Das aktuelle Wetter Düsseldorf 6°C
Sicherheitsüberprüfung

Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft

17.01.2013 | 17:26 Uhr
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
Nach dem Lastwagen-Unfall auf einer Autobahnbrücke bei Düsseldorf überprüft die Bezirksregierung Düsseldorf die Sicherheit der an der Brücke verlaufenden Kohlenmonoxid-Pipeline.Foto: dpa

Düsseldorf.  Die Bezirksregierung Düsseldorf überprüft nach dem Lastwagen-Unfall auf einer Autobahnbrücke bei Düsseldorf die Sicherheit der an der Brücke verlaufenden Kohlenmonoxid-Pipeline. Die noch nicht in Betrieb genommene Pipeline verbindet die Chemiewerke des Bayer-Konzerns in Dormagen und Krefeld-Uerdingen.

Nach dem Lastwagen-Unfall auf einer Autobahnbrücke bei Düsseldorf überprüft die Bezirksregierung Düsseldorf die Sicherheit der an der Brücke verlaufenden Kohlenmonoxid-Pipeline. "Auch dieser Lkw-Unfall wird von der Bezirksregierung nochmals in die Sicherheitsüberprüfung einbezogen", teilte ein Sprecher der Bezirksregierung Düsseldorf am Donnerstag auf Anfrage mit. Die noch nicht in Betrieb genommene Pipeline verbindet die Chemiewerke des Bayer-Konzerns in Dormagen und Krefeld-Uerdingen.

Meldung vom 20.08.2012
CO-Pipeline: Etappensieg oder nur Nachhilfe?

Ein Ereignis – zwei Bewertungen. Im Verfahren um die umstrittene CO-Pipeline hat die Bezirksregierung Düsseldorf einen Planergänzungsbescheid erlassen, den Bayer als „Etappensieg“ wertet, die Gegner der Pipeline indes als „Nachhilfe“.

 CO-Pipeline Pipeline wird "unter allen Sicherheitsaspekten" überprüft

Auf der Neandertalbrücke in Erkrath war am Mittwoch ein Sattelzug in die Leitplanke geprallt. Dabei rutschte das Heck des Aufliegers über den Brückenrand, ein Teil der Landung fiel herab. An der Brücke verläuft, im Erdboden verlegt, die Pipeline. Eine Bürgerinitiative gegen die Pipeline sieht sich durch den Unfall in ihren Bedenken gegen den Trassenverlauf bestärkt. Würde ein Lkw auf die Pipeline stürzen, hätte das gravierende Folgen.

Das laufende Planfeststellungsverfahren und ein Verfahren vor dem Oberverwaltungsgericht Münster dienten dazu, die Pipeline "unter allen Sicherheitsaspekten" zu überprüfen, betonte der Sprecher der Bezirksregierung. Ereignisse wie der Unfall blieben dabei nicht unbeachtet. Die Sicherheit der Leitung müsse auch in direkter Nähe zu Brückenbauwerken nach den gesetzlichen Vorgaben und dem neuesten Stand der Technik gewährleistet sein. (dpa)



Kommentare
17.01.2013
19:05
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
von ferdi23 | #2

Ist wirklich niemand bei der Bezirksregierung oder sonst einer Aufsicht auf die Idee gekommen, so etwas von Anfang an zu prüfen? Schlimm, was für Leute von unseren Steuern leben dürfen.

1 Antwort
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
von Tim_Buktu | #2-1

...oder es sind die Verantwortlichen in den Ämtern schon vorsorglich mit Nebeneinkünften versorgt worden.

17.01.2013
17:46
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
von Tim_Buktu | #1

Habe mir gerade bei Wikipedia die Seite zur CO-Pipeline angeguckt und war entsetzt, als ich gesehen habe, das die Leitung als einwandiges System ausgefüht wurde.
Warum nicht als Doppelwandiges Rohr, wobei der äußere Mantel als Sicherheitspuffer mit CO-Sensoren ausgestattet ist?
Naja, wurden wohl wieder Kosten gespart, es wird wohl billiger sein, Familien für Ihre Toten zu entschädigen.......

1 Antwort
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
von DerRheinberger | #1-1

"Warum nicht als Doppelwandiges Rohr"

Die Antwort ist ganz einfach: Weil ein doppelwandiges Rohr die Profite des Bayer-Konzerns schmälern würde.

Aus dem Ressort
Vorstandsbeschluss schürt Sorge um Düsseldorfer Daimler-Jobs
Daimler
Jetzt ist es offiziell: Ein Teil der Produktion des Düsseldorfer Mercedes-Werks wandert ins Ausland ab – nach Mexiko, Kanada oder in die USA. Die IG Metall will nun „um jeden Arbeitsplatz“ in Düsseldorf kämpfen. Die Verhandlungen laufen. Für Düsseldorf ist Daimler der größte industrielle...
Kündigung gegen spielsüchtigen Stadtmitarbeiter rechtens
Urteil
Weil er in seine eigene Tasche gewirtschaftet hat, hatte ihn die Stadt Hilden gekündigt. Der Verwaltungsfachangestellte hatte mehr als 100 000 Euro veruntreut. Das bestritt er vor Gericht auch nicht, hielt seine Kündigung aber für unwirksam: Wegen seiner Spielsucht hätte er ermahnt werden müssen.
Falschparker behindern die Feuerwehr
Rettungseinsatz
Bei Rettungseinsätzen geht es oft um Sekunden. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei müssen so schnell wie möglich am Ort des Geschehens sein. Immer wieder werden sie jedoch durch Falschparker aufgehalten.
Düsseldorfer wählen monatlich 20 000 Mal die „110“
Polizei-Leitstelle
In der Leitstelle der Düsseldorfer Polizei steht das Telefon niemals still. 20 000 Anrufe gehen jeden Monat ein. Die Beamten müssen neben Multi-Tasking-Fähigkeiten vor allem eins können: die Ruhe bewahren. Wie das im Alltag aussieht, zeigten die Beamten im Rahmen der Einbruchskampagne „Riegel vor!“
Die Zerbrechlichkeit des Rock’n’Roll
Konzert
50 Jahre Bühne: Rocksängerin Marianne Faithfull feierte am Montagabend ihr Jubiläum vor 750 Gästen in der Halle an der Siegburger Straße. Das bedeutet, dunkel abgehängte Ränge, ein dunkel abgehängter Saal und raumgreifende Leere.
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr