staatsanwalt Matthias Ridder beschuldigt beide Täter des gemeinschaftlichen versuchten Mordes aus Habgier, weil sie den Tod des Opfers billigend in Kauf genommen hätten. Wer tatsächlich geschossen hat, stehe noch nicht fest.

Michael Mücke



Kommentare
Aus dem Ressort
Auto kippt um - Fahrerin in Düsseldorf schwer verletzt
Unfall
Eine 21-jährige Frau ist am Donnerstagabend bei einem Unfall in Düsseldorf schwer verletzt worden. Ihr Auto kollidierte in einer Kreuzung mit einem anderen Wagen und kippte auf die Seite. Für die Unfallaufnahme musste der Bereich in Bilk gesperrt werden. Auch der Verkehr der Rheinbahn war betroffen.
Terror-Finanzier in Düsseldorf zu Gefängnisstrafe verurteilt
Gericht
In Düsseldorf ist ein 34-jähriges Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann soll für den bewaffneten Kampf der Gruppe DHKP-C, die einen Umsturz in der Türkei anstrebt, Geld besorgt haben. Aktiv bei der Geldbeschaffung war der Mann im Raum Duisburg.
Im Düsseldorfer Hyatt-Hotel Tür an Tür mit den Stars
Fußball-Länderspiel
Der neunjährige Nico Klotter und seine Eltern sind große Fans der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. So sehr, dass sie sogar 300 Euro für eine Übernachtung im Düsseldorfer Hyatt-Hotel im Medienhafen bezahlen. Dort logiert nämlich auch das DFB-Team.
Runway frei für die Benefizaktion „Help & Fly“
Help & Fly
Air Berlin unterstützt nach einem Jahr Pause wieder mit einem Rundflug und einer Bodenparty die Aids-Hilfe. Die erwartet 40 000 Euro zusätzlicher Spenden.
Polizist von Vergewaltigungsvorwurf auf Wache freigesprochen
Urteil
Im Zweifel für den Angeklagten: Das Düsseldorfer Landgericht hat einen 58-jährigen Kommissar vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Er war angeklagt, einen Jungen auf der Polizeiwache zum Oralsex gedrängt zu haben. Ob Gewalt im Spiel war, sei nicht sicher, begründete die Kammer das Urteil.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen