Das aktuelle Wetter Düsseldorf 0°C
Düsseldorf

Pipeline-Gegner rufen zur Demonstration auf

03.03.2008 | 20:19 Uhr
Funktionen

PROTEST. Am 13. März startet der Fackelzug zur neuen Dauermahnwache an der Hochdahler Straße. Initiative hat Politiker zur Teilnahme eingeladen.

ERKRATH. Die Pipeline-Gegner lassen nicht locker: Am Donnerstag, 13. März, wollen sie eine zweite Dauermahnwache gegen die Co-Leitung errichten. Die erste ist seit geraumer Zeit an der Max-Planck-Straße zu sehen.

In einem Demonstrationszug mit Lichtern wollen die Aktiven zunächst um 18 Uhr vom Rathaus zur Hochdahler Straße ziehen, wo sie die zweite Mahnwache aufbauen werden. An der Hochdahler Straße sollen Holzkreuze und Grabkerzen auf die potenziell tödliche Gefahr des CO-Gases hinweisen. Wie bereits in Unterfeldhaus, können auch hier wieder persönliche Meinungen von Demonstrationsteilnehmern angebracht werden. Wer möchte, kann zusätzlich auch eigene Holzkreuze, Fackeln und Grabkerzen mitbringen.

Die Pipeline ist durch einstimmigen politischen Entschluss des Landtages ermöglicht worden. Nun wollen die Gegner unabhängig von den juristischen Fragen erfahren, welchen Weg es gibt, auf die politische Meinungsbildung einzuwirken und den Bau zu verhindern. Die IG Erkrath hat zu diesem Zweck den Landtagsabgeordneten Harald Giebels (CDU), den Bürgermeister der Stadt, Arno Werner, und die Vorsitzenden der Erkrather Parteien und der Wählergemeinschaft BmU zu einer Stellungnahme eingeladen. Da Bundesfinanzminister Peer Steinbrück im Südkreis für den Bundestag kandidieren will, hat die IG Erkrath den Politiker ebenfalls eingeladen. Die Demonstration ist polizeilich angemeldet.

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Stadt soll OB Geisel auch für Studienzeiten Rente zahlen
Oberbürgermeister
Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel hat beantragt, dass ihm auch Arbeitszeiten vor seinem Amtsantritt für seine Rente angerechnet werden.
LKA-Mitarbeiter wegen angeblicher Morddrohung gekündigt
Morddrohung
Ein 53-jähriger Angestellter des Landeskriminalamtes soll einen Vorgesetzten bedroht haben. Er selbst streitet dies ab und wittert eine Intrige.
Erste Zuflucht für obdachlose Mütter soll im März eröffnen
Notunterkunft
In nur vier Monaten haben die Obdachlosenhilfe Fiftyfifty und die Diakonie die Spenden für eine passende Wohnung zusammen bekommen.
Spielhallenraub: Täter auf der Flucht
Kriminalität
Sie zückten eine Pistole und raubten eine Spielhalle in Düsseldorf-Lichtenbroich aus. Jetzt fahndet die Polizei nach den zwei Männern.
Kögida gibt auf - Neue Konzentration auf Düsseldorf
Dügida
In Köln wird es vorerst keine weitere Kögida-Demo geben. Stattdessen wollen sich die Organisatoren auf die Demos in Düsseldorf konzentrieren.
Fotos und Videos
Die Messe "Boot 2015"
Bildgalerie
Wassersport
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
article
1447678
Pipeline-Gegner rufen zur Demonstration auf
Pipeline-Gegner rufen zur Demonstration auf
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/duesseldorf/pipeline-gegner-rufen-zur-demonstration-auf-id1447678.html
2008-03-03 20:19
Düsseldorf