Das aktuelle Wetter Düsseldorf 18°C
Wohnen in Düsseldorf

Preise für Eigenheime in Düsseldorf steigen

08.06.2012 | 08:00 Uhr
Die Preise für Immobilien in der Landeshauptstadt steigen.

Düsseldorf.   Das Wohnangebot in der Landeshauptstadt schrumpft, die Nachfrage wächst. Folglich steigen die Preise für Eigenheime und Wohnungen. Auch die Preise für selbst genutzte Immobilien und Mieten steigen.

Wer in Düsseldorf wohnen will, muss in Zukunft tiefer in die Tasche greifen. Die preiswertesten Wohngegenden sind zur Zeit noch Lierenfeld und Lichtenbroich. Wo das Angebot geringer ist, sind die Preise höher: In Oberkassel etwa kostet ein Haus auch mal 1,6 Millionen Euro.

Seit vier Jahren schrumpft das Angebot an Wohnraum in der Landeshauptstadt. Das berichtet jetzt die Immobilientochter der Stadtsparkasse, Corpus Sirio, in ihrem neuen „City Report Wohnen“. Da die Nachfrage ständig wachse, steigen die Preise für selbst genutzte Immobilien und Häuser ebenso wie Mieten. Für die Untersuchung wurden im vorigen Jahr 125.000 Immobilieninserate ausgewertet.

Plus 17 Prozent in einem Jahr

Nach der Corpus-Analyse ging das Angebot an Eigentumswohnungen gegenüber 2010 um 17 Prozent auf 6100 Einheiten zurück und das der Einfamilienhäuser nahm um 13 Prozent auf lediglich 1700 Angebote ab. Das habe den Durchschnittspreis für bestehende wie Neubauwohnungen ansteigen lassen. Dabei lag der gemittelte Preis bei Wohnungen in Neubauten bei 3100 Euro/ Quadratmeter.

In Oberkassel kosten Neubauwohnungen im Schnitt 3800 Euro/ Quadratmeter, eine Steigerung von 17 Prozent in einem Jahr. In linksrheinischen Toplagen werden sogar 8000 Euro pro Quadratmeter verlangt.

Einfamilienhäuser kosten durchschnittlich 389 000 Euro - und liegen damit über dem Niveau von Frankfurt, dass im Bereich Wohnen als teuerste deutsche Stadt gilt. Auch bei den Eigenheimen liegen die höchsten Preise im Linksrheinischen, dort kommen Einfamilienhäuser auf 1,6 Millionen Euro. Um die 600 00 Euro müssen in Wittlaer bezahlt werden, in Kaiserswerth sogar 899 000 Euro. Das Zooviertel sowie Hamm und Himmelgeist gehören mit deutlich mehr als 500 000 Euro ebenfalls zu den teuren Wohngegenden. Bereits gebaute Häuser schlagen mit durchschnittlich 372 000 Euro zu Buche - das sind 12 000 Euro mehr als im Jahr davor. Die preiswertesten neuen Eigenheime stehen laut Corpus Sirio allerdings in Lierenfeld (294 00 Euro) und in Lichtenbroich (295 000 Euro).

Le Quartier Central in Düsseldorf

 

Jo Achim Geschke


Kommentare
Aus dem Ressort
Die Stadt Düsseldorf vermarktet jetzt ihr Sturmholz
Unwetterschäden
Im Düsseldorfer Forst sind, das sind die neuesten Zahlen, 20.000 Bäume zerstört. Immer noch ist es sehr gefährlich, die Wälder zu betreten. Bis Ende September sind die Wälder gesperrt. Die Aufräumarbeiten können noch Monate dauern, sagen Experten. Indes vermarktet die Stadt ihr Sturmholz.
Feuerwehr musste Papageien-Retter selbst aus Baum befreien
Rettungsaktion
Die Düsseldorfer Feuerwehr rettete am Donnerstagabend einen Mann aus rund acht Meter Höhe, der einen ausgebüxten Papagei von einem Baum holen wollte. Den Kletterer hatten die Kräfte verlassen, als er in acht Metern Höhe war. Der Papagei schaute sich die Rettungsaktion an und flog dann weiter.
Riesenrad kommt im Winter wieder zum Düsseldorfer Burgplatz
Altstadt
Das Riesenrad auf dem Burgplatz in der Düsseldorfer Altstadt kommt wohl auch 2014 zurück. In den Vorjahren bekam Schausteller Bruch die Genehmigung immer recht kurzfristig. Das soll sich mit dem neuen OB Thomas Geisel ändern. Der hält das Fahrgeschäft für eine "echte Bereicherung für die Altstadt".
Düsseldorferin klagt gegen Teldafax-Vorstand
Prozess
Drei Jahre war sie Teldafax-Kundin, dann bekam sie plötzlich keinen Strom mehr: Das Unternehmen war pleite. Weil sie aber kurz zuvor noch über 955 Euro Jahresabschlag für das Folge-Jahr gezahlt hatte, fühlt sich die Kundin getäuscht. Sie verklagte einen ehemaligen Teldafax-Vorstand und wirft ihm...
So viel kostet das Bier auf der Rheinkirmes in Düsseldorf
Rheinkirmes
Die größte Kirmes am Rhein wird am Freitag eröffnet: Bis 20. Juli hoffen die Schausteller auf vier Millionen Besucher - und die Brauer auf durstige Altbier-Fans. In den Party-Zelten kostet das günstigste Glas Alt 1,95 Euro, das teuerste 2,30 Euro. Hier sind die Preise im Vergleich.
Fotos und Videos
Aufbau der Düsseldorfer Rheinkirmes
Bildgalerie
Rheinkirmes
Morgen geht’s los
Bildgalerie
Kirmes
1000 qm Luxus
Bildgalerie
Hotel
Gut besucht
Bildgalerie
Frankreichfest