Das aktuelle Wetter Düsseldorf 6°C
Stadtteilpolitik

Schimpf und Schande über die Verwaltung

26.06.2009 | 18:51 Uhr

Die Wut war nicht zu überhören, die gefühlte Temperatur im Rathaus gestern war mindestens so hoch wie die vor der Tür: Anlass zu Schimpf und Schande über die Verwaltung und den Geländeentwickler Aurelis gab die geplante Straßenbenennung im Pempelforter Neubaugebiet Quartier Central.

 Friederike Mikoleit donnerte für die CDU und alle anderen Parteien auch: „Es kann nicht sein, dass das Interesse eines Investors höher gestellt wird, als das der Bezirksvertretung.” Die sei „ausgetrickst” worden.

Denn die Bezirksvertreter waren zu keiner Zeit beteiligt. Obwohl der Rat letztendlich wegen der überörtlichen Bedeutung zu entscheiden hat, wurde schon mal festgezurrt: Im Quartier soll's französisch werden. Die Entlastungsstraße nördlich des Wehrhahns soll Toulouser Allee heißen, die Anliegerstraßen in den Stadtgärten nach Marc Chagall (Maler), Berty-Albrecht (Widerstandskämpferin), Maurice Ravel (Komponist) und der südliche Park nach Louis Pasteur (Wissenschaftler) benannt werden. Clara Deilmann (Grüne) war besonders erbost: Denn ihre Fraktion hätte den französischen Widerständler Joseph C. Roissaint ins Gespräch bringen wollen, der in Derendorf und Pempelfort als Pfarrer aktiv war. Während die Grünen sich enthielten, stimmten die anderen Fraktionen zu. Damit, so Bezirksvorsteherin Sabine Schmidt, der OB nicht wieder einen Beschluss zu beanstanden hat. aly

NRZ



Aus dem Ressort
Brutaler Raub in Düsseldorfer Schnellrestaurant
Raubüberfall
Die Polizei in Düsseldorf sucht dringend Zeugen, um einen brutalen Überfall auf eine 50-jährige Angestellte eines Fastfood-Retaurants in der Altstadt aufzuklären. Bisher wissen die Ermittler nur, dass die Frau übel zugerichtet wurde. Nicht aber, wer ihr die schweren Verletzungen zugefügt hat.
Straßenbahn in Düsseldorf umgekippt - mehrere Verletzte
Unfall
In Düsseldorf-Wersten ist am Freitagvormittag eine Stadtbahn der Linie U79 umgekippt. Mehrere Fahrgäste wurden dabei teils schwer verletzt. Polizei und Rheinbahn untersuchen jetzt den Unfallhergang. Das Verkehrsunternehmen hat aber schon eine erste Theorie, wie es zu dem Unfall kommen konnte.
Mit 950 Cannabis-Pflanzen auf der Autobahn unterwegs
Kriminalität
Mit 950 Cannabis-Pflanzen im Wagen waren drei Männer auf der A61 in Viersen unterwegs. Als die Autobahnpolizei das Auto kontrollieren wollte, gab der Fahrer Gas. Während der Verfolgung versuchten die Drogenschmuggler zumindest einen Teil ihrer Fracht loszuwerden. Das nütze ihnen aber nichts.
Sechs Autos durch gefrorenes Dönerfleisch beschädigt
Unfall
Die seltsamen "Gegenstände" hatte ein Fahrer auf der A 57 gerade noch gesehen, da fuhr er auch schon drüber und die Lenkung seines Auto blockierte. Fünf weitere Fahrer erwischte es, ehe das auf der Fahrbahn liegende gefrorene Dönerfleisch beseitigt werden konnte. Der Dönerlieferant flüchtete.
Hellere Wolken über Düsseldorfs Jobmarkt
Arbeitsmarktbericht
Die dunklen Wolken über dem Jobmarkt haben sich derzeit verzogen. Johannes Pfeiffer, der Chef der Agentur für Arbeit in Düsseldorf, ist positiv überrascht, wie robust der Arbeitsmarkt auf die leichte Konjunkturschwäche reagiert.
Fotos und Videos
Yusuf Islam in Düsseldorf
Bildgalerie
Konzert
S 6 - Züge, Pannen, Fensterblicke
Bildgalerie
S-Bahn Rhein-Ruhr