Das aktuelle Wetter Düsseldorf 16°C
Kriminalität

Vier Autos in einer Nacht angezündet

24.08.2011 | 18:48 Uhr
Vier Autos in einer Nacht angezündet
Vier Autos sind in der Nacht zum Mitwoch, 24. August 2011, in Düsseldorf angezündet worden. Das Bild zeigt ein verbranntes KFZ-Schild. Foto: Sergej Lepke / WAZ Fotopool

Düsseldorf. Vier Autos in Flammen, ein weiteres beschädigt - das ist die Bilanz einer Brandserie in der Nacht zu Mittwoch in Unterrath und Lichtenbroich mit einem Gesamtschaden von rund 27 000 Euro. Während die CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union schon „Berliner Verhältnisse“ befürchtet und die Landesregierung auffordert – wenn nötig – mehr Polizisten nach Düsseldorf zu schicken, weist das Polizeipräsidium jeden Vergleich mit den Autobrandserien in Berlin entschieden von sich. Die Polizei vermutet vielmehr junge Trittbrettfahrer aus der Nachbarschaft.

Und die könnten nach der Berichterstattung von zwei Autobränden am Segeberger Weg in Unterrath vor vier Tagen auf die Idee gekommen sein, ebenfalls Autos in diesem Stadtteil anzuzünden. Die Brandstiftung am Segeberger Weg steht nach den bisherigen Erkenntnissen der Fahnder übrigens ebenfalls nicht in irgendeinem gesellschaftspolitischen Zusammenhang. „Wir gehen vielmehr von einer Beziehungstat aus“, erklärte gestern Polizeisprecher André Hartwich.

Die mutmaßlichen Trittbrettfahrer ordnet das Präsidium als „erlebnisorientierte junge Allgemeinkriminelle“ ein, die Lust am Zündeln haben. Hartwich: „Wir sehen keine Anhaltspunkte für eine organisierte, politische Motivlage.“

Die Tatorte in Lichtenbroich und Unterrath waren alle leicht zu Fuß zu erreichen. Vermutlich handelt es sich um die gleichen Täter, die gestern um 1.20 Uhr auf einem Waldparkplatz nahe des Flughafen-Fernbahnhofes einen Opel Tigra und einen VW Polo in Brand setzten, so dass auch ein VW-Passat beschädigt wurde, dann gegen drei Uhr früh am Walsroder Weg Feuer in einem zwölf Jahre alten Renault Kangoo und zwei Stunden später in einem Audi A 6 auf der Syltstraße legten.

Die Polizei hat jetzt ihre Streifen in Lichtenbroich und Unterrath deutlich verstärkt und ruft gleichzeitig die Bevölkerung zu erhöhter Wachsamkeit auf. Der Bezirksdienst wurde beauftragt, sich in Jugendtreffs umzuhören. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 8700 entgegen.

DerWesten



Aus dem Ressort
Juwelier in Düsseldorfer Innenstadt gefesselt und ausgeraubt
Juwelierraub
Noch ist völlig unklar, was genau in einem Juweliergeschäft in Düsseldorf geschehen ist. Am Freitag hatte ein Passant einen gefesselten Mann in einem Schmuckgeschäft Am Wehrhahn gesehen und die Polizei alarmiert. Die Beamten stürmten das Geschäft und befreiten den Mann. Von den Tätern keine Spur.
Als Horst Grass den „Kaiser“ nervte
Jubilar
Ihm schwante eine oscarreife Idee, nämlich die des Traumkinos für Senioren. Er hat über GEZ-Patenschaften vielen einsamen älteren Menschen den Zugang zu Radio und Fernsehen ermöglicht. Seit mehr als elf Jahren macht sich Horst Grass für die Belange der Rentner stark.
Düsseldorfs bunter Bunker soll Spielplatz werden
Denkmalschutz
Düsseldorfs bunter Bunker bleibt wohl stehen. Nachdem die Abrissgegner vor einem Vierteljahr einen Antrag auf Unterschutzstellung des Klotzes an der Ecke Aachener Straße/Karolingerstraße erwirkt haben, ist lange nichts passiert. Doch am Freitag kam die erlösende Mitteilung von der Stadt.
Düsseldorfs Straße der Erdverbundenen
Straßenserie
Fortuna, Jagdfalken, Arschbombenhelden, Kleingärtner und Kunst am Bau: Nirgends ist Düsseldorf so spannend und echt wie am Flinger Broich. Das beleuchten wir heute im Rahmen unsere Straßenserie.
Mysteriöser Überfall auf Düsseldorfer Juwelier
Kriminalität
Um 15.40 Uhr wurde die Polizei von einem Passanten zu einem Juweliergeschäft Am Wehrhahn alarmiert. Der Zeuge hatte von außen im Laden eine gefesselte Person gesehen und die Rettungskräfte verständigt. Die in minutenschnelle eintreffenden Polizeikräfte drangen gewaltsam in das Geschäft ein,...
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen