Das aktuelle Wetter Düsseldorf 26°C
Vereidigung

Start in die Ära Thiele

28.10.2009 | 21:33 Uhr
Start in die Ära Thiele

Hilden. Der Rat konstituierte sich, erster stellvertretender Bürgermeister wird Rudi Joseph (FDP). Namen, Namen und nochmals Namen. Wenn sich ein neuer Rat zusammensetzt, wie gestern im Bürgerhaus geschehen, dann müssen erst allerhand Personalfragen geklärt werden.

Bis zum letzten Stühlchen in jedem nur denkbaren Gremium. Doch ein paar Namen der 44 Hauptakteure tun sich aus der Masse hervor. Da wäre als erstes Horst Thiele.

Streiten mit Anstand

Der neu gewählte Bürgermeister Hildens wurde von dem ältesten Ratsmitglied Rolf Mayr (76) in sein Amt eingeführt. Thiele leistete seinen Eid und blickte in einer kurzen Rede auf die kommende Wahlperiode. Inhaltliches - etwa das drohende kommunale Haushaltsloch - blieb dabei zunächst außen vor. Der Verwaltungschef lenkte den Blick auf das Miteinander im Rat. Gerne könne man hier auch streiten, so Thiele, „aber immer so, dass man sich später noch in die Augen gucken kann”.

Nach der geheimen Wahl stand Rudi Joseph (links stehend - FDP) als stellvertretender Bürgermeister fest. Foto: Lars Heidrich

Ein weiterer Name des Abends: Rudi Joseph. Der FDP-Fraktionschef wurde mit Unterstützung der SPD zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters vorgeschlagen. 22 Stimmen reichten um gegen Konkurrenten Norbert Schreier (CDU) zu gewinnen, der zweiter Stellvertreter ist.

Verteilung der Posten

Weil sich alle Fraktionen im Vorfeld nicht auf eine gemeinsame Postenverteilung geeinigt hatten, wurde in einem Zugriffsverfahren entschieden, wer künftig welchen Ausschuss moderiert. SPD und FDP schlossen sich zu einer Liste zusammen, CDU und Bürgeraktion bildeten ein Lager. Durch diese Zusammensetzung hatten Sozialdemokraten und Liberale genug Stimmkraft, um zuerst wählen zu dürfen. SPD-Fraktionschefin Birgit Alkenings sicherte sich den Vorsitz im Stadtentwicklungsausschuss.

Dann ging es abwechselnd weiter: CDU-Fraktionschef Peter Schnatenberg leitet den Wirtschaftsausschuss, für Schule und Sport ist Friedhelm Burchartz (FDP) zuständig, Ludger Reffgen (Bürgeraktion) sitzt künftig dem Kulturausschuss vor und im Sozialausschuss hat Anabela Barata (SPD) die Leitung.

Entscheidung vertagt

Bei all' den Namen ist ein wichtiger noch nicht gefallen. Die Wahl des ersten Beigeordneten und somit der rechten Hand des Bürgermeisters in der Verwaltungsarbeit wurde auf Wunsch der dUH mit Unterstützung von SPD und FDP vertagt. Begründung: Die Unabhängigen seien von der Darstellung der Verwaltungsvorlage irritiert worden. Diese hat Wirtschaftsdezernenten Norbert Danscheidt für den Posten vorgeschlagen - fälschlicherweise unter der Berufung auf die „traditionelle Handhabe” in diesem Fall, die von anderen Ratsmitgliedern angezweifelt wurde. Die Grünen sprachen sich für den Jugenddezernenten Reinhard Gatzke aus. Die Entscheidung soll in der nächsten Sitzung am 25. November fallen.

Daniel Neukirchen



Kommentare
Aus dem Ressort
Angeschossener Anwalt schildert seine Amoklauf-Erlebnisse
Prozess
Yanqing T., der im Februar bei einem Amoklauf drei Menschen getötet und mehrere Menschen verletzt haben soll, muss bei einer Verurteilung damit rechnen, dass die Richter eine Sicherungsverwahrung anordnen. Fünf Monate nach der Tat hat der Prozess vor dem Düsseldorfer Landgericht begonnen.
Metro rutscht wegen laufender Sparprogramme in rote Zahlen
Metro
Die Elektronikkette Media-Saturn bleibt das größte Sorgenkind der Metro. Der Einzelhandels-Riese veröffentlichte am Donnerstag seine neuesten Geschäftszahlen. Gleich in mehreren Sparten rutschte das MDax-Unternehmen in die roten Zahlen. Der Umsatz nahm leicht ab.
Bewährungsstrafe für schlafenden Einbrecher in Düsseldorf
Urteil
Einen kuriosen Fall verhandelte am Mittwoch das Amtsgericht Düsseldorf: Ein 35-Jähriger war in eine Apotheke eingebrochen und ist noch am Tatort eingeschlafen. Als der Inhaber am nächsten Morgen die Apotheke öffnete, fand er den Mann auf einem Stuhl im Labor. Der Täter stand unter Drogeneinfluss.
Nachtgruß für die Freundin nach der Tat?
Bluttat an der Landstraße
Im Prozess um die Bluttat an der Landstraße in Kaarst hörte das Düsseldorfer Landgericht gestern die ehemalige Freundin des Angeklagten Ulf G.(28). Die berichtete, wie sie und die Familie des Angeklagten lange nicht an die Schuld des jungen Mannes glauben konnten, wie geschickt er alle Hinweise vor...
Wie geht es weiter mit Düsseldorfs Innenstadt?
Innenstadt
Die Inudtrie- und Handelskammer positioniert sich auf 20 Seiten und will mit der neuen Stadtspitze zusammenarbeiten. Ziel ist, Düsseldorfs Innenstadt noch attraktiver zu gestalten.
Fotos und Videos
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn